Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
26.04.2015

3.000 Gratulanten beim 5. Tag der offenen Tür

3.000 Gratulanten, herrliche 20 Grad und zwei Geburtstage: Der 5. Tag der offenen Tür stand ganz im Zeichen zweier Jubiläen. Während das Kinderzentrum (KidZ) selbst seinen fünften Jahrestag feierte, konnten die vielen Besucher via Grußkarte auch TSG-Gönner Dietmar Hopp zu dessen 75. gratulieren.

„Nein, ich finde das nicht doof“, versicherte der zehnjährige Michael Gök aus Sinsheim auf die Frage, ob er es nicht bedauere, dass es beim Minifußball ausschließlich um den Spaß und nicht ums Gewinnen geht. „Aber“, so stellte der Zehnjährige aus dem Hoffenheimer Kinderperspektivteam (KPT) klar: „Wir gewinnen jedes Spiel.“ Vater Ilyas lobte derweil die reibungslose Organisation: „Wir sind schon zum zweiten Mal dabei, dem Jungen macht es großen Spaß.“ Michaels Heimatverein ist der SV Hilsbach.

Rekordverdächtige 128 Mannschaften hatten sich zum traditionellen Minifußballturnier, das sowohl auf dem Schulsportplatz als auch im Dietmar-Hopp-Stadion auf 16 Feldern über die Bühne ging, angemeldet. Sogar aus Rüdinghausen, einem Stadtteil von Witten im Ruhrgebiet, waren Teams angereist. Paul Tolasz, der wie jedes Jahr den Spielplan erstellte und das Turnier moderierte, zeigte sich nicht nur von der hohen Resonanz begeistert: „Das Niveau steigt Jahr für Jahr. Ein Zeichen dafür, dass die Trainer der Heimatvereine ganze Arbeit leisten.“

Aus Amorbach ist Toska Bischof nach Hoffenheim gekommen, ihr Sohn Tom spielt ebenfalls im KPT. „Der Kleine ist sehr zufrieden. Das Turnier macht ihm großen Spaß, so kann es weitergehen.“ David Müller hatte gleich acht Mannschaften – zwei F- und sechs E-Jugend-Teams – mobilisiert. „Für die Kids ist das eine super Veranstaltung, sie lernen beim Minifußball spielend einfachste Spielformen und taktische Grundlagen wie ballorientiertes Verschieben“, so der Trainer der Axel-Roos-Fußballschule in Kaiserslautern.

Erstmals Besichtigung der Neuen Halle

Doch am 5. Tag der offenen Tür gab es nicht nur Minifußball zu bestaunen. Erstmals konnten die Besucher die Neue Halle mit ihrem Soccercourt unter die Lupe nehmen. Zwei Mitarbeiter des Kinderzentrums nahmen die Gäste in Empfang und zunächst auf einen virtuellen, dann auf einen echten Rundgang mit. Wer mutig genug war, durfte sich einer Schnelligkeitsmessung auf der 30-Meter-Sprintstrecke unterziehen, eine Urkunde gab es obendrauf.

Mit drei Mitarbeitern war die Ballschule Heidelberg, ein Dauergast beim Tag der offenen Tür, angereist, um im Gymnastikraum des KidZ ihre Philosophie der Bewegungslehre zu präsentieren und T-Shirts zu verteilen. Ebenfalls schon Tradition haben das KidZ-Abzeichen und der Spidertower des Akademie-Partners AOK, der die Kinder gleichfalls mit Shirts glücklich machte und mit einem Stand präsent war. Nicht zu vergessen das Kinderschminken von „Anpfiff ins Leben“, das am Vortag nur wenige Meter vom Dietmar-Hopp-Stadion entfernt seinen neuen „Pavillon Hoffenheim“ eröffnet hatte. Hier wird künftig der neue Förderbereich „Bewegungsförderung für Amputierte“ seine Arbeit aufnehmen.

„Siehst Du, hier hat die TSG den Aufstieg in die Bundesliga gefeiert“, erklärte ein Vater seinem Sohn, der zu jener Zeit – also vor knapp sieben Jahren – wohl noch im Strampler lag. Im Eingangsbereich des Stadions stand eine Kiste bereit, in die die Besucher Glückwunschkarten für Dietmar Hopp einwerfen konnten, nebenan informierte die achtzehn99 Fußballschule über ihr aktuelles Programm. Ab sofort sind hier die Anmeldungen für das zweite Sommercamp sowie das Herbstcamp freigeschaltet.

Philosophie in allen Facetten präsentiert

Auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Stadion führten KidZ-Mitarbeiter das Kinderfußball-Spielfest – eines von zahlreichen Angeboten des Kinderzentrums – durch und betreuten das Torwandschießen sowie das freie Spielen auf dem Soccercourt. Der Tombola-Losverkauf brachte – unterstützt von mehreren Firmen (siehe unten) – knapp 3.500 Euro ein, die dem Klimaschutzverein Global United zugeführt wird. Der Erlös geht an das NAFAVI Safehouse in Mariental/Namibia, das Kindern, die verlassen oder misshandelt wurden oder Waisen sind, ein Zuhause, Nahrung, medizinische Grundbetreuung und Unterstützung im schulischen Alltag gibt. Ebenfalls für den guten Zweck ging der Kuchenverkauf im VIP-Raum über die Bühne, die Einnahmen kommen dem Verein „Fortschritt St. Leon“ zugute.

Höhepunkt des Tages war das Minifußball-Einlagespiel zwischen einer Auswahl von KidZ-Trainern und der Amputierten-Nationalmannschaft, in dem es – wie beim großen Turnier auch – keinen Sieger gab.

Kinderzentrum-Leiter Dominik Drobisch, der den 5. Tag der offenen Tür mit seinem 25-köpfigen Team organisiert hatte, war von der Resonanz begeistert: „Die Entwicklung ist absolut positiv. Wir haben – am selben Tag wie Dietmar Hopp – einen tollen fünften Geburtstag gefeiert. Wir hatten bei bestem Wetter einen sehr harmonischen Ablauf, die Kinder haben einen schönen Tag erlebt und wir konnten im Gegenzug unsere Philosophie im Kinderfußball in allen Facetten präsentieren.“

Beeindruckt vom trotz des hohen Andrangs vieler junger Gäste reibungslosen Ablauf zeigte sich auch Dr. Peter Görlich. „Das tolle Team um Dominik Drobisch hat diesen Tag super organisiert“, lobte der Akademie-Geschäftsführer die gute Darstellung der TSG 1899 Hoffenheim.

Diese Firmen haben die Tombola unterstützt

Sachpreise: Sparkasse Heidelberg, Anpfiff ins Leben Walldorf, Wagner Werbedruck Dielheim, Sport Hambrecht Sandhausen.

Geldspenden: Audi, Draht-Mayr Dielheim, Autohaus Pietsch.

Zum Beitrag bei achtzehn99tv >>

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben