Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
19.03.2021

U20 startet gegen Ingolstadt in die Rest-Saison

Nach fünfmonatiger Corona-bedingter Pause ist es am Samstag (15 Uhr) endlich wieder so weit: Die U20-Frauen empfangen den FC Ingolstadt zum Re-Start der 2. Frauen-Bundesliga Süd im Helmut-Gmelin-Stadion in Sinsheim. Für die junge Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker ist es das erste von 14 noch ausstehenden Spielen.

„Wir wollen natürlich das Optimum herausholen“, betont U20-Trainer Siegfried Becker vor dem Auftaktspiel in die Rest-Saison der seit Ende Oktober pausierenden 2. Frauen-Bundesliga. Die U20-Frauen empfangen am Samstag (15 Uhr) den FC Ingolstadt im Helmut-Gmelin-Stadion. „Da die Liga sehr klein ist und es somit insgesamt nur wenige Spiele sind, ist jede Begegnung und jeder Punkt wichtig.“ Vor der langen Liga-Unterbrechung bestritt die TSG zwei Pflichtspiele: Gegen die U20 von Eintracht Frankfurt siegte die Becker-Elf mit 2:1 (0:1), beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln unterlagen die Hoffenheimerinnen knapp mit 1:2 (1:2). Bereits drei Liga-Begegnungen absolvierte der FC Ingolstadt in der laufenden Saison. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage belegten die Schanzerinnen über die Pause hinweg den dritten Tabellenplatz. „Ingolstadt wird sicherlich auch weiterhin oben mitspielen“, glaubt TSG-Trainer Becker. „Wir erwarten eine sehr kampfstarke Mannschaft, die zudem sehr kompakt steht.“

Die U20 und der FC Ingolstadt trafen bisher einmal in einem Pflichtspiel aufeinander. In der am Ende abgebrochenen Zweitliga-Saison 2019/20 trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1 (1:0) voneinander. Auch in der laufenden Spielzeit gastierte Ingolstadt bereits bei der TSG: In der 2. Runde des DFB-Pokals setzte sich das Hoffenheimer Bundesliga-Team gegen die Schanzerinnen nach Verlängerung mit 4:2 (1:0, 2:2) durch. „Für uns wird es am Samstag darum gehen, dass wir die Härte und Aggressivität unseres Gegners aufnehmen und dagegenhalten“, so Becker. „Zudem wollen wir unsere spielerischen Qualitäten nutzen, um am Ende die entscheidenden Aktionen einzuleiten.“ Verzichten müssen die U20-Frauen beim Re-Start auf die vier Langzeitverletzten Laura Haas, Ann-Sophie Braun, Lisann Kaut und Marie Philipzen, ebenfalls passen muss Noelle Maier, die an Rückenproblemen laboriert. Die Partie gegen den FC Ingolstadt wird ohne Zuschauer ausgetragen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben