Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
15.08.2012

Frauen: Guter Auftritt gegen Sindelfingen

Im vorletzten Testspiel der Vorbereitung musste 1899 Hoffenheim eine weitere Niederlage gegen einen Bundesligisten einstecken. Gegen den letztjährigen Ligakonkurrent VfL Sindelfingen verloren die Kraichgauerinnen mit 0:1 (0:1), hielten über weite Strecken der Partie aber gut mit Sindelfingen mit.

Von Sindelfinger Seite war nach dem Spiel zu hören, die Mannschaft habe defensiv nichts zugelassen. Vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit hatte Hoffenheim aber einige gute Torchancen – meist fehlte aber die Genauigkeit oder VfL-Torhüterin Simone Holder vereitelte die Möglichkeiten. Trainer Jürgen Ehrmann, der zehn Tage vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal bei den Sportfreunden Siegen (25. März, 14 Uhr) auf die verletzte Tabea Rauschenberger sowie Anke Preuß (mit der U20-Nationalmannschaft bei der WM in Japan), Janina Meißner, Lena Weiss und Stefanie Zinner (alle beim Lehrgang der U17-Nationalmannschaft), verzichten musste, machte einen zufriedenen Eindruck an der Seitenlinie. Sindelfingen versuchte das Spiel in den ersten 45 Minuten zu bestimmen, aber die Gastgeberinnen hielten gut dagegen und ließen nur wenige Chancen zu. Dennoch gelang dem Bundesliganeuling noch vor der Pause der 1:0-Führungstreffer durch Annika Schmidt. „Das war richtig schön herausgespielt“, war auf der Vereinsseite des VfL zu lesen. Es war tatsächlich ein schöner Spielzug, aber die Torschützin stand bei der Passabgabe deutlich im Abseits. Doppeltes Pech für Hoffenheim, denn schon nach wenigen Minuten Spielzeit endete das Spiel für Selina Hünerfauth. Nach einem Pressschlag verdrehte sie sich das Knie und musste ausgewechselt werden. Physiotherapeut Hendrik Wahl schickte Hünerfauth mit Verdacht auf Innenbandriss zur genauen Untersuchung. Lisa Appel kam für die Innenverteidigerin ins Spiel, das auch in der zweiten Halbzeit von Hoffenheim offen gestaltet wurde. Die Ehrmann-Elf tat jetzt noch mehr für die Offensive. Birgit Prinz, Selina Hünerfauth und Stephanie Breitner hatten gute Chancen, den Weg ins Tor wollte der Ball aber nicht finden. Trotz der knappen Niederlage war es ein guter Auftritt der Hoffenheimerinnen, nach dem sie selbstbewusst und positiv in Richtung erstes Pflichtspiel blicken können. Zuvor wird aber im Trainingslager und den verbleibenden Trainingseinheiten noch an einigen Punkten gearbeitet. Das letzte Vorbereitungsspiel bestreitet die erste Mannschaft Hoffenheims im Trainingslager in der Sportschule Schöneck gegen das Team der Regionalliga Hoffenheims.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben