Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
AKADEMIE
08.06.2012

Akademie-Spiele im Überblick: U16 dreht die Partie und erobert Platz drei

In der achtzehn99 Akademie treten die U13 und U16 zum Saisonendspurt an. Beide Mannschaften spielen um die begehrten Treppchenplätze. Unter der Woche drehte die U16 zu Hause ein 0:3 in einen 4:3-Erfolg.

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim U16 – TSG Balingen 4:3 (1:3)

Die Hoffenheimer U16 von Trainer Julian Nagelsmann erkämpfte sich nach einem 0:3-Rückstand noch drei Punkte und überholte somit in der Tabelle den spielfreien SSV Ulm 1846. Der Tabellensiebte TSG Balingen kam frischer ins Spiel und legte jeweils nach Standardsituationen zur 2:0-Führung vor (9., 13.). Als nach einem Abstimmungsfehler in der 1899-Abwehr auch noch der dritte Treffer für die Gäste fiel (27.), schien die Partie bereits gegessen und der dritte Platz futsch. Im Helmut-Gmelin-Stadion war das letzte Wort aber noch nicht gesprochen. Durch eine kämpferische Leistung kamen die Kraichgauer ins Spiel zurück. Daniele Bruno schob zum 1:3-Anschlusstreffer ein (28.). Mit einer deutlichen Halbzeitansprache in den Ohren drehten die Hoffenheimer nach der Pause die Partie. Bruno knüpfte an seine Leistung aus dem ersten Durchgang an und verkürzte auf 2:3 (46.). Marc Barišić glich durch einen Strafstoß kurz danach zum 3:3 aus (53.) Jetzt ließen sich die Hoffenheimer das Zepter nicht mehr aus der Hand nehmen und erhöhten den Druck. Zehn Minuten vor dem Ende profitierten die Gastgeber von einem Eigentor (70.).

Am Sonntag, 14 Uhr, tritt die Nagelsmann-Elf zum Saisonabschluss beim Tabellenletzten SG Siemens Karlsruhe an. „Wir wollen mit einem Sieg unseren dritten Platz verteidigen“, gibt der Trainer die Marschroute klar vor.

Es spielten: Deter – Schilling, Barišić, Roumeliotis, Pfeiffer, Gerhart, Çakıcı (41. Häußler), Max. Schilling, Bruno, Lorenz, Kugel.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

TSV Amicitia Viernheim – 1899 Hoffenheim U13 7:2 (4:1)

Am vorletzten Spieltag musste die U13 beim Spitzenreiter TSV Amicitia Viernheim Federn lassen. Dem Spitzenreiter fehlte nur noch ein Punkt, um die Meisterschaft in der Landesliga Rhein-Neckar perfekt zu machen, und ging entsprechend hochmotiviert in die Partie. Die 1899er, die aufgrund der Flitterwochen von Chefcoach Michael Kunzmann von Co-Trainer Martin Schenk betreut wurden, kamen nur schwer in Tritt und gerieten schnell 2:0 in Rückstand. Nach einem Foul an Florian Weidner verwandelte Lorenz Minder zum 2:1-Anschlusstreffer. Doch das Spiel wurde zu früh wieder aus den Händen gegeben. Die Gastgeber steigerten den Druck und erhöhten bis zur Halbzeit auf 4:1. Auch die Pausenansprache führte keine Wende herbei. Die Südhessen ließen sich die Meisterschaft auf heimischem Rasen nicht mehr nehmen. Marko Andrijanić, der einzige Hoffenheimer aus dem jungen D-Jugend-Jahrgang, betrieb nach einer flachen Hereingabe von Antonio Jonjić noch Ergebniskosmetik (6:2). „Gratulation an den TSV Amicitia Viernheim zur verdienten Meisterschaft und zum Aufstieg“, sagte Schenk nach dem Spiel.

Im letzten Saisonspiel am 16. Juni zu Hause gegen die SG Rohrbach/Steinsfurt gilt es, die 7:0-Hinspielniederlage wett zu machen und den aktuellen Treppchenplatz zu verteidigen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben