Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
JUNIORINNEN
31.10.2016

U17: Siegesserie reißt in Sindelfingen

Nach vier Siegen in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd ließ die U17 der TSG am Samstag beim VfL Sindelfingen erstmals in dieser Saison Punkte liegen. Den frühen Führungstreffer der Gastgeberinnen glich Sophie Walter per Strafstoß aus (12.), nach erneutem Rückstand sorgte Fabienne Walaschewski in der 76. Minute für den 2:2-Endstand.

Die TSG reiste gewarnt zum VfL Sindelfingen. In der Vorwoche feierten die Gastgeberinnen einen deutlichen 7:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt, ein Gegner bei dem sich das Team von Andy Zehnbauer und Marco Göckel vor wenigen Wochen sehr schwer tat und nur knapp siegte. Trotz Vorwarnung geriet die TSG bereits nach sechs Minuten in Rückstand. Nach einem leichtfertigen Ballverlust steuerte VfL-Stürmerin Lea Egner auf das Hoffenheimer Gehäuse zu und ließ Torhüterin Janina Zilz keine Chance.

Im Anschluss kam die TSG etwas besser ins Spiel. In der zwölften Minute erlief Mayalu Rausch einen Flugball und konnte im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielführerin Sophie Walter. Auch der schnelle Ausgleich brachte nur wenig Ruhe ins Spiel der Hoffenheimerinnen. Die TSG hatte zwar mehr Ballbesitz, kam jedoch kaum zu Torchancen und Sindelfingen blieb über gute Konteraktionen brandgefährlich. In der 25. Minute brachte Lea Egner die Gastgeberinnen erneut in Führung. Wie schon beim ersten Gegentreffer brachte das Team von Zehnbauer und Göckel sich selbst in Gefahr. Einen Ballverlust nutzte Egner im Alleingang zum 2:1. Noch vor dem Halbzeitpfiff hätte Sindelfingen die verdiente Führung ausbauen können, verpasste jedoch einen weiteren Treffer. Die TSG fand hingegen überhaupt nicht zu ihrem Spiel und war somit mit dem knappen Rückstand zur Halbzeit gut bedient.

Dank Platzverweis zum Ausgleich

Deutlich verbessert kam die TSG aus der Kabine. Durch eine klare Leistungssteigerung erarbeitete sich die U17 ein Übergewicht, ein Platzverweis für Sindelfingen spielte der TSG zusätzlich in die Karten. In der 52. Minute gewann Fabienne Walaschewski den Ball und war von ihrer Gegenspielerin nur durch eine Notbremse zu stoppen. Den anschließenden Freistoß setzte Jessica Ströbel knapp neben das Tor. In Überzahl war die TSG nun tonangebend, konnte aber dennoch nicht überzeugen. Die größte Chance auf den Ausgleich hatte Walaschewski, die den Ball nach starker Vorarbeit von Mayalu Rausch neben das Tor köpfte. Vier Minuten vor Spielende gelang der TSG dann doch noch der Ausgleich. Nach einem Flugball schaltete Walaschewski am schnellsten und brachte das Leder zum 2:2 im VfL-Tor unter. In den letzten Spielminuten setzten beide Teams nochmal alles auf einen Sieg, die beste Chance vergab Sindelfingen kurz vor Abpfiff aus kurzer Distanz.

Die schwache Vorstellung in Sindelfingen kostete der TSG nicht nur den fünften Saisonsieg, sondern auch die Tabellenführung in der B-Juniorinnen-Bundesliga. Aufgrund des besseren Torverhältnisses zog der FC Bayern München an Hoffenheim vorbei. Auf den neuen Spitzenreiter trifft die TSG am Samstag. Anpfiff des Spitzenspiels zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten ist um 11 Uhr im Ensinger Stadion St. Leon.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben