Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
CAMPUS
27.12.2014

„Kraft- und Beweglichkeitstraining mit Kindern“ beendet Seminarreihe 2014

Mit der Fortbildung „Kraft- und Beweglichkeitstraining mit Kindern“, die von Fußballschule-Chef Sebastian Bacher geleitet wurde, ging das Seminarprogramm 2014 der achtzehn99 AKADEMIE zu Ende.

Zwölf Teilnehmer hatten sich in der neuen Fußballhalle eingefunden, um sich in knapp zwei Stunden auf den Stand der Hoffenheimer Ausbildungsphilosophie zu diesem Thema bringen zu lassen.

In einem kurzen Theorieteil wurden zunächst die Fragen beantwortet, ob „Krafttraining“ mit Kindern bereits durchgeführt werden darf, ob es sinnvoll ist und wie es durchgeführt werden sollte. Außerdem zeigte Bacher den Teilnehmern, wie Beweglichkeitstraining gestaltet und inwieweit Beweglichkeit bereits frühzeitig gezielt trainiert werden sollte: Spielerische Kräftigung und kindgerechte, motivierende Beweglichkeitsaufgaben und -spiele eignen sich bereits im Training mit Kindern, sofern sie richtig durchgeführt und angeleitet werden.

Wie das in der Umsetzung aussehen sollte, wurde im Praxisteil deutlich. Die Teilnehmer erarbeiteten zunächst in Kleingruppen kleine Übungs- und Spielformen als Partner- und Gruppenaufgaben zu den Themen „Beweglichkeit“ und „spielerische Kräftigung“, diese Ideen wurden der Gruppe vorgestellt und gemeinsam analysiert und kommentiert.

Es folgten weitere Praxisideen, die mit der Gruppe erprobt wurden. Bacher lieferte Ergänzungen und Hinweise sowie wichtige Richtlinien zur Durchführung von „Kraft- und Beweglichkeitstraining“. Die gezeigten Übungen wurden schließlich noch einmal in der Theorie reflektiert.

„Der Begriff ‚Krafttraining‘ im Kindesalter ruft unter Umständen falsche Vorstellungen von Hanteln und Gewichten hervor, im Training mit Kindern geht es jedoch um etwas ganz anderes“, so Bacher. „‚Spielerische Kräftigung‘ kann und sollte – wenn richtig angeleitet und den körperlichen Voraussetzungen und den Bedürfnissen der Kinder angepasst – bereits frühzeitig, etwa ab dem 7. oder 8. Lebensjahr, ins Training mit Kindern integriert werden. Dabei soll vor allem die Rumpfmuskulatur stabilisiert und gestärkt, muskulären Dysbalancen vorgebeugt und ein Kraftzuwachs durch Verbesserung der intramuskulären Koordination“, fasste der Referent die Ergebnisse zusammen. „Beweglichkeitstraining sollte ebenfalls frühzeitig, ab etwa neun Jahren, durchgeführt werden. Auch hier in spielerischer und kindgerechter Form, es geht weniger um gezielte und ausgearbeitete Dehnprogramme, als um Partner- und Gruppenaufgaben zur Verbesserung der Beweglichkeit.“

Das Seminarprogramm für 2015 wird Ende Januar / Anfang Februar aktualisiert und ist hier einsehbar.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben