Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
17.10.2018

Baumann: "Aktuell zählt nur das Spiel in Nürnberg"

Nach der Bundesliga-Pause geht es für die TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker auf achtzehn99.de) mit dem Spiel beim 1. FC Nürnberg weiter. Nach drei Pflichtspiel-Niederlagen nacheinander ist Torhüter Oliver Baumann zuversichtlich, beim "Club" wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Oliver, die Länderspiele haben für eine Unterbrechung des Bundesliga-Alltags gesorgt. Kam Euch die Pause gelegen?

"Nach den vergangenen Spielen war es ganz gut, mal eine kleine Auszeit zu nehmen. Ich hoffe, dass wir wieder Energie gesammelt haben und in den nächsten Wochen wieder die Punkte holen, nachdem wir zuletzt zu viele liegen gelassen haben."

Die drei Pleiten nacheinander haben schon an Euch genagt, oder?

"Die vergangenen drei, vier Spiele waren von der Leistung her in Ordnung, aber von der Ausbeute her betrachtet, haben sie einfach deutlich zu wenig gebracht. Und das hat tatsächlich sehr genagt und genervt."

"Wir müssen unsere Chancen in Führungen umwandeln"

Ist nun die Zeit für "dreckige Siege" gekommen?

"Ich spiele noch immer lieber gut als nicht so anschaulich. Aber Fakt ist, dass der nächste Schritt sein muss, dass wir wieder beides kombinieren – das schöne Spiel und eine gute Punkteausbeute: Wir müssen Chancen und Führungen in Siege umwandeln. Das haben wir zuletzt nicht geschafft. Deshalb haben wir viel zu wenig Punkte."

Ist das als Torwart manchmal besonders bitter, weil Du hinten zuschaust, wie der Ball vorne wieder ans Aluminium klatscht?

"Als Torwart fiebert man am anderen Ende des Platzes natürlich mit und manchmal ist es nicht einfach, wenn der Ball nicht reingeht. Aber ich bin es prinzipiell ja auch schon eine Weile gewohnt, vorne nicht eingreifen zu können."

"Das wird kein Selbstläufer"

Am Samstag geht es in der Bundesliga mit dem Spiel beim 1. FC Nürnberg weiter. Bist Du zuversichtlich, dass Ihr wieder in die Erfolgsspur findet?

"Definitiv. Das ist ein Spiel, in dem man Charakter zeigen kann. Wir wollen natürlich gewinnen – und das sollten wir auch schaffen, um in der Tabelle wieder besser dazustehen. Wir wissen aber auch, dass es in Nürnberg nicht einfach wird. Das wird kein Selbstläufer. Wir brauchen wieder viel Aufwand, erneut ein gutes Spiel und vor allem Tore. Und dann bin ich zuversichtlich, dass wir mit drei Punkten nach Hause gehen. Wir müssen uns gut auf das Spiel einstellen und auch Abstand zur Champions League herstellen. Aktuell zählt nur das Spiel in Nürnberg, alles andere beginnt danach."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben