Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
31.08.2017

Spielfreudige TSG besiegt den Friedrichshaller SV

In der Bundesliga-freien Woche gastierte die TSG am Donnerstag beim Friedrichshaller SV und ließ dem Bezirksligisten keine Chance: Nach 90 kurzweiligen Minuten gewann „Hoffe“ mit 18:0.

Das Freundschaftsspiel der TSG gegen den Friedrichshaller SV versprühte den Charakter eines DFB-Pokal-Erstrundenspiels. Bundesligist gegen Bezirksligist, nur die Tartanbahn zwischen den Fans und den Akteuren auf dem im Grünen gelegenen Platz – auch deswegen hielt der strömende Regen die ca. 1100 Zuschauer nicht davon ab, nach Bad Friedrichshall zu kommen und die TSG während ihres Testspiels in der Bundesligapause zu unterstützen.

Personell wartete „Hoffe“ mit Polanski, Demirbay, Schulz, Uth, Hübner und Akpoguma gleich zum Anpfiff mit sechs Bundesliga-Kaderspielern auf, Neuzugang Felix Passlack kam zudem zu seinem Debüt für die TSG. Die Chance, sich bei den Profis zu beweisen, erhielten Dominik Draband, Alex Rossipal und David Otto. Sejad Salihovic, der sich aktuell im Mannschaftstraining in Form hält, komplettierte die Startelf.

Vom Anstoß weg lief das Spiel fast ausschließlich in Richtung des Friedrichshaller Torhüters, der nach nur sechs Minuten hinter sich greifen musste, als Mark Uth das Mittelfeld überlief und auf Kerem Demirbay hinauslegte, der den Ball flach versenkte. Nur drei Minuten später revanchierte sich Demirbay, indem er sein Dribbling in den Strafraum mit einem Querpass auf Uth abschloss – 2:0. Nach Treffern von David Otto (13.), Salihovic (Foulelfmeter, 15.) und Kerem Demirbay (22.) folgte das Highlight der ersten Hälfte: Sejad Salihovic lief durch das zentrale Mittelfeld des FSV und suchte den Doppelpass mit Mark Uth, der den Ball mit der Hacke steil in die Lücke schickte. Salihovic kam noch vor dem herausstürmenden Keeper an den Ball und chippte ihn ins leere Tor. Weitere Treffer von Mark Uth (37. und 39.), Kerem Demirbay (41.), Kevin Akpoguma (45.) und Salihovic (45.+1) brachten die TSG zur Pause mit elf Toren bereits zweistellig in Front.

Auch nach der Pause offensivstark

Zur zweite Hälfte brachte „Hoffe“ mit Lukas Rupp, Niklas Schaffer und Tim Hüttl drei Neue – Demirbay, Uth und Benni Hübner blieben für sie in der Kabine. Doch weder die personellen Veränderungen, noch der Spielstand hinderten die TSG daran, munter nach vorne zu spielen. David Otto steuerte gleich drei eigene Treffer bei (53., 55., 63.), Salihovic (61.) und Nico Schulz (68.) erhöhten zwischenzeitlich auf 16:0. Felix Passlack hingegen krönte seinen ersten Einsatz im TSG-Trikot mit dem Treffer zum 17:0. Auch Stefan Drljaca kam zu dreißig Einsatzminuten: Der Hoffenheimer Ersatzkeeper wurde nach einer Stunde für Dominik Draband. Nico Schulz traf in der 88. Minute zum 18:0-Endstand.

Auch, wenn es mit dem Ehrentreffer nicht geklappt hat, wünschen wir dem Friedrichshaller SV viel Erfolg für die kommenden Aufgaben in der Bezirksliga. Für die TSG hingegen ist der nächste Gegner ein deutlich bekannterer: Am 9. September empfängt „Hoffe“ dann den FC Bayern München.

 

 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben