Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
19.09.2020

"Hoffe zwo" unterliegt Spitzenreiter Offenbach

Auch beim Tabellenführer Kickers Offenbach hat es für die U23 nicht für die ersten Punkte der Saison gereicht. Im Stadion am Bieberer Berg unterlag die Mannschaft von TSG-Trainer Marco Wildersinn trotz ordentlicher Leistung mit 0:3 (0:1). Es war die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel.

Personal & Taktik

Im 4-4-2 lief "Hoffe zwo" in Offenbach auf, wobei Emilian Lässig und Robin Szarka im Mittelfeld eine Doppelsechs bildeten. Gegenüber der 1:4-Niederlage gegen Sonnenhof Großaspach nahm Marco Wildersinn fünf personelle Wechsel vor. Marco John und Gautier Ott standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, Alfons Amade und Rui Monteiro Mendes nahmen zunächst auf der Bank Platz und Chinedu Ekene stand in Offenbach nicht im Kader. Eine neue Chance von Anfang an erhielten Luis Görlich, Emilian Lässig, Semih Şahin und Meris Skenderović sowie Maximilian Beier, der aus dem Profikader zur U23 gestoßen war. 

Im Tor stand abermals Profi-Keeper Luca Philipp. Vor ihm verteidigten Mario Erb und Philipp Strompf innen sowie Görlich rechts und Niklas Kölle links. Vor der Doppelsechs mit Lässig und Szarka übernahmen Skenderović und Andreas Ludwig die Rolle der offensiven Mittelfeldakteure. Ganz vorne stürmten Şahin und Beier.

Die noch ungeschlagenen Offenbacher Kickers sahen hingegen weniger Grund zum Wechseln. Cheftrainer Angelo Barletta brachte mit Luka Garic lediglich einen neuen Spieler für seine erste Elf. Luigi Campagna blieb dafür zunächst draußen, kam jedoch später für Garic in die Partie. Der Ex-Hoffenheimer Dominik Draband verfolgte das Duell gegen seinen früheren Verein als Ersatztorhüter von der Bank.

Der Spielfilm

4

Tor für Offenbach

Gibt es doch nicht! Wieder ein früher Rückstand für "Hoffe zwo"! Marcel Sobotta erhält einen tiefen Ball über die rechte Seite. Der Neuzugang von den Sportfreunden Lotte aus der Regionalliga West zieht Richtung Tor und versucht Philipp zu überwinden. Der TSG-Keeper pariert zwar, doch die Kugel rollt zu OFC-Stürmer Mathias Fetsch, der zum 1:0 für die Gastgeber abstaubt.

22

Das war knapp! Wieder ist Fetsch da. Über die linke Seite setzt er sich im Eins-gegen-Eins durch und visiert die lange Ecke an. Philipp wäre geschlagen gewesen, aber Kölle kommt angeflogen und kratzt den Ball von der Linie.

35

Jetzt mal die TSG! Beier marschiert von der Grundlinie nach innen und kommt schließlich aus 14 Metern zum Abschluss. Aber OFC-Keeper Stephan Flauder ist zur Stelle und verhindert den Hoffenheimer Ausgleichstreffer.

38

Erneut Beier! Diesmal versucht es der Stürmer mit einem Kopfball nach Flanke von Skenderović. Der Ball wäre unter der Latte eingeschlagen, aber Flauder bekommt noch eine Hand dran.

39

Quasi im Gegenzug mal wieder Offenbach. David Tuma flankt auf Fetsch, dessen Kopfball einen Meter am TSG-Tor vorbeifliegt.

45

Halbzeit in Offenbach

Mit einem knappen Rückstand geht es für die TSG in die Kabine. Wieder setzt der Wildersinn-Truppe ein frühes Tor zu, doch im Laufe des Spiels kam sie besser in die Partie und hatte zwei gute Chancen durch Beier. Die sollten Mut machen für die zweiten 45 Minuten.

51

Tor für Offenbach

Bitter! Auch in der zweiten Halbzeit kassiert die TSG ein frühes Gegentor. Eine Flanke von Serkan Firat fällt bei Fetsch runter und dessen Kopfball gegen die Laufrichtung von Philipp landet im Tor.

57

Der eingewechselte Florent Bojaj mit der nächsten Offenbacher Chance. Doch den Schuss des Albaners aus zwölf Metern kann Philipp im Hoffenheimer Tor blocken.

75

Gute Freistoßposition für den OFC 22 Meter halblinks vor dem Tor. Tunay Deniz nimmt Maß und zirkelt den Ball über die Mauer. Philipp ist jedoch da und fischt die Kugel noch heraus.

90

Tor für Offenbach

In der Schlussminute muss die TSG noch das 0:3 schlucken. Firats Flanke von der linken Seite köpft Verteidiger Sebastian Zieleniecki aufs Tor. Wieder pariert Philipp, aber gegen den Abstauber von Sobotta ist auch der gute TSG-Torwart machtlos.

90 + 2

Schlusspfiff in Offenbach

Erneut verliert "Hoffe zwo" und das Spiel in Offenbach sah ähnlich aus wie das gegen Großaspach. Erneut musste die Wildersinn-Elf einem frühen Rückstand hinterherlaufen, schaffte es dann auch zurück in die Partie und zu Chancen zu kommen, um am Ende doch noch die Nackenschläge zu kassieren, die der jungen Hoffenheimer Mannschaft den Zahn ziehen. "Nach dem 0:1 waren wir da und gut im Spiel, aber dann müssen wir in der Halbzeit wieder verletzungsbedingt wechseln und kassieren kurz nach der Pause das 0:2. Das ist für eine junge Mannschaft natürlich schwer zu verkraften. Auf dem Auftreten nach dem ersten Gegentreffer können wir aber aufbauen", sagte Wildersinn.

Die Szene des Spiels

Es war dann doch wieder der eine Rückschlag zu viel. Nach dem frühen 0:1 musste die TSG in der Halbzeit auch noch ihren Sechser Emilian Lässig verletzungsbedingt ersetzen. Und dann fällt sechs Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte auch noch das 0:2 durch den effektiven OFC-Stürmer Mathias Fetsch. Die Durchschlagskraft dieses erfahrenen Angreifers fehlt "Hoffe zwo" aktuell.

Die Zahl des Spiels

4 - Schon zum vierten Mal im vierten Spiel kassierte die TSG innerhalb der ersten Viertelstunde den 0:1-Rückstand. In Offenbach fiel der Treffer besonders früh - in der vierten Minute.

Das Stenogramm

Offenbacher FC Kickers - TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0)
Offenbach: Flauder - Calabrese, Zielenicki, Karbstein, Marcos, Deniz, Garic (55. Campagna), Firat, Tuma (84. Lemmer), Sobotta, Fetsch (55. Bojaj).
Hoffenheim: Philipp - Görlich, Erb, Strompf, Kölle (69. Beyreuther), Szarka, E. Lässig (46. Monteiro Mendes), Ludwig, Skenderović, Şahin, Beier (69. Butler).
Tore: 1:0 Fetsch (4.), 2:0 Fetsch (51.), 3:0 Sobotta (90.). Zuschauer: 1.500. Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell im Wiesental). Karten: Gelb für Calabrese / Erb, Strompf, Philipp.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben