Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
13.08.2021

U20 empfängt Aufsteiger Henstedt-Ulzburg

Am Sonntag (11 Uhr) starten die U20-Frauen mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg in die neue Saison der wieder eingleisig ausgetragenen 2. Frauen-Bundesliga. Im Ensinger Stadion des VfB St. Leon, wo die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker in der Spielzeit 21/22 wieder ihre Liga-Duelle austragen wird, werden Zuschauer zugelassen sein.

Die Pause für die U20 war kurz. Erst Ende Juni sicherte sich das Team von Chef-Trainer Siegfried Becker in der Relegation den Klassenerhalt in der 2. Frauen-Bundesliga, am Wochenende beginnt für die Hoffenheimerinnen bereits die neue Saison in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. „Mit der nur vierwöchigen Vorbereitung können wir aber trotzdem zufrieden sein“, betont Becker. „Wir haben uns spielerisch weiterentwickelt, in den Testspielen haben wir nur wenige Gegentore zugelassen.“ Erfolgreich verlief für die TSG auch die Generalprobe gegen die U20 von Eintracht Frankfurt, Konkurrent in der 2. Bundesliga. Beim 2:0-Sieg freute sich Chef-Trainer Siegfried Becker nicht nur darüber, dass seine Mannschaft viele im Training erarbeitete Inhalte umsetzen konnte, sondern auch, dass sich mit Vanessa Diehm, Chiara Jahn (beide Sprunggelenk) und Marie Philipzen (Schambeinentzündung) gleich drei Spielerinnen nach Verletzungen zurückmeldeten. Den Auftakt in die neue Saison verpassen werden hingegen Ann-Sophie Braun, Saskia Frensch Laura Haas (alle Reha nach Kreuzbandriss), Lisann Kaut (Schambeinentzündung) und Sophia Gerber (Sprunggelenks-verletzung). „Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen schnell zusammengefunden“, so Becker. „Die meisten Neuzugänge haben bereits in der Vorsaison regelmäßig bei uns trainiert, auch bei den anderen gab es aufgrund der Altersstruktur und dadurch, dass bereits über die Nationalteams Verbindungen bestanden, keine Anpassungsschwierigkeiten.“ Nur zwölf Spielerinnen des 23-köpfigen Kaders gehörten bereits in der vergangenen Saison zum Zweitligateam der TSG, das Team für die Spielzeit 21/22 ist nochmals jünger als in der abgelaufenen Runde. „Wir müssen schauen, wie wir und körperlich zurechtfinden“, erklärt Becker. „Die Leistungen in den Testspielen waren zwar gut, aber es ging eben nicht um Punkte.“

Schon am Sonntag (11 Uhr) wird sich zeigen, wie sich das junge Team der TSG gegen deutlich erfahrene Spielerinnen durchsetzen kann. Mit dem SV Henstedt-Ulzburg reist einer der Aufsteiger ins Ensinger Stadion nach St. Leon-Rot. Schon zwischen 2015 und 2019 spielte das Team aus dem Süden Schleswig-Holsteins für drei Spielzeiten in der Nord-Staffel der 2. Frauen-Bundesliga, im Juni setzte sich Henstedt-Ulzburg schließlich in den entscheidenden Aufstiegsspielen gegen Viktoria Berlin durch. „Die Teams aus dem Norden pflegen normalerweise eine robuste Art und Weise Fußballzuspielen“, so Becker. „Wirklich etwas sagen können wir über unseren ersten Gegner aber nicht. Wir wollen gegen die Aufsteiger und die anderen U20-Mannschaften natürlich möglichst punkten, um unser Saisonziel zu erreichen. Wir freuen uns auf den Saisonstart, denn dann werden wir sehen, wo wir nach der kurzen Vorbereitung stehen.“ Nach langer Pause werden auch endlich wieder Zuschauer zu den Zweitliga-Begegnungen der TSG zugelassen sein. Der Eintritt beim ersten Heimspiel im Ensinger Stadion in St. Leon ist kostenlos und erfordert lediglich die Registrierung per Luca-App oder das Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens mit Datenerfassung.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben