Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
21.10.2020

Hoeneß: „Wir sind heiß auf den Wettbewerb“

Auftakt zur dritten Europapokal-Saison: Am Donnerstag (21 Uhr/Liveticker auf tsg-hoffenheim.de) empfängt die TSG Hoffenheim am 1. Spieltag der UEFA Europa League den serbischen Meister Roter Stern Belgrad. Vor dem Duell haben sich Cheftrainer Sebastian Hoeneß und Torwart Oliver Baumann über die Vorfreude auf den Wettbewerb, die Personalsituation und den Gegner geäußert.

Sebastian Hoeneß über …

… die Personalsituation: „Wir haben personell etwas Kopfschmerzen. Håvard Nordtveit hat heute zum ersten Mal eine komplette Mannschaftseinheit mitgemacht. Bei Benjamin Hübner wird es besser, aber leider nicht so schnell, wie wir uns das erhofft haben. Er kann noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Wir werden die Belastung für die Mannschaft steuern müssen. Da stehen wir als Trainerteam in der Verantwortung.“

… Roter Stern Belgrad: „Wir haben den Gegner per Videosichtung analysiert. Belgrad ist eine starke Mannschaft. Sie können auf eine große Tradition zurückblicken und pendeln in den vergangenen Jahren zwischen Champions League und Europa League. Das wird keine leichte Aufgabe. Sie sind gut besetzt und haben international bereits Erfahrung gesammelt. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Wir wollen aber auch unsere Stärken auf den Platz bringen und zeigen, dass in der Gruppe mit uns zu rechnen ist.“

… die Vorfreude auf die UEFA Europa League: „Es kribbelt total. Es ist eine besondere Geschichte, sowohl für mich als auch für das Team und den Klub. Roter Stern Belgrad ist ein guter erster Gegner. Wir sind heiß auf den Wettbewerb. Für unser großes Ziel K.o.-Phase wäre ein Sieg morgen sehr wichtig.“

… das Fehlen der Zuschauer: „Für uns spielt es eine große Rolle, dass unsere Fans nicht dabei sein können. Wir haben gegen den FC Bayern gemerkt, was selbst wenige Fans bewegen können. Aber das müssen wir so annehmen und dennoch unser Bestes geben.“

Oliver Baumann über …

… den Europapokal: „International zu spielen, ist mit das Schönste. Jetzt haben wir es nach einem Jahr Pause wieder vor der Brust und wollen besser abschneiden als die vergangenen Male. Wir freuen uns auf morgen und wollen erstmals in der Vereinsgeschichte die Gruppenphase überstehen.“

… die steigenden Corona-Zahlen: „Wir müssen alle aufpassen. Die Zahlen steigen wieder. Man muss den Wechsel hinbekommen und sich dann im Spiel voll auf den Fußball konzentrieren. Natürlich ist es nicht so schön, dass keine Zuschauer in der Arena sein dürfen. Aber wir sollten froh sein, dass wir weiterhin spielen können.“

Die bisherigen Duelle:

Zum ersten Mal treffen die TSG und Roter Stern in einem Pflichtspiel aufeinander. Während es für die TSG das erste Duell mit einem serbischen Team ist, tritt Roter Stern Belgrad bereits zum 33. Mal im Europapokal gegen eine deutsche Mannschaft an. In der vergangenen Saison unterlag Roter Stern in der Gruppenphase der UEFA Champions League zwei Mal dem FC Bayern München (0:3 und 0:6).

Die Form des Gegners:

Nach drei Meistertiteln nacheinander rangiert Roter Stern Belgrad auch in dieser Saison nach elf Spieltagen auf dem ersten Platz. Nach zehn Siegen aus den ersten zehn Spielen gab es am Sonntag den ersten Punktverlust: Im Belgrader Derby trennte sich Roter Stern 1:1 von Partizan Belgrad.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben