Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
01.04.2021

Remis gegen Saarbrücken / Ostern in München

Die U20 muss weiter auf ihren ersten Sieg nach dem Re-Start der 2. Frauen-Bundesliga warten. Am Mittwochabend trennte sich die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker mit einem 1:1 (1:1) vom 1. FC Saarbrücken. Den Treffer für die TSG erzielte Karla Görlitz per Foulelfmeter (16.), zuvor waren die Saarländerinnen bereits in Führung gegangen (6.). Am Sonntag (11 Uhr) treten die Hoffenheimerinnen bei der U20 des FC Bayern München an.

Zum zweiten Mal trat die U20 am Mittwochabend im Helmut-Gmelin-Stadion in Sinsheim – vorübergehend die neue Heimspielstätte des Hoffenheimer Zweitligateams – an, zum zweiten Mal musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker mit einem Remis begnügen. „Das Ergebnis geht so in Ordnung“, so Becker zum 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Saarbrücken. „Leider sind wir wieder früh in Rückstand geraten, es war ein ähnliches Bild wie in Andernach und gegen Ingolstadt.“ Schon nach sechs Minuten trafen die Saarländerinnen zum 1:0: Vorausgegangen waren die zwei ersten Eckbälle des Spiels, die die TSG nur unzureichend klären konnte, sodass die Kugel schließlich, nachdem Torhüterin Laura Dick in der ersten Aktion noch klären konnte, aus dem Strafraum-Getümmel über die Linie gedrückt wurde. Auf den frühen Gegentreffer antwortete die U20 zehn Minuten später mit dem Ausgleich. Selina Vobian steuerte in zentraler Position aufs Saarbrückener Tor zu und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Karla Görlitz zum 1:1 (16.). „Dann verpassen wir es leider, in Führung zu gehen“, haderte Becker. Nach einer halben Stunde landete ein Lupfer von Vanessa Leimenstoll nur am Quergebälk, in Folge wurde die Partie, in der sich die TSG nach dem Ausgleich leichte Vorteile erarbeitet hatte, wieder ausgeglichener.

Nach der Halbzeit erwischten die Gäste aus Saarbrücken den deutlich besseren Start, die Hoffenheimerinnen verteidigten eine ganze Reihe von Eckbällen und Freistößen aber konsequent. Eine gute Viertelstunde dauerte die Druckphase der Saarländerinnen, in Folge erarbeitete sich auch die U20 wieder mehr Spielanteile. „Die Mannschaft hängt sich wirklich rein und wir waren auch am Mittwoch wieder keinesfalls schlechter als der Gegner“, betonte Becker. „Am Ende können wir auf der einen Seite froh sein, dass Saarbrücken nicht noch einen Treffer macht, erarbeiten uns auf der anderen Seite aber auch selbst noch Chancen. Wir hoffen, dass wir in den kommenden Spielen in den entscheidenden Szenen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive etwas mehr Glück haben.“

Am Osterwochenende tritt die U20 die Auswärtsfahrt zum Nachwuchsteam des FC Bayern München an. „Definitiv ein anderer Gegner“, erklärt Chef-Trainer Siegfried Becker. Die spielerisch starken Münchnerinnen trafen so wie die TSG nach dem Re-Start bereits auf die SG 99 Andernach (1:2) und den 1. FC Saarbrücken (4:2). Am Mittwoch kam das U20-Team des FC Bayern gegen den 1. FFC Niederkirchen nicht über ein torloses Remis hinaus. Die Begegnung im Sportpark Aschheim wird am Sonntag ab 11 Uhr auf Soccerwatch.tv übertragen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben