Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
PROFIS
25.09.2021

TSG feiert Comeback-Sieg gegen Wolfsburg

Endlich der erste Heimsieg: Die TSG Hoffenheim hat am 6. Spieltag 3:1 (1:1) gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. In der Partie gegen die zuvor ungeschlagenen „Wölfe“ drehte Hoffenheim das Spiel und verließ den Platz als Sieger trotz eines 0:1-Rückstands. Andrej Kramarić, Christoph Baumgartner und Pavel Kadeřábek trafen in der PreZero Arena für die TSG.

Personal und Taktik:

Cheftrainer Sebastian Hoeneß veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:0 bei Arminia Bielefeld auf einer Position. Sargis Adamyan begann für Jacob Bruun Larsen. Die Viererkette vor Torwart Oliver Baumann blieb mit Pavel Kadeřábek, Kevin Vogt, Chris Richards und David Raum unverändert. Florian Grillitsch und Diadie Samassékou bildeten erneut die Mittelfeld-Zentrale, auf den Flügelpositionen begannen Christoph Baumgartner und Adamyan. Zudem sollten Andrej Kramarić und Ihlas Bebou im Sturm für Gefahr sorgen.

In der 70. Minute wechselte die TSG doppelt: Georginio Rutter und Bruun Larsen ersetzten Bebou und Adamyan. Nach dem 2:1 brachte Hoeneß für die Defensive Kevin Akpoguma, der den Rasen für Baumgartner (79.) betrat. Fünf Minuten vor Schluss kamen noch Dennis Geiger und Stefan Posch in die Partie und ersetzten positionsgetreu Grillitsch und Vogt (85.).

Szene des Spiels:

Das 2:1: Florian Grillitsch spielte einen traumhaften Pass in den Lauf von Pavel Kadeřábek, der die Übersicht hatte und auf den mitgelaufenen Christoph Baumgartner im Sechzehnmeterraum ablegte. Der Österreicher behielt freistehend die Ruhe und traf cool ins linke Eck. Der Treffer brachte die TSG auf die Siegerstraße.

Zahl des Spiels: 3

Drei verschiedene Torschützen sorgten für den ersten TSG-Sieg seit dem 1. Spieltag der laufenden Spielzeit. Andrej Kramarić, Christoph Baumgartner und Pavel Kadeřábek trafen für die TSG.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Kadeřábek, Vogt (85. Posch), Richards, Raum – Samassékou, Grillitsch (85. Geiger) – Baumgartner (79 Akpoguma), Adamyan (70. Bruun Larsen) – Bebou (70. Rutter), Kramarić

VfL Wolfsburg: Casteels – Mbabu, Brooks, Lacroix, Roussilon (82. Bornauw) – Guilavogui, Arnold – Baku (76. Nmecha), Philipp (76. Walddschmidt), Lukebakio – Weghorst

Tore: 0:1 Baku (25.), 1:1 Kramarić (45. +2), 2:1 Baumgartner (73.), 3:1 Kadeřábek (81.)

Der Spielfilm

9

Schöner Angriff der TSG, der leider nicht belohnt wurde: Raum flankt in die Mitte auf Baumgartner, der den besser platzierten Kramarić sah und ablegte. Doch der Kroate schoss etwas zu hektisch aus 18 Metern und verzog dann doch deutlich.

25

Die TSG verlor den Ball an der eigenen linken Seitenlinie. Philipp verlagerte das Geschehen auf die andere Seite, wo Baku mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck traf. Baumann war ohne Chance.

39

Beste Hoffenheimer Chance bislang: Raum führte eine Ecke kurz aus auf Kramarić, der sich bis in den Strafraum dribbelte und das kurze Eck anvisierte, aber leider nur das Außennetz traf. Dennoch eine starke Aktion.

45 + 2

Eine Ecke von Raum rutschte irgendwie durch auf Kramaric, der freistehend aus acht Metern wuchtig ins Tor köpfte. Casteels war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Der durchaus verdiente Ausgleich. 

73

Was für ein toll herausgespieltes Tor: Grillitsch spielte einen perfekten Pass in den Lauf von Kaderabek, der rechts frei war und dann die Übersicht für den freien Baumgartner hatte. Der blieb vor dem Tor cool und traf links ins Eck.

81

Raum schoss einen Freistoß aus 18 Metern traumhaft über die Mauer, traf aber nur den Pfosten. Von dort prallte der Ball genau vor die Füße von Kadeřábek, der geistesgegenwertig reagierte und zum 3:1 einschoss.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben