Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
11.11.2012

Frauen: Hoffenheim siegt in Unterzahl

1899 Hoffenheim bleibt der erste Verfolger von Spitzenreiter 1. FC Köln. Am neunten Spieltag der 2. Bundesliga setzten sich die Kraichgauerinnen mit 3:2 (2:2) beim TSV Crailsheim durch. Die Tore für Hoffenheim erzielten Christine Schneider mit einem Doppelpack vor der Pause und Madita Giehl.

Krankheit und Verletzung zwangen das Trainerteam dazu, die Startelf auf zwei Positionen zu ändern. Jennifer Schlee in der Spitze und Sabine Stoller auf der linken Seite fügten sich gut ein. Gut begann auch die Mannschaft und hatte den Tabellennachbarn in der ersten Halbzeit im Griff. Dass es zur Halbzeit dennoch 2:2 stand, war etwas enttäuschend, weil nur Hoffenheim spielte, vor dem Tor aber zu viele Möglichkeiten liegen ließ. Christine Schneider und Schlee hatten schon vor der frühen Führung hochkarätige Chancen, Schneider gelang das verdiente 1:0 im zweiten Anlauf. Stephanie Breitner bediente Annika Eberhardt mit einem klugen Pass auf der rechten Seite. Schneider verwandelte die Flanke mit einem platzierten Kopfball in der achten Minute. Es folgten weitere gute Chancen, 1899 hatte das Spiel im Griff. Crailsheim kam spielerisch nicht vor das gegnerische Tor, war nach einigen Standardsituationen aber gefährlich. Ein Standard und ein Fallrückzieher von Ramona Treyer sorgten für den schmeichelhaften Ausgleich (17.). Die kurze Drangphase der Gastgeberinnen beantwortete Hoffenheim nach einer halben Stunde mit dem 2:1. Eine Einzelaktion von Schneider, die sie mit einem Schuss ins lange Eck beendete brachte die erneute Führung. Der TSV kam aber wieder zurück. Fünf Minuten vor der Pause landete der Ball nach einer missglückten Eckballabwehr vor den Füßen von Claudia Nusselt, die sich das 2:2 nicht nehmen ließ.

Der Start in die zweite Halbzeit hätte für die Gäste nicht besser sein können. Die Antwort auf das 2:2 gab Hoffenheim mit einem schnellen Tor nach einem Standard. Breitners Freistoß an den Fünfer verlängerte Madita Giehl mit dem Hinterkopf zum 3:2 (48.). Danach wurde es ruppiger, der TSV traf die Latte, Schlee verpasste kurz darauf mit einem Schuss übers Tor die Vorentscheidung. In der 70. Minute folgte eine Entscheidung von Schiedsrichterin Alessa Plass, die auf Seiten der Hoffenheimerinnen mit Unmut aufgefasst wurde. Nach einem wiederholten Foulspiel von Schneider, das Plass erneut mit Gelb ahndete, zückte sie auch noch die Rote Karte und die zweifache Torschützin wurde mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Crailsheim drückte, Hoffenheims Defensive, insbesondere die Innenverteidigung hielten aber stark dagegen: „Stefanie Zinner und Madita Giehl waren heute die Garanten für den Sieg“, lobte Trainer Jürgen Ehrmann die gute Leistung der beiden Innenverteidigerinnen. Die Hausherrinnen hatten noch einige Chancen, die beste vergab Juliane Klenk, als sie den Pfosten traf. Auf Hoffenheimer Seite hätte die eingewechselte Vanessa Giangrasso für die Entscheidung sorgen können, scheiterte aber kurz vor Schluss. Zu zehnt erkämpfte sich Hoffenheim drei wichtige Auswärtspunkte. Crailsheims Trainer Christian Isert sagte nach der Partie: „Es war ein tolles Spiel, vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit. Der ganz große Mut, hier zu gewinnen, hat uns leider gefehlt. Ich finde es erstaunlich, wie ruhig und diszipliniert Hoffenheim auch noch in Unterzahl gespielt hat. Es ist ein verdienter Sieg unseres Gegners.“Hoffenheims Coach Ehrmann musste zunächst den Vorwurf zurückweisen, seine Mannschaft würde sich über Siege gegen Crailsheim nicht freuen: „Natürlich freuen wir uns. Wir haben gegen ein Team gewonnen, dass zu Recht in der Spitze der 2. Liga steht und die Duelle zwischen uns und dem TSV sind immer heiß.“ Auf die Partie blickte Ehrmann positiv zurück: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und dann auch verdient in Führung gegangen. Durch zwei Standards kam Crailsheim zurück. Aber meine Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und dann den verdienten dritten Treffer nachgelegt. Heute hat sich die Arbeit im Bereich der Ausdauer wieder ausgezahlt. Wir haben trotz Unterzahl ruhig gespielt und ich denke, der Sieg geht in Ordnung.“

In der Regionalliga Süd musste die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Beim Hegauer FV unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Siegfried Becker und Lena Forscht mit 0:2 (0:1). Den ausführlichen Bericht zum Spiel gibt es hier. Hoffenheims U17-Juniorinnen taten sich in der B-Juniorinnen-Bundesliga beim Tabellenletzten des ETSV Würzburg schwer, konnten die Partie des elften Spieltags aber mit 3:2 (2:2) für sich entscheiden. Alle ausführlichen Informationen zum Spiel in Würzburg gibt es hier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben