Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
PROFIS
10.02.2012

Babbel: „Talent auf den Platz übertragen“

Markus Babbel ist neuer Cheftrainer bei 1899 Hoffenheim, Rainer Widmayer wird das Amt des Co-Trainers übernehmen. Lesen Sie hier, was die Beiden auf ihrer ersten Pressekonferenz bei im Kraichgau zu sagen hatten.

Markus Babbel über…

…seine Erfahrungen mit dem Club Hoffenheim:

„Hoffenheim ist mir schon lange ein Begriff, da ich die Ehre hatte, beim Eröffnungsspiel im Dietmar-Hopp-Stadion als Spieler für Bayern München dabei gewesen zu sein. Uli Hoeneß hat mir damals erzählt, was dort entstehen sollte. Zu Beginn der Woche habe ich dann einen Anruf erhalten, ob ich mir generell vorstellen könne, nach Hoffenheim zu gehen. Die Antwort war natürlich ja, sonst würde ich heute nicht hier sitzen.“

…das Potential im Kader der Profi-Mannschaft:

Hoffenheim verfügt über junge, sehr talentierte Spieler, denen es in der jüngeren Vergangenheit leider nicht gelungen ist, ihr Talent auf den Platz zu übertragen. Die Dynamik und die offensive Spielweise wollen wir wieder etablieren. Dafür erfordert es aber täglich viel Arbeit auf dem Trainingsplatz und man benötigt dafür Zeit.

…die Herausforderungen der kommenden Woche:

Für uns geht es jetzt in erster Linie darum, die Mannschaft kennenzulernen, auch wenn wir bis zum Bremen-Spiel sicherlich nicht dazu kommen werden, mit jedem ein Einzelgespräch zu führen. Wir hoffen dennoch, dass wir in der kurzen Zeit positiv auf die Mannschaft einwirken können um sie so gut wie möglich auf Werder einstellen zu können. Die Mannschaft muss jetzt so schnell wie möglich wieder Erfolgserlebnisse haben. Die stellen sich am besten durch Siege ein. Um so einen zu erreichen, wollen wir den Vorteil ausspielen, dass wir für die Bremer derzeit unberechenbar sind.

…sein Verhältnis zu Dietmar Hopp:

Was die Rolle von Dietmar Hopp angeht, gehe ich davon aus, dass ich in einem engen Austausch mit ihm stehen werde. Er ist hier beim Club und in der Region eine wichtige Persönlichkeit. Ohne ihn gäbe es all das gar nicht. Daher hat er in meinen Augen auch das Recht, nachzufragen. Seine Meinung hat Gewicht. Ich sehe mich auch in der Pflicht, ihn zu informieren.

Rainer Widmayer über…

…den ersten Eindruck vom Kader und den Vorbereitungen zum Spiel gegen Werder Bremen:

„Wir haben zuerst versucht, uns einen Eindruck vom Zustand der Mannschaft zu verschaffen. Dafür habe ich mit dem Team der Videoanalyse und den Athletiktrainern gesprochen. Was die Partie gegen Werder Bremen angeht, haben wir bereits eine Vorstellung, wie wir das Spiel angehen wollen.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben