Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
07.02.2021

TSG schlägt Leverkusen deutlich

Die TSG-Frauen machen zum Start in die Rest-Saison der FLYERALARM Frauen-Bundesliga dort weiter, wo sie vor der Winterpause aufgehört haben. Vor heimischer Kulisse schlugen die Hoffenheimerinnen den Tabellenfünften Bayer 04 Leverkusen mit 6:0 (1:0). Jule Brand traf im ersten Durchgang zur Führung (24.), ein Doppelschlag von Nicole Billa (53., 54.) brach den Gästen nach der Pause das Genick. Aus zahlreichen Torchancen der Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai ergaben sich drei weitere Treffer: Zwei Mal musste Ann-Kathrin Vinken ins eigene Tor klären (62., 71.), zudem erzielte Angreiferin Billa ihr 17. Saisontor (85.).

Taktik & Personal:

Mit dem vorgezogenen Duell des 19. Spieltags gegen Bayer 04 Leverkusen starteten die TSG-Frauen ins neue Pflichtspieljahr. Während gleich drei Parallelspiele der FLYERALARM Frauen-Bundesliga witterungsbedingt abgesagt werden mussten, empfingen die Hoffenheimerinnen den Tabellenfünften vom Mittelrhein im Dietmar-Hopp-Stadion auf einem tiefen, aber gut bespielbaren Rasen. In der ersten Begegnung nach der Winterpause rückten mit Torhüterin Martina Tufekovic und Michaela Specht gleich zwei Spielerinnen in die Startformation, die in der laufenden Saison verletzungsbedingt bisher noch nicht zum Einsatz kamen. Die Defensivabteilung komplettierten Luana Bühler, Maximiliane Rall, Katharina Naschenweng sowie Spielführerin Fabienne Dongus, die im Mittelfeldzentrum ackerte. In der Offensive starteten Lena Lattwein, Isabella Hartig, Jule Brand, Tabea Waßmuth und Nicole Billa.

Den besseren Start in die Partie erwischte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai, das sich in der Anfangsphase zwar immer wieder gut nach vorne spielte, aber in der entscheidenden Aktion nicht zwingend genug war. So klärten die Werkself-Frauen, die konzentriert verteidigten, mehrfach scharfe Querpässe von den Außenbahnen. Nach gut zehn Minuten fanden sich die Gäste besser zurecht und erarbeiteten sich die bis dato beste Chance des Spiels. Bei einem Schuss von Henrietta Csiszar präsentierte sich Martina Tufekovic bei ihrem Comeback jedoch in guter Form und parierte stark. Die gute Phase des Tabellenfünften überstand die TSG unbeschadet und nahm das Spiel wieder in die Hand. Mit dem Führungstreffer durch Jule Brand (24.) belohnten sich die Hoffenheimerinnen und waren fortan weiter das spielerisch bessere Team. Die bis zur Pause beste Möglichkeit hatte dann aber wieder Leverkusen, doch Kristin Kögel zielte nach einem Ballgewinn zu ungenau. 

Den zweiten Durchgang begann das Team von Gabor Gallai schwungvoll. Nicht einmal zehn Minuten waren gespielt, da stellte Torjägerin Nicole Billa per Doppelschlag (53., 54.) auf 3:0. Leverkusen wirkte im Anschluss zwar ernüchtert, ließ sich von dem deutlichen Rückstand aber nicht beirren. Ein Durchkommen fanden die Gäste gegen die sicher stehende TSG-Defensive nur selten und kam doch einmal ein Schuss aufs Tor der Hoffenheimerinnen, war Schlussfrau Martina Tufekovic zur Stelle. Auf der Gegenseite nahm die spielfreudige Offensive der TSG immer mehr an Fahrt auf und nach dem Treffer zum 4:0 (64.) war der Hoffenheimer Tor-Express - wie schon in einigen Spielen zuvor - kaum mehr zu stoppen. Angriff um Angriff rollte in den Strafraum der Werkself-Frauen und folgerichtig erhöhte die TSG durch ein Eigentor (71.) und den 17. Saisontreffer von Nicole Billa (85.) auf 6:0. 

Durch den neunten Sieg im 13. Spiel verteidigte die TSG den dritten Platz und vergrößerte den Abstand auf den Tabellenfünften Leverkusen auf acht Punkte. Sechs Zähler Vorsprung haben die Hoffenheimerinnen auf den 1. FFC Turbine Potsdam, der am Freitagabend eine Niederlage beim VfL Wolfsburg kassierte, aber noch ein Nachholspiel zu absolvieren hat. 

Der Spielfilm

2

Guter Angriff der TSG! Isabella Hartig steckt aus dem Zentrum stark durch zu Tabea Waßmuth, deren scharfer Querpass in letzter Sekunde vor der einschussbereiten Nicole Billa zur Ecke geklärt wird.

14

Glanzparade von Tufekovic! Kristin Kögel flankt von der Strafraumkante auf Henrietta Csiszar, die aus 14 Metern von rechts direkt volley abzieht. Martina Tufekovic reagiert stark und wehrt den satten Schuss mit dem rechten Fuß ab. 

24

Toooor für die TSG! 1:0! Nach einer Kombination über die rechte Seite wird Lena Lattwein im Zentrum bedient, die den Überblick behält und den Ball in den Lauf von der startenden Jule Brand legt. Die Flügelspielerin zieht mit viel Tempo in den Strafraum und chippt den Ball aus zwölf Metern über die machtlose Anna Klink im Leverkusener Tor in die Maschen. Stark!

28

Leverkusen setzt die TSG im Spielaufbau unter Druck und nach einer Balleroberung kommt Kristin Kögel im Strafraum zum Abschluss. Der halbhohe Schuss aus aussichtsreicher Position bereitet Martina Tufekovic aber keine Probleme.

48

Starker Lauf von Maxi Rall! Die Außenverteidigerin zieht von der rechten Seite ins Zentrum und zirkelt den Ball von der Strafraumkante aufs lange Eck. Ihr Schuss geht knapp links am Tor vorbei. Schade!

53

2:0! Tor für Hoffenheim! Jule Brand zieht auf der linken Seite auf und davon und sieht am langen Pfosten die mitgelaufene Nicole Billa. Die 18-Jährige legt quer und - na klar, diese Chance lässt sich die Torjägerin nicht nehmen. Aus kurzer Distanz schiebt Billa die Kugel an Anna Klink vorbei. 

54

...wenn der TSG-Express rollt, dann rollt er: 3:0! Nach einem Ballgewinn von Luana Bühler landet das Leder über Tabea Waßmuth bei Nicole Billa, die von links durch die gegnerische Hälfte marschiert und Anna Klink den Ball aus elf Metern durch die Beine schiebt. 

57

Leverkusen bleibt dran! Nach einer Csiszar-Flanke aus dem Halbfeld köpft Ex-Hoffenheimerin Dóra Zeller im Strafraum aufs Tor, Tufekovic lenkt den Abschluss mit den Fingerspitzen über die Latte.

60

Wieder die TSG! Nach einer Flanke von Tabea Waßmuth steht Jule Brand am langen Pfosten völlig frei, doch den Abschluss aus kurzer Distanz pariert Anna Klink im Leverkusener Tor stark. 

62

Und es steht 4:0! Nach einem starken Pass von Isabella Hartig läuft Tabea Waßmuth frei aufs Gäste-Tor zu. Im Strafraum will die Nationalspielerin nochmal querlegen zu Nicole Billa, der Pass kommt bei der Angreiferin zwar nicht an, kann von Leverkusenerin Ann-Kathrin Vinken aber nur ins eigene Tor abgewehrt werden. 

68

Fast das 5:0! Jule Brand lässt gleich mehrere Gegenspielerinnen stehen und bedient Tabea Waßmuth, die die besser positionierte Nicole Billa sieht. Die Angreiferin kommt von der Strafraumkante zum Abschluss, Anna Klink wehrt den wuchtigen Schuss aber ab. 

71

Zack! 5:0! Katharina Naschenweng nimmt auf links Tempo auf, kombiniert sich mit einem Doppelpass über Jule Brand in den Strafraum und ihre scharfe Hereingabe kann Ann-Kathrin Vinken erneut nur ins eigene Tor klären.

85

6:0! Nicole Billa mit ihrem 17. Saisontor! Anne Fühner schlenzt der Angreiferin den Ball aus dem Halbfeld in die Spitze, die Österreicherin zieht in den Strafraum, umkurvt Klink und schiebt ein. 

86

Die Chance zum Siebten! Lena Lattwein steckt Jana Beuschlein den Ball durch die Gasse, beim Abschluss aus 14 Metern ist Klink zur Stelle. 

88

Leverkusen verpasst den Ehrentreffer. Nach einem langen Ball steuert Dóra Zeller von rechts aufs Tor zu, ihr Schuss aus dem Strafraum geht aber nur ans Außennetz. 

90

Nochmal ein richtig starker Abschluss von Billa: Die Angreiferin behauptet sich an der Strafraumkante gegen mehrere Gegenspielerinnen und schlenzt den Ball aus der Drehung Richtung Torwinkel. Anna Klink lenkt den Schuss mit einer starken Parade am Kasten vorbei. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben