Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
27.10.2021

Brand und Billa treffen doppelt

Sieben Siege feierten die Hoffenheimer Nationalspielerinnen in den vergangenen Tagen in der WM-Qualifikation. Die DFB-Elf entschied zwei Duelle gegen Israel für sich, Jule Brand traf im zweiten Aufeinandertreffen (7:0) doppelt. Ebenfalls zwei Tore erzielte Nicole Billa beim 5:0-Erfolg des österreichischen Nationalteams gegen Luxemburg, auch Schweizerin Luana Bühler hatte allen Grund zur Freude.

Vier Spiele, vier Siege: Die DFB-Frauen führen ihre Gruppe in der WM-Qualifikation nach zwei Aufeinandertreffen mit der israelischen Nationalmannschaft weiter an, mit Jule Brand und Jana Feldkamp kamen beim 1:0-Erfolg am Donnerstag und dem furiosen 7:0 (4:0) am Dienstag auch zwei Hoffenheimerinnen zum Einsatz. „Mit dem ersten Spiel waren wir nicht zufrieden und entsprechend wollten wir im zweiten Duell viele Dinge besser machen“, so Brand, die beim 1:0 (1:0) in Israel wie Teamkollegin Feldkamp von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in die Startelf beordert wurde. „Wir haben uns am Dienstag dann mehr Chancen herausgespielt und dadurch auch mehr Tore erzielt, über meine beiden Treffer habe ich mich natürlich gefreut.“ Brand, die erneut in der Anfangsformation stand, traf im ersten Durchgang doppelt (20., 45.) und wurde zur Halbzeit ausgewechselt, Jana Feldkamp kam in der Pause in die Partie. Die erstmals berufene Martina Tufekovic sowie TSG-Spielführerin Fabienne Dongus kamen bei den Qualifikationsspielen drei und vier der deutschen Nationalmannschaft hingegen nicht zum Einsatz.

Zwei Siege feierte auch das Schweizer Nationalteam mit Hoffenheimerin Luana Bühler. Beim 2:0 (0:0) gegen Rumänien stand die Verteidigerin genauso in der Startelf wie beim 5:0-Erfolg gegen Kroatien. Damit führt auch die Schweiz ihre Qualifikationsgruppe nach vier Spieltagen an, ohne Punkteverlust sind aber ebenfalls die Italienerinnen auf Rang zwei. Die Österreicherinnen Nicole Billa, Celina Degen, Katharina Naschenweng und Laura Wienroither kehren mit einem Sieg und einem Unentschieden in den Kraichgau zurück. Gegen Luxemburg feierte das TSG-Quartett einen 5:0-Erfolg, Nicole Billa steuerte einen Doppelpack (42., 50.) bei, Katharina Naschenweng erzielte per Kopf ihren ersten Länderspieltreffer (45. +2). Wie ihre beiden Teamkolleginnen stand auch Verteidigerin Laura Wienroither sowohl in Luxemburg als auch beim am Dienstagabend folgenden 2:2 (1:0) gegen Nordirland in der Startelf des österreichischen Nationalteams. Durch das Remis gehen Billa & Co mit zwei Punkten Rückstand im November ins direkte Duell mit den die Gruppe anführenden Engländerinnen.

Einen Sieg und eine Niederlage in der WM-Qualifikation verbuchten Belgierin Tine De Caigny und Ungarin Petra Kocsán. Die belgische Nationalmannschaft feierte am Donnerstag einen 7:0-Erfolg gegen Kosovo, De Caigny traf in der 28. Minute zum zwischenzeitlichen 4:0. Am Dienstag mussten sich die Belgierinnen mit 0:4 (0:2) dem Nationalteam aus Norwegen geschlagen geben, Angreiferin De Caigny stand dabei zum zweiten Mal über 90 Minuten auf dem Platz. Belgien belegt damit derzeit in der Gruppe F hinter Norwegen und Polen den dritten Rang. Ihren ersten Sieg in der laufenden WM-Qualifikation holte am Dienstagabend die ungarische Nationalmannschaft mit Hoffenheimerin Petra Kocsán. Gegen die Färöer-Inseln setzten sich die Ungarinnen mit 7:1 (5:1) durch. Am Donnerstag musste sich Ungarn durch einen Treffer in der Schlussminute mit einer 1:2-Niederlage in Schottland begnügen. Petra Kocsán wurde in beiden Begegnungen eingewechselt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben