Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
05.09.2021

Zittersieg beim 1. FC Köln

Siegesserie fortgesetzt! Am 2. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga setzte sich die TSG trotz durchwachsener Leistung mit 2:1 (0:1) beim 1. FC Köln durch. Dabei drehte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai durch Treffer von Franziska Harsch (27.) und Laura Wienroither (77.) nach einem Rückstand (16.) das Spiel, musste am Ende beim Aufsteiger aber nochmal zittern.

Taktik & Personal:

Am 2. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga ging es für die TSG zum 1. FC Köln, für das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai war es nach dem Saisonauftakt gegen den SC Freiburg und dem Playoff-Duell beim FC Rosengard das dritte Spiel binnen neun Tagen. Entsprechend versprach der Hoffenheimer Coach schon vor der Partie beim ambitionierten Aufsteiger, "die Rotationsmaschine anzuwerfen." Sechs Wechsel in der Anfangsformation nahm Gallai vor: In der Viererkette begannen Judith Steinert für Laura Wienroither und die nach ihrer Sprunggelenksverletzung wieder genesene Michaela Specht für Jana Feldkamp. Im Mittelfeldzentrum ersetzten Chantal Hagel und Franziska Harsch die verletzungsbedingt fehlenden Isabella Hartig (Syndesmosebandriss) und Gia Corley (muskuläre Probleme). In der Offensive starteten Petra Kocsán und Nicole Billa für Sarai Linder und Tine De Caigny. 

Der 1. FC Köln ging mutig ins Duell mit der TSG, lief die Hoffenheimerinnen früh an und kam so in der Anfangsphase auch zu guten Ballgewinnen. Die Gallai-Elf wirkte unkonzentriert und schaltete in vielen Situationen zu langsam. So ging es auch durchaus in Ordnung, dass die Gastgeberinnen nach einer guten Viertelstunde in Führung gingen (16.). Auch im Anschluss zeigte sich Köln in den Zweikämpfen bissiger, bei der TSG lief insbesondere im Offensivgang nur wenig zusammen. Erst nach einer Trinkpause in der Mitte der ersten Halbzeit fanden die Hoffenheimerinnen besser in die Partie, erarbeiteten sich schnell ihre erste Chance und nutzten ihre zweite durch Franziska Harsch zum Ausgleich (27.). Der Aufsteiger schaffte es nun nicht mehr, die TSG wirklich unter Druck zu setzen und ließ sich immer wieder in seine Hälfte fallen. Kurz vor der Halbzeit ergaben sich auf beiden Seiten nochmal Möglichkeiten, die bessere für den 1. FC Köln. Manjou Wilde scheiterte in einer Eins-gegen-Eins-Situation aber an TSG-Schlussfrau Martina Tufekovic (45.). 

Deutlich dominanter trat die Gallai-Elf nach der Pause auf. Die Hoffenheimerinnen hatten nun deutlich mehr vom Spiel, waren konzentrierter in ihren Kombinationen und strahlten auch nach vorne mehr Gefahr aus. Der 1. FC Köln attackierte die TSG nun deutlich später, sodass sich das Spielgeschehen immer mehr in die Hälfte der Gastgeberinnen verlagerte. Der Führungstreffer lag längst in der Luft, als Laura Wienroither in der 77. Minute schließlich das verdiente 2:1 erzielte. Die Schlussphase im Franz-Kremer-Stadion wurde dann aber nochmal wild. Die Kölnerinnen kämpften mit viel Wucht um einen Punktgewinn vor heimischer Kulisse, die TSG verpasste es gleich zwei Mal, den Sack zuzumachen. In der letzten Spielminute musste sich dann einmal mehr Martina Tufekovic auszeichnen, die einen Freistoß mit den Fingerspitzen aus dem Torwinkel fischte (90.). Ihren knappen Vorsprung brachten die Hoffenheimerinnen schließlich über die Zeit, schrammten dabei aber nur haarscharf an einem Unentschieden beim Aufsteiger vorbei. 

 

 

Der Spielfilm

16

0:1. Der 1. FC Köln geht in Führung! Nach einem Ballverlust schaltet der Aufsteiger schnell um und von der linken Seite landet die Kugel an der Strafraumkante bei Mandy Islacker, die direkt abzieht. TSG-Schlussfrau Martina Tufekovic kann den Volleyschuss nicht festhalten und der abgewehrte Ball landet knapp vor der Torlinie, wo Manjou Wilde heranrauscht und das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen schiebt.

26

Die erste gefährliche Aktion der TSG! Die Hoffenheimerinnen befreien sich gut aus dem frühen Druck des 1. FC Köln und Katharina Naschenweng treibt das Leder durchs Zentrum. Ihr Pass wird abgefälscht und erreicht Franziska Harsch, deren Schuss aus 13 Metern aber nicht gefährlich wird.

27

Ausgleich! 1:1! Nach einer kurzen Trinkpause ist die TSG plötzlich besser in der Partie und trifft mit der zweiten Chance zum Ausgleich. Chantal Hagel verlagert im Zentrum gut das Spiel und nimmt die auf rechts mitgelaufene Judith Steinert mit, die unbedrängt flanken kann. Die Kölnerinnen bekommen die Hereingabe nicht geklärt und Franziska Harsch bugsiert die Kugel per Flugkopfball ins rechte Toreck. 

44

Die Chance zur Führung! Jule Brand zieht von der linken Seite ins Zentrum und bedient Judith Steinert, die den Ball direkt in den Strafraum bringt. FC-Torhüterin Manon Klett kommt nicht an die Kugel und Franziska Harsch köpft den Ball am langen Pfosten zurück in die Gefahrenzone. Jule Brand steht einschussbereit am Elfmeterpunkt, doch Schiedsrichterin Miriam Schwermer entscheidet beim folgenden Zusammenprall zwischen Klett und Harsch auf Foul.

45

Fast das 2:1 durch Köln! Nach einem Fehlpass im Spielaufbau steuert Manjou Wilde von halbrechts frei auf Tufekovic zu, den Abschluss ins lange Eck wehrt die Hoffenheimer Schlussfrau mit dem Fuß in höchster Not ab. Glück gehabt!

57

Die TSG im Vorwärtsgang! Jule Brand dribbelt von der linken Seite durchs Zentrum und hat an der Strafraumkante plötzlich freie Schussbahn. In ihren Abschluss wirft sich in letzter Sekunde eine Kölnerin - Ecke!

64

Latte! Nach einem Eckball von Katharina Naschenweng drischt Fabienne Dongus das Leder per Direktabnahme aus zwölf Metern an die Latte. 

77

2:1! Tooooor für die TSG! Jana Feldkamp schickt Jule Brand links in den Strafraum und über Franziska Harsch landet der Ball vor dem Tor bei Laura Wienroither, die aus neun Metern eiskalt zur Führung einschiebt. Jetzt nicht nachlassen!

81

Chance für Köln! Peggy Kuznik bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Gefahrenzone, Tine De Caigny wehrt mit dem Kopf vor die Füße von Ex-Hoffenheimerin Sharon Beck ab, die die Kugel knapp drüber schießt!

82

Das muss der dritte Treffer sein! Vanessa Leimenstoll zieht von der linken Seite ins Zentrum und schließt wuchtig ab, FC-Torhüterin Manon Klett kann den Ball nur ins Zentrum klatschen lassen. Sarai Linder schiebt den Ball aus kurzer Distanz aber freistehend über das leere Tor.

85

Wieder eine Riesen-Chance! Jana Feldkamp setzt nach einem Ballgewinn durchs Zentrum zu einem Gegenangriff an und bedient Tine De Caigny, die die Übersicht behält und den Ball im Strafraum nochmal querlegt. Sarai Linder scheitert an Klett!

88

Glanztat von Tufekovic! Mandy Islacker bringt einen Freistoß aus knapp 30 Metern einfach mal direkt aufs Tor, Tufekovic lenkt das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte!

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben