Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
21.03.2016

Kantersiege für U15 und U13 / U16 verliert unglücklich

Die U15 der TSG ist weiterhin auf dem besten Weg in Richtung Süddeutsche C-Jugend-Meisterschaft. Ihr Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers gewannen die Jungs von Trainer Wolfgang Heller mit 7:0 (3:0). Allein Stürmer Lukas Schappes (Bild) gelangen vier Treffer. Auch die U13 und die U12 siegten deutlich, während die U14 mit einem Unentschieden leben musste und die U16 unglücklich verlor.

U23 | Regionalliga Südwest

FC-Astoria Walldorf – TSG 1899 Hoffenheim II 0:4 (0:2) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 0:1 (0:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

Offenburger FV – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (2:0)

Bittere Niederlage für die U16 der TSG. Nachdem die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco erst vor kurzem bis auf ein einen Punkt an Tabellenführer VfB Stuttgart herangekommen war, setzte es nun eine 1:2-Niederlage beim Tabellensechsten Offenburger FV. Bereits nach 15 Minuten lagen die Kraichgauer mit 0:2 hinten. Zunächst hatte Offenburgs Yasin Tasli in der 10. Minute per Strafstoß das 1:0 für die Gastgeber erzielt, nur fünf Minuten später war es erneut Tasli, der auf 2:0 erhöhte.

Insgesamt investierte die TSG in der ersten Halbzeit zu wenig, um ein Übergewicht in Sachen Ballbesitz zu erhalten. Defensiv ließ die Tedesco-Truppe zu häufig die langen Bälle der Offenburger zu, und auch bei den zweiten Bällen hatte sie häufig das Nachsehen.

Doch in der Halbzeit muss Tedesco die richtigen Worte gefunden haben, denn in den zweiten 40 Minuten zeigte sich seine Elf wesentlich präsenter und riss das Spiel an sich. Allerdings wollten der TSG bis auf das Anschlusstor von Simon Klostermann keine weiteren Treffer gelingen. „Im zweiten Durchgang haben wir eine sehr gute Leistung gezeigt, aber insgesamt einfach zu viele klare Torchancen liegen lassen“, sagte Tedesco nach der Partie.

Offenburg: Schmidt – Leist, Heilmann, Hall (71. Götz), Koch (60. Preußler), Tasli (71. von Winkler), Kehl, Matt (43. Osmanov), Nyamsi, Pimenta, Özyilmaz.
Hoffenheim: Philipp – Hofmann (77. Kölsch), Pašalić (41. Albanese), Kolcak (41. Müller), Russo, Vrbanjac (22. Ludwig), Bulut (43. Kölsch), Satılmış, Weik, Elmkies, Klostermann.
Tore: 1:0 Tasli (10./Elfmeter), 2:0 Tasli (15.), 2:1 Klostermann (52.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SV Stuttgarter Kickers 7:0 (3:0)

Auf beeindruckende Art und Weise hat die U15 ihre Aufgabe gegen die Stuttgarter Kickers gemeistert. Im heimischen Förderzentrum bewies die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller gegen ersatzgeschwächte Gäste von Anfang ihre spielerische Überlegenheit. Zwar versuchten auch die Kickers, fußballerische Lösungen zu finden. Zu Torchancen kam jedoch nahezu ausschließlich der Tabellenführer aus dem Kraichgau.

Bereits in der 9. Minute brachte das engagierte Auftreten der Heller-Schützlinge den erhofften Ertrag. Ein langer Diagonalpass landete bei Shinhyung Lee, der den Ball direkt weiter ins Zentrum zu Lukas Schappes legte. Mit Wucht knallte der Mittelstürmer die Kugel unter die Latte, und die TSG lag in Führung. Zehn Minuten später war es erneut Schappes, der jubelnd abdrehen konnte. Einen maßgeschneiderten langen Ball von Selim Jungmann pflückte der Stürmer technisch anspruchsvoll herunter und schloss eiskalt ab.

Nun kam die TSG ins Rollen – vor allem Lukas Schappes. Nur eine Minute später dann das kurioseste Tor des Spiels, wenn nicht gar der Saison. An der rechten Seitenlinie in der gegnerischen Hälfte behauptete der TSG-Torjäger den Ball und jagte einfach mal eine Kerze in Richtung Strafraum. Der Ball stieg und stieg, er fiel und fiel. Und schließlich senkte er sich hinter dem teilnahmslosen Kickers-Torwart im Tor. TSG- und Kickers-Spieler, Zuschauer und Trainerteam, selbst der Schiedsrichter und seine Assistenten schauten sich verdutzt an. Doch ja, das war genau so passiert. Mit diesem Kuriosum machte der Stürmer gleichzeitig seinen Hattrick perfekt.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die U15-Junioren nicht locker und spielten weiter auf Tore. Drei Minuten nach Wiederanpfiff fiel dann das 4:0 – natürlich erneut durch Schappes. Nach einem Schuss von Max Geschwill konnte der Kickers-Keeper nur nach vorne abprallen lassen, wo der 15-Jährige in bester Torjäger-Manier abstaubte.

Kurze Zeit später nahm Heller Schappes vom Feld, doch das Toreschießen ließ nicht nach. Nun schlüpfte Lee in die Torjäger-Rolle und traf zunächst, nachdem er sich zuvor selber den Ball erobert hatte, von der linken Seite mit einem fulminanten Schuss ins kurze Kreuzeck (48.). Sieben Minuten später vollendet der Südkoreaner dann noch einen Konter über den eingewechselten Jason Gaudio, der über rechts Tempo aufnahm und Lee im Zentrum bediente. Den Abschluss des Torefestivals bildete dann der Treffer von Geschwill zum 7:0. Nach starker Vorarbeit von Lee, behielt der Mittelfeldspieler die Ruhe und überlupfte den Stuttgarter Torhüter (63.).

Heller zeigte sich nach dem Spiel angesichts des deutlichen Sieges rundum zufrieden mit dem Aufritt seiner Jungs: „Heute habe ich eigentlich nichts auszusetzen, denn diesmal haben wir auch unsere Chancen genutzt.“ Auch die Defensivleistung hob der Fußballlehrer hervor, schließlich war es schon das siebte Spiel in Folge, in dem die TSG kein Gegentor kassierte. Der Vorsprung auf Platz zwei beträgt für den Spitzenreiter nach wie vor sieben Punkte. Außerdem weist die U15 nach dem Kantersieg nun auch das beste Torverhältnis der Liga auf.

Hoffenheim: Klein – Jungmann, Aidonis, Tripi, Groß, Lee, Landwehr (46. Haile), Geschwill, Schappes (46. Naainiaa), Frauendorf (53. Gaudio), Heimpel.
Stuttgart: Schock – Frank, Schropp (55. Ogboma), Ramusovic, Siena (36. Geljic), Dautaj, Pijek (50. Dreshaj), Tomani, Sanozidis, Cekez, Gamuzza,
Tore: 1:0 Schappes (9.), 2:0 Schappes (19.), 3:0 Schappes (20.), 4:0 Schappes (38.), 5:0 Lee (48.), 6:0 Lee (55.), 7:0 Geschwill (63.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – Offenburger FV 1:1 (1:0)

Bekanntes Bild bei der U14 der TSG: Auch im Heimspiel gegen den Offenburger FV waren die Jungs von Trainer Carsten Kuhn die überlegene Mannschaft, doch zu drei Punkten reichte es leider auch in der sechsten Partie in Folge nicht. Gegen die körperlich überlegene U15 des Offenburger FV hielt die Kuhn-Truppe zwar auch kämpferisch voll dagegen, am Ende gab es dennoch nur einen Zähler zu holen.

Dabei ließen die U14-Junioren lange Zeit keine einzige Torchance zu und spielten selbst gefällig nach vorne. In der 10. Minute war es dann Sean-Andreas Seitz, der Blau-Weiß in Führung brachte. Doch ein etwas zweifelhafter Elfmeter Mitte der zweiten Halbzeit brachte die TSG schließlich um ihren verdienten Lohn.

„Am Ende fehlte uns dann doch die Kraft, um uns ordentliche Torchancen herauszuspielen und so müssen wir uns letztendlich mit einem Punkt zufrieden geben, obwohl es nicht die Leistung der Mannschaft widerspiegelt“, sagte Kuhn. In der Tabelle bleibt die TSG auf Rang sieben. Am kommenden Samstag ist der Tabellenletzte Villingen im Förderzentrum zu Gast.

Hoffenheim: Werner – Yeboah (42. Schulz), Özdemir, M. Özkaya, K. Krüger, Kronmüller, K. Özkaya, Messina, Sanyang, Seitz (66. Janke), John.
Offenburg: Sohn – Ribeiro, Roth (70.+1 Kohler), Antoniak, Dagistanli (62. Cetinkaya), Kinast, Esslinger (44. Möschle), Ulay, Braun, Vie, Stanciu (69. Gbajie).
Tore: 1:0 Seitz (10.), 1:1 Braun (49./Elfmeter).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

VfR Mannheim – TSG 1899 Hoffenheim III 1:8 (0:4)

Einen erneut mehr als souveränen Sieg hat die U13 in der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar gefeiert. Beim VfR Mannheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann mit 8:1 (4:0) durch und behauptete damit eindrucksvoll die Tabellenführung. Von Beginn an nahmen die Jungs gegen den Tabellenvorletzten aus der Kurpfalz das Spiel in die Hand und traten dominant auf.

Schon in der 2. Minute eroberte sich Melkamu Frauendorf den Ball und zog der versammelten Mannheimer Hintermannschaft davon, um anschließend überlegt zum 1:0 einzuschieben. Zehn Minuten später erhöhte Noah König per sehenswertem Freistoß auf 2:0. Noch vor der Pause trafen auch noch Nick Breitenbücher, der nach einem Schuss von Janis Boziaris zum 3:0 abstaubte, und Valentin Lässig nach guter Vorlage von Luka Đurić.

Nach dem Seitenwechsel schraubte Breitenbücher das Ergebnis per Strafstoß zunächst auf 5:0 hoch. Nachdem Lässig mit seinem zweiten Tor zum 6:0 getroffen hatte, gelang dem VfR sein einziges Tor des Tages, das allerdings auf eine Unachtsamkeit der TSG zurückzuführen war. Die harte Gangart des Gegners verschärfte sich im Laufe des Spiels noch. Resultat war ein weiterer Foulelfmeter, den Lässig zum 7:1 verwandelte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Đurić mit seinem Treffer zum 8:1-Endstand.

„Einen hochverdienten Sieg“, sah Kunzmann von seinen Jungs. „Über die komplette Spielzeit waren wir das bestimmende Team. Das körperbetonte Spiel des Gegners haben wir gut weggesteckt und dabei unsere spielerische Linie nicht verloren“, so der TSG-Coach, der sich schon auf die „Wochen der Wahrheit“ nach Ostern freut. Dann nämlich trifft die U13 nacheinander auf ihre Verfolger VfL Kurpfalz Neckarau und FC Zuzenhausen.

Mannheim: Peschke (57. Bildik) – Görgülü, Böhler (25. Sabovic), Gülcü, Abbasi, Sarica, Albayrak (33. Azizi/51. Sadikoglu), Oliveri, Czeszewski, Parus, Kovarus (40. Almaz).
Hoffenheim: Dowerk – König, Klose, Burkhardt, Frauendorf, Breitenbücher (44. Gutzeit), Mayer (44. Reimche), Hausmann, Lässig, Đurić, Boziaris (36. Zentler).
Tore: 0:1 Frauendorf (2.), 0:2 König (12.), 0:3 Breitenbücher (21.), 0:4 Lässig (25.), 0:5 Breitenbücher (50./Elfmeter), 0:6 Lässig (44.), 1:6 Czeszewski (46.), 1:7 Lässig (55./Elfmeter), 1:8 Đurić (56.).

U12 | D-Junioren-Kreisliga Sinsheim

SG Obergimpern/Grombach – TSG 1899 Hoffenheim 0:6 (0:1)

Auch ihr zweites Saisonspiel in der Frühjahrsstaffel der Kreisliga Sinsheim hat die U12 deutlich für sich entscheiden können. Bei der SG Obergimpern/Grombach gab es einen 6:0 (1:0)-Erfolg. Als doppelte Torschützen taten sich Matti Bunk und Michael Gök hervor. Außerdem trafen Sören Elbl und Jermain Schranz. „Es war ein sehr gutes Spiel unserer Jungs auf einem sehr schlechten und engen Platz. Trotzdem haben wir uns im Minutentakt Chancen herausgespielt und sind im Laufe des Spiels auch zielstrebiger vor dem Tor geworden“, sagte U12-Cheftrainer Paul Tolasz nach der Begegnung.

Gegen die U13 des FSV Bissingen stand für seine Jungs am Wochenende außerdem noch ein Testspiel an. Auch dieses wurde deutlich gewonnen. Am Ende stand es 10:0 für die Tolasz-Jungs. Sören Elbl traf gleich vier Mal, Nils Wannemacher war zwei Mal erfolgreich. Die weiteren Torschützen: Emre Bulut, Tom Bischof, Matti Bunk und Jermain Schranz. „Über 90 Minuten haben wir ein sehr dominantes Spiel gezeigt und dem Gegner keine Chance ermöglicht“, fasste Tolasz das Spiel zusammen. „Dabei waren wir sehr aggressiv und haben diszipliniert verteidigt sowie schnell und schnörkellos nach vorne gespielt.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben