Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
FRAUEN
14.08.2015

Remis im Test gegen Leverkusen

Leistungsgerecht 1:1 (1:1) trennten sich die TSG und Ligarivale Bayer Leverkusen im heutigen Testspiel im Rahmen des viertägigen Trainingslagers in Bad Bertrich. Die Führung der Leverkusenerinnen durch Jessica Wich glich Stephanie Breitner mit einem herrlichen Schuss aus.

TSG-Trainer Jürgen Ehrmann begann die Partie mit einem 3-4-3-System. Vor Torfrau Friederike Abt agierten Sophie Howard, Tamar Dongus und Kristin Demann in einer Dreierkette. Das Mittelfeld bildeten Stephanie Breitner, Anne Fühner, Martina Moser und Judith Steinert, vorne agierten Emily Evels, Nicole Billa und Dóra Zeller.

Es entwickelte sich eine Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Torchancen gab es zunächst gar nicht. Nach einer Viertelstunde erspielte sich Bayer ein optisches Übergewicht, und nach 20 Minuten erzielte Jessica Wich mit einem Heber das 0:1. Die Führung währte jedoch nur zwei Minuten. Stephanie Breitner nahm sich aus rund 20 Metern ein Herz und traf mit einem herrlichen Schuss in den Winkel.

Frühes Pressing

Die TSG versuchte früh zu pressen und erkämpfte sich dadurch viele Bälle. Die agile Dóra Zeller verpasste in der 23. Minute nur knapp die Führung. Nach 25 Minuten stellte Jürgen Ehrmann wie geplant um. Kristin Demann rückte weiter nach vorne, Anne Fühner zurück. Torchancen gab es bis zur Pause auf beiden Seiten kaum noch.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Ehrmann Martina Tufekovic, Michaela Specht, Silvana Chojnowski, Isabella Hartig, Lina Bürger, Leonie Keilbach, Theresa Betz, Katharina Kiel und Fabienne Dongus ein. Chojnowski hatte in der 47. Minute mit einem Flachschuss eine gute Tormöglichkeit. Sie war auch in der Folge die auffälligste Spielerin. Gegen Ende der Partie hatte Leverkusen wieder mehr vom Spiel, ohne hundertprozentige Gelegenheiten heraus zu spielen. Der TSG gelang nach vorne nicht mehr so viel.

Noch Mängel im Spiel nach vorne

Deshalb war Jürgen Ehrmann auch nur teilweise zufrieden. „Das Spiel nach vorne bleibt unser Problem“, sagte er. Unter Berücksichtigung der Belastungen im Trainingslager bezeichnete er die Leistung als „ordentlich“. Fabienne Dongus und Katharina Kiel erlitten Blessuren, die aber voraussichtlich nicht schwer wiegend sind.

Christine Schneider sah sich die Partie von der Bank aus an. Ihre Rückverletzung ließ noch keinen Einsatz zu. Die an der Achillessehne verletzte Leonie Pankratz war heute ins Trainingslager nachgereist. Sie zeigt sich mittlerweile optimistisch, dass ihre langwierige Verletzung bald der Vergangenheit angehört. 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben