Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
07.06.2021

U20 muss trotz Sieg in die Relegation

Trotz eines 3:1-Erfolgs bei den Würzburger Kickers muss die U20 der TSG am 20. und 27. Juni in der Relegation gegen den Sechstplatzierten der Nord-Staffel um den Klassenverbleib in der 2. Frauen-Bundesliga kämpfen. Weil Eintracht Frankfurt zeitgleich am letzten Spieltag ebenfalls drei Punkte holte, reichten der Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker die Treffer von Lisa Drexler (3.), Vanessa Leimenstoll (39.) und Karla Görlitz (61.) nicht für den Sprung auf den fünften Tabellenplatz.

„Wir haben alles gemacht, was wir konnten, und haben einen verdienten Sieg in Würzburg gefeiert“, erklärte U20-Trainer Siegfried Becker nach dem 3:1 (2:1) beim Tabellenvorletzten. „Die Enttäuschung, dass wir trotzdem in die Relegation müssen, ist natürlich riesengroß. Aber wir müssen das jetzt eben annehmen.“ Weil Eintracht Frankfurt sein Parallelspiel gegen den FC Bayern München ebenfalls spät für sich entschied, verpasste die TSG den Sprung auf den fünften Tabellenplatz und damit den sicheren Klassenerhalt. Als Sechster müssen die Hoffenheimerinnen nun am 20. und 27. Juni noch gegen den Vertreter aus der Nord-Staffel um den Verbleib in der 2. Frauen-Bundesliga, die ab der kommenden Saison wieder eingleisig ausgetragen werden soll, kämpfen. Bei den bereits abgestiegenen Würzburger Kickers erwischte die TSG einen Blitzstart. In der 3. Minute brachte Verteidigerin Lisa Drexler die U20 in Führung. Nach einer kurz ausgeführten Ecke rutschte ihr Schuss vom Strafraumeck durchs Getümmel und unter Würzburger Schlussfrau hindurch in die Maschen. „Wir haben recht gut angefangen, der Ausgleich durch Würzburg ging dann aber auch in Ordnung“, so Becker. In der 28. Minute kassierten die Hoffenheimerinnen das 1:1. Nach einer Ecke köpfte Meike Bohn den Ball aus kurzer Distanz freistehend an TSG-Torhüterin Laura Dick vorbei. Noch vor der Halbzeit stellte die U20 in Würzburg auf 2:1. Nach einem guten Ballgewinn schlug Mayalu Rausch eine Flanke in den Strafraum, wo Vanessa Leimenstoll völlig allein auftauchte und die Kugel aus zwei Metern nur noch an Kickers-Torhüterin Lara Wagner vorbeischieben musste.

Im zweiten Durchgang bestimmte die TSG mehr und mehr das Spielgeschehen, bei den Gastgeberinnen schwanden zusehends die Kräfte. Folglich erhöhte die U20 nach einer guten Stunde auf 3:1. Nach einem Pass von Selina Vobian machte Vanessa Leimenstoll auf dem rechten Flügel Tempo und bediente die im Zentrum mitgelaufene Karla Görlitz, die den Ball im Nachsetzen aus kurzer Distanz über die Linie drückte. „Das Ergebnis hätte am Ende aufgrund der zweiten Halbzeit auch noch deutlicher ausfallen müssen“, betonte Becker. Kurz vor Schluss steuerte Vanessa Leimenstoll nach einem Ballgewinn nochmal frei aufs Tor der Würzburgerinnen zu, umkurvte die Schlussfrau, wurde dann aber durch eine auf der Linie klärenden Würzburgerin an ihrem 15. Saisontreffer gehindert. Mit 14 Toren ist die Angreiferin dennoch die erfolgreichste Torschützin der 2. Frauen-Bundesliga Süd, sowohl Ex-Nationalspielerin Mandy Islacker (12) als auch Ingolstadts Ramona Maier (12) mussten sich hinter der 20-Jährigen einreihen. „Der Sieg in Würzburg hat sich leider trotz allem wie eine Niederlage angefühlt“, resümierte Trainer Siegfried Becker. „Jetzt müssen wir noch zwei Mal alles reinwerfen, denn wir treffen sicherlich auf einen guten Gegner.“ Da in der Nord-Staffel noch Nachholspiele zu absolvieren sind, stehen der Kontrahent der TSG sowie die Terminierungen noch nicht fest. Sowohl die U20-Teams aus Wolfsburg und Potsdam sowie Borussia Mönchengladbach könnten noch auf den Relegationsplatz rutschen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben