Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
03.09.2021

U20 empfängt Bundesliga-Absteiger Duisburg

Auf die U20-Frauen wartet nach dem schweren Auswärtsspiel bei RB Leipzig (0:2) am Sonntag (11 Uhr) vor heimischer Kulisse die nächste große Herausforderung in der 2. Frauen-Bundesliga. Mit dem MSV Duisburg gastiert ein Bundesliga-Absteiger im Ensinger Stadion in St. Leon, der sich den direkten Wiederaufstieg als großes Ziel gesetzt hat. Zuschauer sind zugelassen, es besteht keine 3G-Pflicht.

Der MSV Duisburg wird am Sonntag (11 Uhr) mit dem Rückenwind aus zwei Auftakt-Siegen in den Kraichgau reisen, gegen den FSV Gütersloh (2:1) und die U20 des VfL Wolfsburg (1:0) gewann der Bundesliga-Absteiger aber nur denkbar knapp. „Duisburg hat selbst das Ziel ausgegeben, auf direktem Weg in die höchste Spielklasse zurückzukehren“, so U20-Trainer Siegfried Becker über den nächsten Gegner seines Teams. „Im Sommer fand beim MSV ein Umbruch statt, die Mannschaft kommt vor allem über ihre Aggressivität. Es wird also ein anderes Spiel werden als in Leipzig.“ Bei den RB-Frauen musste sich die TSG am vergangenen Wochenende trotz taktisch überzeugender Leistung mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. „Wir waren bis auf ein paar Kleinigkeiten zufrieden“, betont auch Becker.

Zwei seiner bisher drei Treffer erzielte der MSV Duisburg über Standard-Situationen. In Gütersloh traf Ex-Hoffenheimerin Selina Vobian per direktem Freistoß zum Sieg (77.), gegen die  Jung-Wölfinnen köpfte Claire O’Riordan ihr Team zum 1:0-Erfolg (65.). „Da müssen wir auf jeden Fall aufpassen“, warnt Siegfried Becker. „Es wird am Sonntag darauf ankommen, dass wir konsequent dagegenhalten, aber gleichzeitig auch unser Spiel aufziehen.“ Noch keine Option für den dritten Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga sind auf Hoffenheimer Seite Sophia Gerber und Lisann Kaut. Zuschauer sind im Ensinger Stadion des VfB St. Leon zugelassen, der Eingang befindet sich seitlich am Kunstrasenplatz. Es besteht keine 3G-Pflicht, der Eintritt kostet zwei Euro.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben