Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
28.09.2013

Wieder Spektakel! Wieder 3:3!

Der 28. September ist in Hoffenheim seit dem vergangenen Jahr ein besonderer Tag. Boris Vukcevic hatte vor Jahresfrist seinen schweren Autounfall. Deshalb stand die Partie gegen Schalke 04 am Samstagnachmittag im Zeichen der Hoffenheimer "7".

Vor der Partie stimmte die gesamte Arena "You'll never walk alone" für den 23-Jährigen an, der sich immer noch von den Folgen des Unfalls erholt und dabei gute Fortschritte macht.

Auf dem Platz ging es für 1899 aber überhaupt nicht gut los. Schon in der 3. Minute geriet die Gisdol-Elf in Rückstand. Jefferson Farfan und Maximilian Mayer kombinierten sich über rechts in den Strafraum und im Rücken der Abwehr lauerte Kevin-Prince Boateng. Der wuchtete den Ball aus neun Metern mit links unhaltbar unter die Latte.

Modeste markiert den Anschluss

Nur zehn Minuten später gab es die nächste kalte Dusche für 1899. Nach einem Freistoß von halbrechts durch Jefferson Farfan, stieg Joel Matip in der Mitte am höchsten und überwand den chancenlosen Casteels im 1899-Kasten.

Doch die TSG schlug zurück – postwendend. Durch Anthony Modeste. In der 16. Minute glückte schon der Anschlusstreffer. Ein Schuss von Andreas Beck aus acht Metern wurde noch geblockt, aber der Franzose stand richtig und schob zum sechsten Mal in der Bundesliga ein.

Höger erhöht kurz vor der Pause

Beide Mannschaften lieferten sich in der Anfangsphase einen intensiven, tempo- und torreichen Schlagabtausch. Nicht ganz freiwillig erhielt das Spektakel wieder Einzug in die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

Den nächsten Nadelstich setzten die Gäste. Nach einem Einwurf von Dennis Aogo tankte sich Marco Höger durch die Abwehr der TSG und tauchte dann alleine vor Koen Casteels auf. Der Keeper war im Eins-gegen-Eins wieder machtlos. 1:3 aus Sicht der TSG. Der nächste Rückschlag kurz vor der Pause.

Firmino sicher vom Punkt, Abraham direkt

Doch 1899 ließ sich nicht entmutigen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur drei Minuten, ehe der Anschlusstreffer zum 2:3 fiel. Volland wurde im Strafraum gelegt, Firmino trat an und verwandelte sicher. Nur eine Minute später schon wieder 1899. Modeste zwang Hildebrand im S04-Tor mit einem Rechtsschuss zu einer Glanzparade. 1899 drückte und war in dieser Phase überlegen.

Das münzten die Kraichgauer in der 61. Minute in den Ausgleich um. David Abraham verwandelte einen direkten Freistoß aus 23 Metern. Mit viel Effet über die Mauer hinein ins Glück. Was für ein Spiel.

Die Latte rettet Schalke

Dieses beruhigte sich danach wieder ein wenig. Die TSG musste dem hohen Anfangstempo nach der Pause etwas Tribut zollen, Schalke fand wieder in die Partie. Es entwickelte sich ein offenes, weiterhin schnelles Spiel.

Kribbelig wurde es in der 80. Minute. Goretzka lieferte Andreas Beck im Gäste-Strafraum einen harten Zweikampf und der 1899-Kapitän kam zu Fall. Die Zuschauer forderten Elfmeter, aber die Pfeife von Schiedsrichter Daniel Siebert blieb still. Knifflige, aber richtige Entscheidung. Nur kurz darauf wurde Volland im Strafraum gelegt. Wieder blieb die Pfeife still.

Aber 1899 ließ sich nicht beirren und rannte weiter an. Firmino überwand Hildebrand in der 85. Minute, scheiterte mit seinem gefühlvollen Lupfer aber an der Latte. Drama in der Rhein-Neckar-Arena. Und es wurde noch zugespitzt.

Schipplock scheitert um Zentimeter

Sven Schipplock dribbelte Hildebrand in der 89. Minute aus, verpasste aus spitzem Winkel aber den richtigen Moment zum Abschluss. Die Schalker retteten auf der Linie. Unfassbar. Es war der Schlusspunkt unter eine dramatische Partie. Zum zweiten Mal in dieser Saison spielt 1899 vor heimischem Publikum 3:3.

Nach Spielende ging die gesamte Mannschaft in 1899-Trikots mit der Nummer 7 vor die Südkurve. Ein emotionaler Abschluss dieses Tages in Sinsheim.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben