Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
24.07.2021

Remis im Testspiel gegen Fürth

Die TSG Hoffenheim hat 2:2 (0:1/1:2) im Testspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth gespielt. Gegen den Bundesliga-Aufsteiger erzielten Jacob Bruun Larsen und Georginio Rutter die Tore. Gespielt wurden zweimal 30 und einmal 45 Minuten. Nach der Partie reiste die TSG vom Tegernsee zurück in den Kraichgau. Das nächste Testspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß am 31. Juli (15.30 Uhr) im Rahmen der Saisoneröffnung gegen Stade de Reims.

Cheftrainer Sebastian Hoeneß musste beim Testspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth auf insgesamt 13 Spieler verzichten. Es fehlten: Håvard Nordtveit, Konstantinos Stafylidis, Ishak Belfodil, Sargis Adamyan (alle angeschlagen), Oliver Baumann, Ermin Bičakčić, Benjamin Hübner, Diadie Samassékou (alle Trainingsrückstand), Florian Grillitsch (Hochzeit des besten Freundes) sowie die drei EM-Fahrer Andrej Kramarić, Pavel Kadeřábek, Robert Skov. Und David Raum ist derzeit mit der deutschen Olympia-Mannschaft in Japan.

Die TSG erwischte einen schlechten Start. Nach einem Hoffenheimer Ballverlust flankte Fürth von der rechten Seite in die Mitte, wo Branimir Hrgota aus kurzer Distanz zur frühen Führung der Franken traf (2.). Doch die TSG zeigte sich nicht geschockt und hatte kurz darauf zwei Chancen zum Ausgleich: Zunächst wurde ein Schuss von Christoph Baumgartner abgefälscht, dann scheiterte Munas Dabbur an Fürths Keeper Marius Funk (7.).

Nach einer schönen Kombination hatte Jacob Bruun Larsen die nächste gute Gelegenheit zum Ausgleich, schoss aber aus kurzer Distanz am Tor vorbei (20.), doch es blieb nach den ersten 30 Minuten beim 0:1. Auch im zweiten Drittel erwischte der Bundesliga-Aufsteiger den besseren Start. Håvard Nielsen überwand Philipp Pentke nach einem Konter (37.).

Doch erneut zeigt sich die TSG unbeeindruckt und belohnte sich endlich: Der eingewechselte Georginio Rutter setzte sich rechts klasse durch und hatte die Übersicht für Bruun Larsen. Der Däne ließ sich die Chance dieses Mal nicht entgehen und verkürzte in der 37. Minute auf 1:2. Hoffenheim blieb weiter am Drücker, verpasste es aber die Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Im weiteren Verlauf wechselte Sebastian Hoeneß alle Spieler aus. Die Torchancen wurden auf beide Seiten weniger, doch Rutter belohnte sich für einen starken Auftritt und traf in der 87. Minute nach einem schönen Doppelpass zum verdienten Ausgleich, so dass es nach 105 Minuten beim 2:2 blieb.

„Die Partie war sehr wechselhaft. Wir sind sehr schlecht ins Spiel gekommen und sind zu lange dem 0:1 hinterhergelaufen. Danach waren wir eigentlich gut im Spiel, aber haben unsere Torchancen nicht genutzt. Der Gegner war heute effektiver im Strafraum. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt auf das 0:2. Hintenraus war das 2:2 auf jeden Fall verdient, wir können das Spiel sogar gewinnen. Es gab gute Ansätze, aber auch Dinge, an den wir arbeiten müssen“, sagte Cheftrainer Sebastian Hoeneß nach dem Spiel.“

Torschütze Jacob Bruun Larsen sah es ähnlich wie sein Trainer: „Wir hatten eine gute Woche zusammen am Tegernsee. Das Spiel gegen Fürth war in Ordnung. Natürlich freut es mich, dass ich treffen konnte und zum ersten Mal ein Tor für Hoffenheim erzielt habe.“

Das nächste Testspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß am Samstag nächster Woche, 31. Juli (15.30 Uhr), im Rahmen der Saisoneröffnung gegen Stade de Reims.

Aufstellung TSG Hoffenheim: Pentke (61. Philipp/ 89. Noll) – Gaćinović (77. Haider), Akpoguma (61. Posch/ 89. König), Vogt (77. Adams), Bogarde (61. John) – Geiger (31. Stiller/ 89. Zaiser), Rudy (77. Rüth) – Bebou (61. Beier), Baumgartner (31. Rutter), Bruun Larsen (61. Bischof) – Dabbur (61. Asllani)

Tore: 0:1 Hrgota (2.), 0:2 Nielsen (37.), 1:2 Bruun Larsen (37.), 2:2 Rutter (87.)

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben