Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
25.07.2021

TSG unterliegt Freiburg im Testspiel

Im dritten Testspiel der Sommervorbereitung musste sich die TSG dem SC Freiburg mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Im Duell gegen den Bundesligakonkurrenten geriet das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai zunächst in Rückstand (18.), den Neuzugang Tine De Caigny (34.) mit ihrem Debüt-Treffer egalisierte. Im zweiten Durchgang traf Franziska Harsch zur Führung (54.), Freiburg sorgte mit einem Doppelschlag (70., 75.) für den Endstand. Am Dienstag reist die TSG zum Trainingslager in den Westerwald.

Die Hälfte der Sommervorbereitung ist bereits absolviert, am Samstag stand für die TSG mit einem Testspiel gegen den Ligakonkurrenten SC Freiburg eine erste Standortbestimmung auf dem Programm. Die Partie, die kurzfristig ins Schönberg-Stadion nach Freiburg verlegt worden war, weil der Platz in Gündlingen von beiden Mannschaften nicht als bespielbar befunden wurde, begann zunächst ausgeglichen. Die erste Chance gehörte dem Sport-Club, TSG-Schlussfrau Martina Tufekovic fischte den Ball nach einem gefährlichen Kopfball aber noch aus dem Winkel (8.). Anschließend erarbeiteten sich die Hoffenheimerinnen leichte Vorteile, in Führung ging dann aber die gastgebende Mannschaft. Nach einem langen Ball setzte sich SC-Neuzugang Svenja Fölmli im Laufduell durch, steuerte allein aufs TSG-Tor zu und schob die Kugel an Tufekovic vorbei in die Maschen (18.). Fortan übernahm die Gallai-Elf immer mehr das Kommando, Tine De Caigny (19.) und Paulina Krumbiegel (30.) scheiterten mit ihren Abschlüssen aus spitzem Winkel aber beide an Freiburgs Torhüterin Rafaela Borggräfe. Vor der Halbzeit sorgte Neuzugang De Caigny mit ihrem Debüt-Treffer dann aber doch noch für den verdienten Ausgleich (34.). Eine starke Flanke von Gia Corley köpfte die Belgierin wuchtig über die Linie. „Die erste Halbzeit lief richtig gut“, betonte Trainer Gallai. „Wir hätten aus unseren Torchancen aber mehr machen können.“

In den zweiten Durchgang startete die TSG mit acht personellen Änderungen und einer neuen Grundordnung. „Man hat gemerkt, dass uns diese Grundordnung noch nicht so bekannt ist und die Automatismen noch nicht so greifen, wie wir uns das wünschen“, so Gallai. Zwar traf Franziska Harsch zunächst nach einer Ecke von Chantal Hagel per Kopf zur Führung, doch im Anschluss taten sich die Hoffenheimerinnen schwer, wieder richtig ins Spiel zu finden. Die Partie wurde zerfahrener, Freiburg spielte nun mutiger und aggressiver. In der 70. Minute nutzten die Gastgeberinnen einen Fehler in der TSG-Defensive durch Tyara Buser zum Ausgleich, nur fünf Minuten später spielte der Sport-Club eine Umschaltsituation gut aus, die Nia Szenk mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante erfolgreich abschloss. „In diesen Situationen haben wir es Freiburg einfach zu leicht gemacht“, haderte Gallai. „Aber Testspiele sind ja genau dazu da, daraus die richtigen Erkenntnisse zu ziehen. Nun haben wir im Trainingslager die Möglichkeit, genau an diesen Dingen zu arbeiten.“ Von Dienstag bis Samstag wird die TSG in Westerburg im Westerwald weilen, um weiter an ihrer Form für die Saison 2021/22 zu feilen. „Im Fokus wird vor allem die Mannschaftstaktik stehen, wir wollen die Abläufe reinbekommen“, blickt Gallai auf die anstehende Woche. Am Freitag (17.30 Uhr) wird die TSG im Rahmen des Trainingslagers in Ruppach-Goldhausen ein Testspiel gegen Eintracht Frankfurt bestreiten.  

Aufstellung TSG Hoffenheim:

Tufekovic (46. Dick) – Specht, De Caigny (46. Leimenstoll), Krumbiegel (46. Kocsán), Corley, Hartig (46. Hagel), Steinert (46. Linder), Wienroither (46. Degen), Brand (46. Fühner), Feldkamp, Dongus (46. Harsch).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben