Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
09.11.2015

Nächster Dreier – U16 bereit fürs Spitzenspiel / U15 verliert erstmals

Eine Woche vor dem Topspiel der B-Junioren-Oberliga gegen den VfB Stuttgart präsentiert sich die U16 der TSG in hervorragender Form. Bei der TSG Balingen siegte die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco mit 6:1 (3:0). Auch die U13 fuhr den nächsten Dreier ein. Niederlagen gab es hingegen für die U15 und die U14.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Spielberg 4:1 (1:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth 3:1 (3:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:1 (2:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG Balingen – TSG 1899 Hoffenheim II 1:6 (0:3)

Ihren siebten Sieg in Folge hat die U16 bei der TSG Balingen eingefahren. Von Beginn an kontrollierte die Elf von Trainer Domenico Tedesco das Geschehen und zog auch immer wieder ihr attraktives Offensivspiel auf. Starke Angriffsaktionen und Tore waren die Folge. Samuel Lengle, Simon Klostermann und Kadir Sefa Bulut stellten mit ihren Treffern bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Auswärtssieg.

Auch in den zweiten 40 Minuten dominierte die TSG das Spiel. Durch zwei Treffer von Verteidiger Rodan Kolcak und ein Tor des eingewechselten Maximilian Möller machte es die Tedesco-Elf am Ende deutlich. Entsprechend zufrieden war der U16-Cheftrainer: „Es war heute wichtig, das Konterspiel des Gegners frühzeitig zu unterbinden. Das ist uns sehr gut gelungen. Kompliment an das gesamte Team.“

In der Tabelle liegt die TSG weiter auf Platz zwei, wobei der Rückstand auf Spitzenreiter VfB Stuttgart II vier Punkte beträgt. Die TSG hat jedoch gegenüber dem VfB ein Spiel weniger absolviert. Am kommenden Samstag steht dann das direkte Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams der B-Junioren-Oberliga an, und die TSG kann sich bis auf einen Punkt an die Schwaben heranschieben.

Balingen: Lang – Gericke, Awortwie-Grant, Wolf, Sentürk (60. Özdemir), Mihic (41. Leding), Gargiulo, Kralewski, Osmahaj (54. Albert), Groh (50. Eissler), Bilgen.
Hoffenheim: Philipp – Kolcak, Hofmann, Russo, Lengle (60. Cramer), Bulut  (60. Schwarz), Albanese, Weik, Kölsch (50. Satılmış), Ludwig (52. Möller), Klostermann.
Tore: 0:1 Lengle (12.), 0:2 Klostermann (22.), 0:3 Bulut (37.), 0:4 Kolcak (49.), 0:5 Möller (59.), 0:6 Kolcak (66.), 1:6 Bilgen (72.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

Karlsruher SC – TSG 1899 Hoffenheim 4:1 (1:1)

Nun ist es passiert. Im elften Spiel hat die U15 ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Dabei war die TSG beim Karlsruher SC trotz einiger personeller Umstellungen von Anfang an gut im Spiel und ging in der 20. Minute auch durch Jassin Naainiaa in Führung.

Danach hätte die Elf von Trainer Wolfgang Heller durchaus ein zweites oder gar ein drittes Tor nachlegen können. Doch zwei Mal entschied das Schiedsrichtergespann in ganz engen Situationen gegen die Hoffenheimer. Darüber hinaus vergaben die Kraichgauer die eine oder andere gute Torchance leichtfertig. Mit dem Halbzeitpfiff glich der KSC dann nach einem Steilpass in die Spitze aus.

Nach der Pause war die TSG-Defensive bei einem langen Flugball unachtsam, sodass die Karlsruher durch Silas Keck mit 2:1 in Führung gingen (48.). In der Folge wollte die Heller-Elf mit aller Macht das Ruder herumreißen. In ihrem Offensivdrang vernachlässigte sie aber die Ordnung in der Defensive. Die Folge: Zwei weitere Male überspielte der KSC die TSG-Abwehr und kam jeweils nach zweifelhaften Entscheidungen zu Strafstößen.

Heller sah einen zu hohen, aber nicht unverdienten Sieg der Karlsruher über seine Mannschaft: „Eigentlich war allen klar, auf was wir achten mussten. Dennoch haben die Jungs heute die Vorgaben nicht so umgesetzt wie zuletzt.“ In der Tabelle bleibt die TSG dennoch ganz oben. Der Vorsprung auf den VfB Stuttgart als ärgsten Verfolger beträgt jedoch nur noch einen Punkt.

Karlsruhe: Tirso – Keck, Schmidtke (22. Dinger), Rabold, Fassler, Simsek, Dietrich (48. Trenkle), Herm, Schwarz (69. Pirogov), Kahriman (57. Woelfinger), Hoffmann.
Hoffenheim: Klein – Jungmann, Aidonis, Späth, Tripi, Landwehr, Groß, Geschwill, Naainiaa (45. Heimpel), Frauendorf (54. Haile), Gör (51. Gaudio).
Tore: 0:1 Naainiaa (20.), 1:1 Hoffmann (35.), 2:1 Keck (48.), 3:1 Schwarz (52./Elfmeter), 4:1 Rabold (67./Elfmeter).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II 1:3 (1:2)

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter VfB Stuttgart II musste sich die U14 auf eigenem Platz am Förderzentrum mit 1:3 (1:2) geschlagen geben. Dabei präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn vor allem in der ersten Halbzeit stark. Dem VfB reichten allerdings zwei Torchancen für zwei Tore. Nach der 1:0-Führung der Schwaben (24.) traf jedoch zunächst Leo Wemhoener zum Ausgleich. Der TSG-Stürmer setzte sich im Eins-gegen-Eins gegen den Stuttgarter Torwart durch (26.). Drei Minuten später lag der Ball dann aber erneut im Netz von TSG-Schlussmann Ian Werner.

Auch in den zweiten 35 Minuten waren die Hoffenheimer Junioren das spielbestimmende Team. Doch obwohl die Torchancen da waren, gelang ihnen der Ausgleich nicht mehr. „Durch das hohe Tempo, das wir gegangen sind, haben die Kräfte dann irgendwann nachgelassen, und es wurde immer schwieriger“, erklärte Kuhn. Sieben Minuten vor dem Ende machte der VfB dann mit dem 3:1 alles klar.

„Ein großes Lob an die Jungs, die taktisch sehr gut agiert und mit viel Leidenschaft gespielt haben“, sagte der U14-Cheftrainer. „Wir müssen in Zukunft effektiver werden, dann gewinnen wir auch solch ein Spiel.“

Hoffenheim: Werner –Sejdinovic (53. Kronmüller), Schulz, Özdemir, Messina, K. Krüger (60. M. Krüger), K. Özkaya, M. Özkaya, Wemhoener (57. Yeboah), Janke (48. Seitz), John.
Stuttgart: Schott – Friedrich (65. Amadou), Krasniqi, Preuß, Münst (65. Kajinic), Schumann, Egloff (59. Sifayin), Meyer, Sensoy, Kramny, Katsianas-Sanchez.
Tore: 0:1 Münst (24.), 1:1 Wemhoener (26.), 1:2 Katsianas-Sanchez (29.), 1:3 Katsianas-Sanchez (63.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

SG Wiesenbach/Lobbach – TSG 1899 Hoffenheim III 2:9 (2:5)

Mit einem souveränen 9:2 (5:2)-Erfolg bei der SG Wiesenbach/Lobbach bleibt die U13 weiter das Maß aller Dinge in der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar. Trotz des frühen Rückstands durch einen Strafstoß beeindruckte die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann vor allem in der Anfangsphase, in der sie sehr druckvoll auftrat und den Gegner früh in dessen Hälfte attackierte. Die logische Folge waren Hoffenheimer Tore.

Schon eine Minute nach dem Rückstand setzte Mamin Sanyang Nick Breitenbücher in Szene, der zum 1:1 traf. Innerhalb von sechs Minuten ließ Torjäger Sanyang dann einen Hattrick folgen, und nach elf Minuten stand es plötzlich 4:1 für die TSG. Nach einem weiteren Gegentor und dem zweiten Treffer von Breitenbücher ging es mit 5:2 in die Kabinen.

Auch kurz nach der Pause war Sanyang in Torlaune: Nach schöner Vorarbeit von Melkamu Frauendorf netzte der Stürmer zum vierten Mal ein. Spätestens da war die Gegenwehr der SG gebrochen. Die eingewechselten Jannis Boziaris (47. und 54.) sowie Mike Manegold (59.) schraubten das Ergebnis schließlich noch auf 9:2 hoch.

Dass bei zahlreichen weiteren Torchancen ein zweistelliges Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre, konstatierte nach dem Spiel Cheftrainer Kunzmann: „Es war natürlich ein verdienter Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Die vielen gut herausgespielten Torchancen waren lobenswert, an der Chancenverwertung müssen wir weiter arbeiten.“

In der Tabelle hat die TSG als Spitzenreiter weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf die TSG 62/09 Weinheim, die allerdings en Spiel weniger absolviert hat. Am kommenden Wochenende steht dann das Gipfeltreffen zwischen der TSG aus Hoffenheim und der TSG aus Weinheim an.

Wiesenbach/Lobbach: Barie – Krieg (35. Wächter), Demirtas, Rost, Jungmann, Erbe, Schotzko, Bißmann, Kreß (25. Cicek), Hauswirth, Edinger.
Hoffenheim: Hilke – König, Burkhardt (35. Catovic), Rossmann, Gutzeit, Đurić (35. Manegold), Frauendorf, Mayer, Lässig (40. Boziaris), Breitenbücher (35. Klose), Sanyang (40. Zentler).
Tore: 1:0 Bißmann (3./Elfmeter), 1:1 Breitenbücher (4.), 1:2 Sanyang (5.), 1:3 Sanyang (8.), 1:4 Sanyang (11.), 2:4 Schotzko (30.), 2:5 Breitenbücher (33.), 2:6 Sanyang (36.), 2:7 Boziaris (47.), 2:8 Boziaris (54.), 2:9 Manegold (59.).

Freundschaftsspiel

TSG 1899 Hoffenheim III – Kickers Offenbach III 9:0 (0:0, 6:0)

Einen Tag nach dem Punktspiel in Wiesenbach stand die U13 schon wieder auf dem Platz. Gegen den U13-Nachwuchs von Regionalligist Kickers Offenbach siegten die Jungs von Trainer Michael Kunzmann in einem Testspiel über drei Mal 25 Minuten mit 9:0.

Bereits im ersten Dritten war die TSG gut im Spiel und wusste vor allem durch ansehnliches Passspiel zu gefallen. Die Fehlerquote war jedoch noch verhältnismäßig hoch, sodass herausgespielte Toraktionen Mangelware waren.

Stark verbessert zeigte sich die Kunzmann-Elf dann im zweiten Drittel. Wie schon gegen Wiesenbach/Lobbach trumpften auch gegen Offenbach vor allem Mamin Sanyang und Nick Breitenbücher auf. Sanyang glänzte mit drei Toren und drei Vorlagen, Breitenbücher traf zwei Mal und legte ein weiteres Tor auf. Im letzten Drittel zeigte auch Agonis Mehaj seine Torgefahr, indem er zwei weitere Treffer beisteuerte.

Kunzmann konnte letztlich auf ein sehr erfolgreiches Wochenende mit zwei Kantersiegen zurückblicken. Entsprechend zufrieden war er auch mit den 75 Minuten gegen Offenbach: „Nach holprigem Beginn haben wir uns ins Spiel hineingearbeitet und unserer Tore gemacht. Das klare Ergebnis entspricht letztlich auch dem Spielverlauf.“

Es spielten: Dowerk – Burkhardt, König, Klose, Gutzeit, Catovic, Loßner, Reimche, Hausmann, Baltzer, Rossmann, Mayer, Đurić, Breitenbücher, Mehaj, Manegold, Zentler, Sanyang, Boziaris, Lässig.
Tore: 1:0 Sanyang (27.), 2:0 Breitenbücher (35.), 3:0 Đurić (37.), 4:0 Sanyang (42.), 5:0 Sanyang (43.), 6:0 Breitenbücher (49.), 7:0 Mehaj (55.), 8:0 König (62.), 9:0 Mehaj (70.).

U12 | Freundschaftsspiel

TSG 1899 Hoffenheim – FC-Astoria Walldorf 5:0

Da für die U12 am Wochenende kein Punktspiel anstand, trat die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz in einem Testspiel gegen eine gemischte U12- und U13-Mannschaft des FC-Astoria Walldorf an. Über drei Mal 20 Minuten siegte die TSG am Ende mit 5:0.

Die körperlich robusten Walldorfer verlegten sich fast ausschließlich aufs Verteidigen. Die wenigen Angriffe hatte die TSG-Defensive im Griff, sodass der FCA keine eigene Torchance zu verzeichnen hatte – ganz im Gegenteil zur TSG. „Das war ein gutes Spiel von uns. Der Gegner hat sehr tief verteidigt, aber wir haben sie trotzdem gut bespielt“, sagte Tolasz.

Torschützen: Matti Bunk, Norman Seehrich, Nils Wannemacher, Sören Elbl, Michael Gök.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben