Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
MäNNER
06.12.2022

Mehr als 100-mal voller Einsatz: Die TSG-Zeit von Benni Hübner

TSG-Kapitän Benjamin Hübner muss verletzungsbedingt seine Karriere beendet. tsg-hoffenheim.de blickt auf seine Zeit im TSG-Trikot zurück und erinnert an denkwürdige Spiele sowie wichtige Tore.

Das erste Spiel

Am 1. Oktober 2016 war es endlich soweit: Benjamin Hübner debütierte in einem Pflichtspiel im TSG-Trikot – ausgerechnet bei seinem vorherigen Verein FC Ingolstadt. An der Seite von vielen Kollegen, die auch heute noch oder wieder bei der TSG spielen, siegten Hübner und Hoffenheim 2:1. In seinen ersten zwölf Bundesliga-Spielen mit der TSG blieb der Innenverteidiger ungeschlagen.

Das erste Tor

Sein erstes TSG-Tor erzielte Hübner im DFB-Pokal. Bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen den 1. FC Köln im Oktober 2016 brachte Hübner die TSG nach acht Minuten in Führung. Eines von vielen wichtigen Kopfballtoren.

Sieg gegen den Papa

In der Endphase seiner ersten Saison bei der TSG ging es um die mögliche erstmalige Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb. Der 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am 31. Spieltag war entsprechend sehr wichtig – Hübner köpfte in der Schlussminute zum 1:0-Sieg ein und durfte sich damit auch über einen Sieg gegen Papa Bruno freuen, der damals Sportdirektor in Frankfurt war.

Hübi und die TSG International

Hübner stand auch bei einem der größten Spiele der bisherigen Vereinsgeschichte auf dem Rasen. In der Champions-League-Qualifikation gegen den FC Liverpool spielte Hübner in beiden Partien und erlebte die grandiose Atmosphäre auf dem Rasen.  

Erstmals mit der Binde

Im September 2017 führte Hübner die TSG erstmals als Kapitän auf den Rasen – mit großem Erfolg: Die TSG schlägt den FC Bayern 2:0. Es ist erst der zweite Hoffenheimer Sieg gegen den Rekordmeister.

Das 1:0 beim ersten Sieg in Europa

Auch als Innenverteidiger war Benjamin Hübner häufig an Toren beteiligt, 20 Scorerpunkte in 103 Einsätzen sind beeindruckend für einen Spieler seiner Position. Am 19. Oktober 2017 köpfte Hübi zum 1:0 gegen Istanbul Basaksehir ein und leitete somit den ersten Sieg der Vereinsgeschichte in einem europäischen Wettbewerb ein.

Kapitän in der Champions League

Nach langer Verletzung ein besonderer Moment: Benjamin Hübner führte die TSG Hoffenheim im Dezember 2018 als Kapitän im Etihad Stadium gegen Manchester City aufs Feld. Nach einer Viertelstunde wurde er dann im Strafraum gefoult, Kramarić verwandelte den Elfmeter daraufhin.

Schlussspurt für Europa

In der durch die Corona-Pandemie durcheinandergewirbelten Saison 2019/20 brauchte die TSG Ende Juni dringend Punkte, um sich doch noch für die Europa League zu qualifizieren. Dank drei Siegen aus den letzten drei Spielen und dem krönenden 4:0-Erfolg in Dortmund durfte die TSG jubeln – mit Hübner als Kapitän.

Das letzte Tor

Im Februar 2022 durften die TSG-Fans letztmals einen Hübner-Treffer bejubeln. Beim 2:0 gegen Arminia Bielefeld brachte der Innenverteidiger per Kopf in Führung.

Das letzte Spiel

Nach einer schwierigen Saison mit vielen und verschiedenen Verletzungen schien es zunächst so, als sei Hübner zur Saison 2022/23 wieder voll dabei. Er absolvierte die komplette Vorbereitung, wurde als Kapitän auch vom neuen Trainer André Breitenreiter bestätigt und war als Fixpunkt eingeplant. In der 85. Minute des DFB-Pokalspiels in Rödinghausen musste er jedoch ausgewechselt werden – es war sein letzter Auftritt im TSG-Dress.

Benni, wir danken Dir für mehr als sechs Jahre bei der TSG Hoffenheim, für Deinen Einsatz, für Deinen aufopferungsvollen Kampf gegen viele Widerstände.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben