Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
20.06.2020

TSG nach Sieg für Europa qualifiziert

Der Traum von einer erneuten Europa-Teilnahme ist wahr geworden: Dank des 4:0 (3:0)-Siegs über Union Berlin kann die TSG Hoffenheim nicht mehr von einen der ersten sieben Ränge verdrängt werden. Kommende Woche kämpft die TSG im Fernduell mit dem VfL Wolfsburg um Platz sechs, der die direkte Teilnahme an der Europa League bedeutet. Gegen Berlin erzielten Ihlas Bebou, Andrej Kramarić, Munas Dabbur und Christoph Baumgartner die Tore.

Personal und Taktik:

Startelf-Comeback von Andrej Kramarić: Der Kroate stand zum ersten Mal nach seiner Verletzung in der Anfangsformation und war einer von vier Spielern, die im Vergleich zum 3:1-Sieg beim FC Augsburg nicht in der Startelf standen: Vor Torwart Oliver Baumann bildete Ermin Bičakčić gemeinsam mit Stefan Posch und Benjamin Hübner die Dreierkette. Im defensiven Mittelfeld kam Dennis Geiger zurück und spielte an der Seite von Florian Grillitsch. Auf den Außenpositionen begannen erneut Pavel Kadeřábek und Robert Skov. Neben Kramarić stand auch Ihlas Bebou neu in der Startelf. Die beiden Angreifer stürmten gemeinsam mit Munas Dabbur.

Nach knapp einer Stunde wechselte die TSG zum ersten Mal: Christoph Baumgartner und Diadie Samassékou ersetzten Dabbur und Geiger (58.). 15 Minuten später kamen zudem Jacob Bruun Larsen und Steven Zuber für Kramarić und Grillitsch ins Spiel (73.). Als letzten Wechsel brachte Matthias Kaltenbach Kevin Akpoguma in der Innenverteidigung für Hübner (78.).

Szene des Spiels:

Der Abpfiff. Um 17.19 Uhr war klar: Die TSG Hoffenheim wird in der kommenden Saison in der Europa League spielen. Dank des überzeugenden 4:0-Siegs kann die TSG nicht mehr vom siebten Rang verdrängt werden.

Zahl des Spiels: 3

Dank des Erfolges gegen Union Berlin steht fest, dass die TSG Hoffenheim in der nächsten Saison in der Europa League spielen wird. Für die TSG ist es die dritte Teilnahme am internationalen Geschäft nach 2017/18 und 2018/19.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Bičakčić, Posch, Hübner (78. Akpoguma) – Kadeřábek, Geiger (58. Samassékou), Grillitsch (73. Zuber), Skov – Kramaric (74. Bruun Larsen), Dabbur (58. Baumgartner), Bebou

Union Berlin: Nicolas – Schlotterbeck, Friedrich, Subotic (62. Parensen) – Trimmel, Andrich (71. Kroos), Prömel, Reichel – Malli (62. Abdullahi) – Ujah (62. Ingvartsen), Andersson (85. Mees)

Tore: 1:0 Bebou (11.), 2:0 Kramarić (39.), 3:0 Dabbur (45+2.), 4:0 Baumgartner (68.)

Der Spielfilm

1

Bebou nutzte seine Schnelligkeit und setzte sich auf der rechten Seite durch. Sein Pass erreichte Kramaric, der im Strafraum zum Abschluss kam. Nicolas hielt und der Abpraller wurde im letzten Moment vor Dabbur geklärt.

7

Riesenchance für Hoffenheim: Bebou lief allein auf Nicolas zu. Statt es selbst zu versuchen, wollte er nochmal auf Kramaric ablegen, aber ein Berliner Verteidiger verhinderte das sichere Tor.

11

Klasse Hoffenheimer Angriff: Skov wurde auf der linken Seite traumhaft angespielt und setzte sich im Sprintduell gegen Trimmel durch. Die scharfe Hereingabe von Skov konnte Nicolas nur vor die Füße von Bebou klären, der die Ruhe behielt und überlegt zum 1:0 einschob.

39

Freistoßposition für die TSG am rechten Strafraumrand. Skovs Flanke wurde abgefälscht und landete vor den Füßen von Kramaric, der mit links trocken unter die Latte traf.

45 + 2

Schöner Angriff von der TSG: Kaderabek steckte am Ende auf Dabbur durch, der aus spitzen Winkel cool blieb und Nicolas tunnelte. Das 3:0!

53

Kramaric mit einem klasse Solo und der Übersicht am Strafraum für Geiger. Der Mittelfeldspieler schoss knapp links vorbei.

69

Traumpass von Hübner von der Mittellinie in die Mitte. Baumgartner lief perfekt ein und blieb im Eins-gegen-Eins gegen Nicolas cool. Sein siebter Saisontreffer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben