Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
AKADEMIE
22.11.2021

U15 schlägt Spitzenreiter, U13 und U12 ohne Niederlage

Durch einen 4:0-Erfolg gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Frankfurt hat sich die U15 wieder an Platz eins der C-Junioren-Regionalliga herangearbeitet. Erfolgreich verlief das Wochenende auch für die U13 und die U12, die ungeschlagen durch ihre Leistungsvergleiche kamen.

U23 | Regionalliga Südwest

TSV Steinbach Haiger – TSG 1899 Hoffenheim II 3:3 (0:2) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

1.FC Saarbrücken – TSG 1899 Hoffenheim II 1:3 (0:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SpVgg Unterhaching – TSG 1899 Hoffenheim II 1:4 (0:2) Bericht

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 4:0 (2:0)

Starker Auftritt der U15, die Tabellenführer Eintracht Frankfurt in einem hochklassigen Spiel mit hoher Intensität die erste Niederlage beigebracht hat. Dabei sah sich die Mannschaft von TSG-Trainer Andreas Lässig in der ersten Halbzeit einem körperlich präsenten und permanent pressenden Gästeteam ausgesetzt, das die Kraichgauer immer wieder zu Fehlern zwang. Die 2007er-Jungs der Akademie zeigten sich jedoch effizient und verwerteten gleich ihren ersten ordentlich vorgetragenen Angriff durch Stürmer Malik Tubić zum 1:0 (12.).

Sechs Minuten später war Tubić ein weiteres Mal zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Trotz der beiden Treffer gelang es der Lässig-Elf gegen starke Frankfurter jedoch nicht, das Spiel zu kontrollieren und zu beruhigen. In der Endphase der ersten Hälfte erzeugten die Hessen noch einmal viel Druck und sorgten vor allem durch ihre Eckbälle und Freistöße für Gefahr. Doch TSG-Keeper Kevin Malaka erwies sich als Fels in der Brandung und pflückte einen hohen Ball nach dem anderen herunter.

Somit gingen die TSG-Talente mit dem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause und kurz nach Wiederanpfiff legten sie sogar nach. Metin Şen war im Strafraum gefoult worden, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Luca Erlein sicher zum 3:0. Mit dem Drei-Tore-Vorsprung im Rücken wurden die Kraichgauer nun immer ballsicherer und waren nun auch besser in den Zweikämpfen. Zudem erlaubten sie dem Gegner weiterhin keine Chancen aus dem Spiel heraus. Für die endgültige Entscheidung sorgte neun Minuten vor Schluss Emmanuel Owen, der frei auf das Frankfurter Tor zulief, den Torwart umspielte und zum 4:0 einschob.

TSG-Trainer Lässig war mit dem Ergebnis und am Ende auch mit der Leistung zufrieden: „Nach der Steigerung in der zweiten Hälfte war der Sieg auch verdient. Bei besserer Chancenverwertung hätten wir sogar noch das fünfte und sechste Tor erzielen können.“ In der Tabelle verbesserten sich die TSG-Junioren auf Platz zwei und rückten bis auf vier Punkte an die Eintracht heran. Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel beim Tabellenfünften SV Wehen Wiesbaden an.

Hoffenheim: Malaka – J. Eckert, Erlein, Rega, Provvido, Tomsa, Mikrut, Siutin (59. Bouzelha), Owen, Şen (49. Zbiri), Tubić (67. Kiriazis/69. Biazid).
Frankfurt: Siljevic – Kunstmann (65. Michelbach), Neuendorff (36. Hoti), Soytürk, Husterer, Ayadi, Kamberaj, Marin (46. Josipovic), Dzanovic, Gaul Souza, Burger (46. Uhumwangho).
Tore: 1:0 Tubić (12.), 2:0 Tubić (18.), 3:0 Erlein (37., Foulelfmeter), 4:0 Owen (61.).

U13 | Leistungsvergleich

TSG 1899 Hoffenheim – SSV Jahn Regensburg 1:1

Für einen Leistungsvergleich hatte die U13 die Nachwuchsteams des SSV Jahn Regensburg und der TSG Wieseck ins Grundlagenzentrum nach Zuzenhausen eingeladen. Gespielt wurde über jeweils zweimal 25 Minuten. Dabei musste sich die Mannschaft von TSG-Trainer Arne Stratmann im ersten Spiel gegen Regensburg mit einem 1:1 begnügen. Zwar entwickelten die 2009er-Jungs der Akademie nach Umschaltaktionen oftmals Torgefahr und kamen zu zahlreichen Chancen. Diese wurden jedoch oftmals zu leichtfertig vergeben. Zudem zeigten sich bei den TSG-Junioren Probleme im Spiel gegen den Ball. Dennoch ging die Stratmann-Truppe in Führung.

Der Gegner wurde immer mal wieder durch Standardsituationen gefährlich und nutzte auch eine davon für den Ausgleichstreffer. „Insgesamt haben die Jungs ein ordentliches Spiel gemacht“, sagte Stratmann, dem jedoch die vielen Fouls, durch die der Gegner zu gefährlichen Freistößen kam, missfielen.

TSG 1899 Hoffenheim – TSG Wieseck 3:1

Im zweiten Spiel gegen die TSG Wieseck zeigten sich die Akademie-Talente dann verbessert. Vor allem verteidigten sie nun konzentrierter und effektiver. Nach überlegen geführtem Spiel setzten sie sich am Ende mit 3:1 durch. „Gegen Wieseck haben wir deutlich besser gespielt als gegen Regensburg und daher auch verdient gewonnen“, so Stratmann.

U12 | U12-Sonderspielrunde Süd/Südwest

1.FC Saarbrücken II – TSG 1899 Hoffenheim II 2:12

Für den nächsten Spieltag der U12-Sonderspielrunde Süd/Südwest waren die 2010er-Talente der TSG am Samstag nach Taunusstein zum SV Wehen Wiesbaden gefahren. Dabei traf die Mannschaft des Trainerduos Tom Strauß und Maximilian Roth zunächst auf den 1.FC Saarbrücken, der mehr als deutlich mit 12:2 besiegt wurde.

Über die gesamte Spielzeit dominierte die TSG das Geschehen und spielte sich eine Vielzahl an Chancen heraus. Zudem ließen die Akademie-Jungs in der Defensive nur wenig zu. Francesco Diletto traf gleich fünfmal, Anel Halilović war viermal erfolgreich. Die restlichen drei Treffer verteilten sich auf Max Frank, Lael Ze Adjibi und Nurudeen Iribou Ibrahim.

TSG-Tore: Diletto (5), Halilović (4), Frank, Ze Adjibi, Iribou Ibrahim.

SV Wehen Wiesbaden II – TSG 1899 Hoffenheim II 6:6

Im zweiten Spiel gegen die Gastgeber vom SV Wehen Wiesbaden hatten die TSG-Talente dann mehr Schwierigkeiten. Vor allem im Spielaufbau hakte es hier und da. Zu Torchancen kamen sie dennoch, doch beim Torabschluss zeigten sie sich oft glücklos. Der Gegner war meist durch lange Bälle oder Umschaltaktionen gefährlich, die die TSG aber auch nicht immer gut verteidigte.

Am Ende stand ein 6:6-Unentschieden, durch das sich die Akademie-Jungs den Gesamtsieg an diesem Sonderspielrundentag sicherten. Luis Schneider, Melik Aouadi und U13-Spieler Yusuf Alkan erzielten jeweils einen Doppelpack.

Das Trainerduo der TSG-U12 zog am Ende des Tages ein positives Fazit: „Das war eine ordentliche Spielrunde unserer Jungs, bei der wir viele Chancen herausspielen konnten und gezeigt haben, was wir draufhaben“, sagte Roth, der einzig am 6:6 gegen Wehen Wiesbaden etwas auszusetzen hatte. „Leider haben wir im zweiten Spiel nicht an die Leistungen des ersten Spiels anknüpfen können. Da waren wir defensiv nicht mehr diszipliniert genug und wurden etwas hektisch, wodurch das Unentschieden im zweiten Spiel auch in Ordnung geht. Es wird uns für die kommende Trainingswoche aber auch wieder Motivation geben.“

TSG-Tore: Alkan, Aouadi, Schneider (jeweils 2).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben