Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
04.05.2018

Jürgen Ehrmann: „Wir schauen auf uns“

Am Sonntag (14 Uhr) empfängt das Bundesligateam den FF USV Jena zum vorletzten Heimspiel der Saison im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim. Gegen das Tabellenschlusslicht will die TSG an die zuletzt beim SC Sand gezeigten Leistungen anknüpfen, Chef-Trainer Jürgen Ehrmann erwartet von seiner Mannschaft, dass sie „auf den Platz geht, um das Spiel zu gewinnen.“

Chef-Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner.

„Der FF USV Jena kam am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinaus, das Eckenverhältnis von 16:2 spricht aber für sich. Auch gegen den FC Bayern München haben sich die Thüringerinnen ein torloses Remis erkämpft. Als Tabellenletzter geht es für sie darum, den drohenden Abstieg noch irgendwie abzuwenden. Trainerin Katja Greulich hat angekündigt, nun bei uns Punkte sammeln zu wollen, das sollte für uns Motivationsgrundlage genug sein. Wir erwarten einen Gegner, der mit 1000-prozentiger Kampfbereitschaft anreisen wird.“

…das Personal.

„Tamar Dongus und Michaela Specht haben sich in der Partie gegen den SC Sand das Nasenbein gebrochen, sie werden am Sonntag voraussichtlich noch nicht einsatzbereit sein. Maximiliane Rall steigt nach ihrer krankheitsbedingten Pause langsam wieder ins Training ein, auch da wird sich erst kurzfristig zeigen, ob es für Sonntag reicht. Wieder zur Verfügung steht Emily Evels, die zuletzt mit muskulären Problemen ausgefallen ist. Auch wenn wir mit dem Auftritt der Mannschaft in Sand sehr zufrieden waren heißt das nicht, dass wir an der Kaderzusammenstellung nichts ändern, denn gegen einen anderen Gegner sind auch andere Qualitäten gefragt.“

…die sportliche Situation.

„Mit dem Auftritt beim SC Sand waren wir richtig zufrieden. Im Nachhinein haben unsere Analysen gezeigt, dass wir die bessere Spielanlage hatten, Sand dafür etwas besser in die Zweikämpfe gekommen ist. An diese Leistung müssen wir jetzt anknüpfen. Ich erwarte auch am Sonntag wieder von meiner Mannschaft, dass sie auf den Platz geht, um das Spiel zu gewinnen. Da ist es völlig egal, ob es für uns noch um etwas geht oder nicht. Wir wollen die Trainingsinhalte umsetzen, das geht nur mit der richtigen Einstellung. Im heimischen Stadion wollen wir unser Spiel durchziehen und nicht so sehr auf den Gegner gucken. Da der FF USV Jena sozusagen ums Überleben kämpft können wir sowieso nicht wirklich sagen, wie sie die Partie taktisch angehen werden.“

Die bisherigen Duelle:

Die vergangenen drei Duelle gegen den FF USV Jena entschied die TSG für sich. Nach zwei knappen 1:0-Siegen in der Saison 2016/17 siegte die Mannschaft von Chef-Trainer in der Hinrunde der laufenden Spielzeit mit 3:0 (2:0). Dabei münzte Nicole Billa in der ersten Halbzeit die Überlegenheit ihrer Mannschaft mit einem Doppelpack (28., 40.) in Tore um. Emily Evels sorgte in der 65. Minute für die Vorentscheidung.

Die Form des Gegners:

Als Tabellenschlusslicht der Allianz Frauen-Bundesliga muss der FF USV Jena in jeder Begegnung um wichtige Punkte für den Klassenerhalt kämpfen. Am vergangenen Spieltag verpasste die Mannschaft von Trainerin Katja Greulich einen Dreier gegen den 1. FC Köln, der ebenfalls noch mitten im Abstiegskampf steckt. Die Partie endete torlos. In der Rückrunde ist Jena bisher ohne Sieg, durch drei Unentschieden ist das Konto der Thüringerinnen zumindest nicht ganz leer. Überraschend: Eines der drei Remis erkämpfte sich der FF USV Jena gegen den FC Bayern München.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben