Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
20.01.2018

Stimmen nach #TSGB04: "Eine bittere Niederlage"

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:4 der TSG Hoffenheim am 19. Bundesliga-Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen.

Julian Nagelsmann: "Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht und haben wenig zugelassen. Wir waren die bessere Mannschaft. Es gab viele Umschaltsituationen, in denen wir Überzahl hatten, aber die haben wir nicht gut ausgespielt. Dazu kommt der Lattenschuss – so einer kann auch mal reingehen. Das 0:1 fiel dann sehr unglücklich. Da haben wir nach einem Einwurf nicht schnell genug geschaltet. Dasselbe Bild nach der Pause – wir haben zwei sehr klare Abschlüsse: Einen Schuss an den Pfosten und einen, der knapp vorbei geht. Da müssen wir den Ausgleich machen. Leverkusen macht auf der anderen Seite mit dem ersten Schuss der zweiten Halbzeit das 0:2. Danach mussten wir öffnen. Der Gegner hat dann sehr viele Räume bekommen – so kommt das Endergebnis zustande."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Wir freuen uns sehr über diese drei Punkte, weil wir im Vorfeld nicht mit einem so deutlichen Sieg rechnen konnten. In der ersten Halbzeit war es ein sehr offenes Spiel, in dem beiden Teams die Möglichkeit hatten, in Führung zu gehen. Die Spielanteile waren ausgeglichen. Die Führung kurz vor der Pause hat uns in die Karten gespielt, weil wir so nach dem Seitenwechsel mehr Räume bekommen haben. Nach dem 2:0 hatten wir einige Möglichkeiten, früher das dritte Tor zu machen. Da haben wir schlampig gespielt. Der Gegentreffer ärgert mich. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg heute so in Ordnung."

Adam Szalai: "Das ist eine bittere Niederlage. Da fällt es mir schwer, etwas Positives zu sagen. Ich hatte die ersten 20 Minuten ein gutes Gefühl, aber dann haben wir das Gegentor bekommen. Auch nach der Pause sind wir gut aus der Kabine gekommen. Dann gibt es den nächsten Nackenschlag. Die Leverkusener haben vorne eine große Qualität – das hat man heute gesehen. Deshalb haben sie den Sieg verdient. Wir waren nicht effektiv. Aus zu vielen Situationen wurden keine guten Chancen. Das war heute der Unterschied."

Pavel Kaderabek: "Leverkusen war heute die bessere Mannschaft. Sie haben verdient gewonnen. Wir hatten auch Möglichkeiten, haben sie aber nicht genutzt. Leverkusen hat eine sehr gute Mannschaft. Das muss man anerkennen."

Oliver Baumann: "Leverkusen hat vorne sehr viel Qualität. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, unsere Möglichkeiten aber nicht genutzt. Da war Leverkusen heute stärker. Deshalb nehmen sie verdient drei Punkte mit. Wenn Lukas kurz nach der Pause den Ausgleich macht, dann ist sicherlich mehr drin. Aber er trifft leider nur den Pfosten. Das Ergebnis ist zu deutlich. Uns hat die gnadenlose Effektivität gefehlt, die Leverkusen hatte."

Florian Grillitsch: "Das Ergebnis ist nicht ausschlaggebend. Ausschlaggebend ist, dass wir verloren haben. Wir hatten zu Beginn gute Möglichkeiten, die wir nicht bis zum Schluss ausgespielt haben. Leverkusen hingegen hat das gut gemacht. Sie haben ihre Tore gemacht. Deshalb geht der Sieg in Ordnung. Uns hat manchmal auch etwas das Glück gefehlt – zwei Mal Aluminium ist natürlich schade. Wir müssen das Spiel abhaken und nach vorne schauen. Jetzt kommt natürlich in München ein sehr schweres Spiel auf uns zu, aber auch da werden wir versuchen, etwas zu holen."

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben