Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
08.01.2022

TSG dreht Spiel gegen Augsburg

Lange gezittert, aber in der Nachspielzeit alles klar gemacht: Die TSG Hoffenheim hat verdient 3:1 (2:1) gegen den FC Augsburg gewonnen. David Raum traf in der dritten Minute der Nachspielzeit und entschied damit die Partie. Ihlas Bebou erzielte zuvor einen Doppelpack und sicherte Hoffenheim dadurch den Sieg nach dem frühen Rückstand durch Michael Gregoritsch (5.). Für die TSG war es das siebte Bundesliga-Spiel nacheinander ohne Niederlage.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf drei Positionen. Chris Richards ersetzte den erkälteten Florian Grillitsch und bildete gemeinsam mit Stefan Posch und Kevin Vogt die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann. Auf den Außenpositionen begann erneut Pavel Kadeřábek und David Raum. Vor der Abwehr sicherte Dennis Geiger im Mittelfeld ab. Christoph Baumgartner rückte in die Anfangsformation und agierte gemeinsam mit Andrej Kramarić etwas offensiver. Im Sturm begannen Ihlas Bebou und Munas Dabbur.

In der 37. Minute musste die TSG verletzungsbedingt das erste Mal wechseln: Kevin Akpoguma kam für den angeschlagenen Kadeřábek. Knapp 20 Minuten vor Schluss wechselte Hoffenheim doppelt: Angelo Stiller und Georginio Rutter ersetzten Bebou und Dabbur (72.). In der 90. Minute kam Sargis Adamyan für Kramarić.

Szene des Spiels:

Das 3:1: Die TSG musste bis in die dritte Minute der Nachspielzeit zittern, doch dann kam großer Jubel auf. Georginio Rutter flankte von rechts auf den zweiten Pfosten. Raum stand komplett frei und traf aus kurzer Distanz zur Entscheidung.

Zahl des Spiels: 7

Durch seine beiden Treffer hat Ihlas Bebou in dieser Saison nun bereits sieben Tore erzielt. Das ist teaminterner Bestwert. Zudem war es das siebte Bundesliga-Spiel nacheinander ohne Niederlage.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch, Vogt, Richards – Kadeřábek (37. Akpoguma), Geiger, Raum – Baumgartner, Kramarić (90. Adamyan) – Dabbur (72. Rutter), Bebou (72. Stiller)

FC Augsburg: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw (83. Caligiuri), Udsuokhai, Iago – Maier (67. Moravek), Dorsch – Hahn, Vargas (67. Sarenren-Bazee) – Gregoritsch (60. Niederlechner), Zeqiri (60. Pepi)

Tore: 0:1 Gregoritsch (5.), 1:1 Bebou (38.), 2:1 Bebou (44.), 3:1 Raum (90.+3)

Der Spielfilm

5

Was für eine bittere Anfangsphase. Dabbur schoss in der ersten Minute das vermeintliche 1:0, doch der Stürmer hatte den Ball mit der Hand berührt. Stattdessen traf Gregoritsch nach einer Ecke per Kopf und brachte Augsburg in Führung. 

9

Durcheinander im Strafraum nach einer Ecke für die TSG, irgendwie landete der Ball bei Richards, der aus der Drehung abschloss, aber übers Tor zielte.

38

Der hochverdiente Ausgleich: Raum spielte eine perfekte Hereingabe von links in die Mitte. Bebou rutschte in den Ball und traf aus kurzer Distanz.

44

Posch verlagerte nach rechts, wo sich Akpoguma ganz stark gegen Iago behauptete. Der Verteidiger hatte zudem die Übersicht für Bebou, der am Fünfer den Ball über Gikiewicz ins Tor spitzelte.

58

Was für eine Kontergelegenheit: Kramarić hatte im Strafraum Platz und dazu Dabbur und Baumgartner an der Seite, aber der Kroate machte es allein und wurde dann geblockt. Da war mehr möglich.

76

Ein Kopfball von Hahn senkte sich am zweiten Pfosten. Baumann war noch dran und traf dabei Sarenren-Bazee, von ihm ging der Ball ins Aus. Knappes Ding.

84

Die Chance zur Entscheidung: Kramarić flankte in die Mitte, wo Baumgartner frei stand, aber nicht genügend Druck hinter den Kopfball bekam und daneben köpfte.

90 + 3

Der erlösende Treffer. Die TSG konterte und hatte Überzahl. Rutter flankte von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Raum aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben