Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
29.03.2021

Bittere Niederlage in Andernach / Mittwoch gegen Saarbrücken

Platzverweis und Last-Minute-Gegentor: Die U20 musste sich am Sonntag bei der SG 99 Andernach unglücklich mit 2:3 (2:1) geschlagen geben. Karla Görlitz (16.) und Selina Vobian (19.) trafen nach einem 0:1-Rückstand (12.) für die TSG, die sich ab der 30. Minute in Unterzahl durchkämpfen musste. Andernach nutzte zwei Standards (67., 89.), um das Spiel zu drehen. Schon am Mittwoch (18.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker den 1. FC Saarbrücken in Sinsheim.

Nach dem 3:3 (1:2) gegen den FC Ingolstadt im Helmut-Gmelin-Stadion stand für die U20 der TSG am Wochenende die erste Auswärtsfahrt nach der fünfmonatigen Saison-Unterbrechung auf dem Programm. Bei der SG 99 Andernach startete die Mannschaft von Siegfried Becker im Vergleich zum Ingolstadt-Duell mit zwei Änderungen in der Anfangsformation. Meryem Cal und Leonie Gebert rückten für Mayalu Rausch und Lisa Drexler in die Startelf. Schon nach zwölf Minuten mussten die Hoffenheimerinnen in Andernach einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Angriff über den Flügel erzielte Lisa Umbach mit einem Flachschuss von der Strafraumkante das 1:0 für die Gastgeberinnen. „Anschließend sind wir aber richtig gut reingekommen“, so Becker zum Auftritt seines Teams. „Wir haben im Zentrum die Zweikämpfe gewonnen, haben schnell nach vorne gespielt und haben dann folgerichtig auch zwei Tore erzielt.“ In der 16. Minute zeigte sich Karla Görlitz nach einem langen Ball von Neele Beck hellwach, störte die gegnerische Verteidigerin beim Klärungsversuch und schob die Kugel aus kurzer Distanz an Andernachs Schlussfrau vorbei in die Maschen. Nur drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Nach einer Balleroberung auf der rechten Seite senkte sich eine scharfe Flanke von Selina Vobian ins lange Eck. Auch in Folge spielte die U20 mutig, Vanessa Leimenstoll scheiterte mit einem Abschluss aus dem Strafraum nur knapp (21.). In der 30. Minute nahm die Begegnung für die TSG aber eine unglückliche Wendung: Einen Schubser im Strafraum-Getümmel von Celina Degen ahndete die Schiedsrichterin mit einem Platzverweis. In Unterzahl verteidigten die Hoffenheimerinnen im Anschluss aber konsequent, sodass es mit der 2:1-Führung in die Halbzeit ging.

Auch im zweiten Durchgang zeigte sich die U20 unbeeindruckt und hielt Andernach durch gute Defensivarbeit vom eigenen Tor fern. „Wir haben im Grunde nichts zugelassen, unser Gegner hat spielerisch kaum Lösungen gefunden“, betonte Siegfried Becker. Die Gastgeberinnen erhöhten mit zunehmender Spieldauer zwar den Druck, die größte Möglichkeit vergab Vanessa Leimenstoll aber auf der Gegenseite, als sie die gegnerische Schlussfrau umkurvte, aber die Kugel anschließend nicht im Tor unterbrachte. In der 67. Minute kassierte die TSG dann doch den Ausgleich. Nach einem Freistoß traf Vanessa Zilligen per Kopf zum 2:2. Noch bitterer wurde es für die U20 kurz vor Schluss. Während sich Andernach aus dem Spiel heraus kaum gefährliche Aktionen erspielen konnte, nutzten die Gastgeberinnen erneut einen Standard zum Siegtreffer. Nach einer Ecke landete ein Kopfball zunächst am rechten Pfosten, von dort sprang das Leder an die Beine der machtlosen Amelie Bohnen, die den Ball so über die Linie lenkte. „Das war natürlich mehr als bitter“, musste auch U20-Trainer Becker zugeben. „Man kann kaum von einer verdienten Niederlage sprechen, wenn man dem Gegner trotz einer Stunde in Unterzahl keine Torchancen ermöglicht.“

Schon am Mittwoch haben die Hoffenheimerinnen die Chance auf Wiedergutmachung. Im Helmut-Gmelin-Stadion empfängt die TSG den 1. FC Saarbrücken. „Wir werden die kurze Vorbereitungszeit so gut wie möglich nutzen“, so Becker. „In der Liga hat jede Mannschaft ihre Qualitäten und wir werden wieder jeden Zweikampf annehmen müssen.“ Saarbrücken kassierte am Sonntag seine dritte Niederlage im fünften Saisonspiel. Der U20 des FC Bayern München unterlagen die Saarländerinnen mit 2:4 (0:3). In der vergangenen Spielzeit begegneten sich die TSG und der 1. FC Saarbrücken ebenfalls, das Aufeinandertreffen entschieden die Hoffenheimerinnen mit 3:0 (0:0) für sich.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben