Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
01.09.2018

Stimmen nach #TSGSCF: "Haben verdient gewonnen"

Die TSG Hoffenheim hat durch den 3:1-Erfolg am 2. Spieltag gegen den SC Freiburg den ersten Sieg dieser Saison gefeiert. Spieler und Trainer waren nach dem Spiel zufrieden.

Julian Nagelsmann: "Wir haben sehr gut begonnen, aber mit der Verletzung von Ermin Bicakcic kam ein kleiner Bruch in unser Spiel. Wir haben dann ein Slapstick-Tor, fast so wie später das 1:1, kassiert. Dann mussten auch noch Kasim Adams und in der Pause Kevin Akpoguma raus. Dass drei Innenverteidiger ausfallen, ist schon außergewöhnlich. Adams und Akpoguma sind ins Krankenhaus gebracht worden. Wir haben in der Halbzeit mutig offensiv umgestellt und haben gut Druck gemacht. Am Ende mussten wir auf 4-4-1-1 umstellen, weil Freiburg auf den Ausgleich drängte. Mit dem Konter zum 3:1 war es dann geschafft."

Leonardo Bittencourt: "Ich weiß nicht, ob mein Tor wirklich abseits war. Schuhbreit soll es gewesen sein, obwohl ich so kleine Füße habe. Wenn so es war, ist es völlig in Ordnung, es zurückzunehmen. Es ist bitter, dass wir drei Verteidiger verloren haben. Beim 3:1 habe ich den Ball blind nach vorne geschlagen. Dass Andrej den Ball bekommt und das Tor macht, war großartig." 

Nico Schulz: "Wir haben gut angefangen, dann aber zunächst den Spielfluss verloren, was ärgerlich war. In der zweiten Hälfte haben wir da weiter gemacht, wo wir angefangen hatten. Wir haben verdient gewonnen. Ich tue, was ich tun kann, damit ich der Mannschaft helfe. Ich glaube, der springende Punkt ist, dass ich in jedem Spiel immer alles gebe." 

Adam Szalai: "Es war ein sehr intensives Spiel. Ich selbst war sehr sauer auf mich, dass ich nicht gleich die erste Chance verwandelt habe. Wir haben erkannt, dass wir die zweite Hälfte noch intensiver spielen mussten. Ich denke, ich habe die Tore gut gemacht. Ich freue mich, dass es geklappt hat, aber es sind die Tore der ganzen Mannschaft. Die Mannschaft ist Man of the Match."

Lars Voßler (Co-Trainer SC Freiburg): "Wir haben ein intensives Spiel beider Mannschaften gesehen. Wir wollten Hoffenheim früh und aggressiv anlaufen, um sie nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach der Führung hatten wir die große Chance zum 2:0, die wir leider vergeben haben. In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr Ballbesitz haben, kassieren aber das Slapstick-Tor zum 1:1. Wenn man solche Fehler macht, kann man gegen Hoffenheim nicht gewinnen."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben