Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
30.03.2012

Mit viel Leidenschaft den Gegner in die Knie zwingen

Die Vorzeichen könnten schlechter sein. Mit dem FC Schalke 04 geht es abermals gegen eine offensiv starke Mannschaft, wieder gegen ein Team, das eine englische Woche hinter sich hat und wieder ein Gegner, der in der Liga um die Champions League-Teilnahme kämpft. Nach dem Sieg bei Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende hofft Markus Babbel, diesmal zuhause an diesen Erfolg anknüpfen zu können. „Ich weiß, dass eine Mannschaft auf uns zukommt, die vor allem offensiv über sehr viel Qualität verfügt. Die Niederlage in der Europa League gegen Bilbao hat jedoch gezeigt, dass man auch gegen Schalke bestehen kann“ zeigte sich der Cheftrainer am Freitag optimistisch. Ihm sei jedoch sehr wohl bewusst, dass ein Erfolg gegen Raúl und Co. nur mit hohem Aufwand, Leidenschaft und der richtigen Einstellung möglich sei.

Hohen Laufaufwand betreiben


Babbel: „Schalke ist eine Mannschaft, die häufig schwer ins Spiel kommt, dann aber wie bei einem umgelegten Schalter eine fantastische Leistung abliefert. Sie sind völlig unberechenbar, da sie das Tempo immer wieder raus nehmen und erhöhen. Mit Huntelaar und Raúl verfügen sie außerdem über zwei Offensivkräfte, die nicht viele Chancen brauchen, um Tore zu machen.“ Im Hinblick darauf kritisierte Babbel die Anfälligkeit für Fehler und mangelnde Konstanz in den vergangenen Spielen der TSG mit dem klar formulierten Ziel, dies dringend abstellen zu müssen.. „Wir müssen es schaffen, schnell umzuschalten, so dass der Gegner noch nicht wieder sortiert ist und wir diesen Moment nutzen können. Bilbao hat gezeigt, was bei Kontern möglich ist.“ Die weiteren Vorgaben des Cheftrainers: hohen Laufaufwand betreiben und eine über neunzig Minuten konstant hohe Leistung bringen.

Hildebrand fällt aus – Lakic vor Comeback?


Verzichten muss 1899 auf Innenverteidiger Marvin Compper, der wegen einer Gelbsperre ausfällt. Zurückkehren wird voraussichtlich Srdjan Lakic, der nach seiner Verletzungspause wieder voll am Mannschaftstraining teilnimmt. Zu früh käme ein Einsatz noch für Andreas Ibertsberger, der sich jedoch weiterhin auf dem Weg der Besserung befindet und das Trainingspensum nach und nach intensiviert.

Babbels Schalker Kollege Huub Stevens hat da schön größere Sorgen. Torhüter Timo Hildebrand, der vor zwei Jahren den Kasten der Hoffenheimer hütete, hat sich im Spiel gegen Athletic Bilbao eine Kapsel- und Sehnenverletzung am rechten Ellbogen zugezogen und fällt somit aus. Da Stammkeeper Ralf Fährmann und Ersatzmann Lars Unnerstall ebenfalls verletzungsbedingt ausfallen, wird Stevens auf den „vierten“ Mann im Tor, Mathias Schober, zurückgreifen müssen. Hildebrand hatte sich bereits sehr auf seine Rückkehr in den Kraichgau gefreut: „Hoffenheim war mein letzter Verein in Deutschland. Ich hatte eine schöne Zeit. Daher würde ich auf jeden Fall von einem besonderen Spiel sprechen. Auch wenn sich das Gesicht der Mannschaft grundlegend verändert hat, sind die Personen drum herum größtenteils noch die gleichen. Ich freue mich darauf, den einen oder anderen am Sonntag wiederzusehen.“, hatte der Torhüter in einem Interview mit achtzehn99.de noch kurz vor dem Spiel gegen Bilbao gesagt.

Positive Heimbilanz


Die bisherige Bilanz der TSG gegen Schalke lässt hoffen, dass sich die Vorzeichen bestätigen. In sieben Bundesligaduellen sammelte man immerhin elf Punkte, zu Hause blieb man mit zwei Siegen und zwei Unentschieden sogar ungeschlagen. Um daran anzuknüpfen müsse man die unberechenbaren Schalker vielleicht mit ihren eigenen Waffen schlagen: „Wir sollten mit unserer Eigenart, die Heimspiele nicht zu gewinnen, brechen, und so auch unsere Unberechenbarkeit unter Beweis stellen“, sagte Markus Babbel mit einem Augenzwinkern.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben