Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
26.10.2020

U16 und U15 siegen und bleiben Spitzenreiter

Mit überzeugenden Heimsiegen haben die U16 und die U15 jeweils ihre Tabellenführung verteidigt. Für die U16 gab es ein 3:0 gegen die U17 der TSG Balingen, für die U15 gar einen 6:1-Erfolg gegen Kickers Offenbach. Die U14 musste hingegen die nächste Niederlage hinnehmen. Weiter ungeschlagen geht die U13 durch die Sonderspielrunde Süd/Südwest. Die U12 verlor deutlich gegen ein Jahr ältere Reutlinger.

U23 | Regionalliga Südwest

FC Gießen – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:2) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:0) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SV Wehen Wiesbaden – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – TSG Balingen 3:0 (2:0)

Im zweiten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Carsten Kuhn feierte die U16 den ersten Sieg und behauptete dadurch die Tabellenführung in der B-Junioren-Oberliga. Die Vorzeichen standen jedoch gar nicht gut, denn Kuhn stand aufgrund einer ganzen Reihe von Ausfällen bei weitem nicht sein gesamter Kader zur Verfügung. So mussten mit Rafail Savvidis, Abba Camara, der jedoch schon einige Partien für die U16 absolviert hat, Salvatore Parisi, Aziz Alagi und Ferdinand Gebert insgesamt fünf U15-Spieler aushelfen. Savvidis und Camara standen in der Startelf, Parisi und Alagi wurden eingewechselt.

Trotz der Ausfälle zeigte die Kuhn-Elf eine überzeugende Partie und bestimmte vor allem in der ersten Halbzeit das Geschehen. Nachdem Innenverteidiger Louis Wagensommer zu Beginn nach einer Ecke noch eine Chance vergeben hatte, traf er in der 16. Minute per Freistoß zum 1:0. Danach hätte vor allem Dennis Arnst erhöhen können. Doch der Rechtsaußen setzte zunächst einen Kopfball über das Tor und vergab dann mit einem Schuss nach Flanke von Hennes Behrens. Mit dem Pausenpfiff fiel dann aber doch noch das 2:0, nachdem Felix Binder und Wagensommer sehenswert vorbereitet und Torjäger Adijat Sefer entschieden verwertet hatte.

In der zweiten Halbzeit hatten Arnst (42.), zwei Mal Behrens (65./69.) sowie der eingewechselte Georgios Kiriakidis (70.) weitere Chancen, ehe Sefer nach Vorarbeit von Arno Schumacher und Behrens mit seinem elften Saisontor im zehnten Spiel den 3:0-Endstand herstellte. Die wenigen Möglichkeiten der Gäste vereitelte TSG-Keeper Tim Philipp in seinem ersten Pflichtspiel im Hoffenheimer Trikot souverän. „Es war ein gutes Spiel der Jungs, die in der ersten Hälfte dominiert und in der zweiten Halbzeit viel Wille und Mentalität gezeigt haben. Von daher habe ich einen verdienten Sieg gesehen“, sagte Kuhn, der sich nun gemeinsam mit seinem Trainerteam und seinen Spielern mindestens eine weitere Woche lang über die Tabellenführung freuen darf.

Hoffenheim: T. Philipp – Wagensommer, Camara (57. Kiriakidis), Hör (68. Parisi), Kaiser, Behrens, Arnst, Savvidis (56. Alagi), Binder (76. Blatt), Schumacher, Sefer.
Balingen: Dogan – Fritz, Loulendo, Hechler, Strobel, Wolf, Neff, Naletilic (50. Morina), Ruckaberle (64. Cutali), Braun, Dzaferi.
Tore: 1:0 Wagensommer (16.), 2:0 Sefer (40.), 3:0 Sefer (78.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – Kickers Offenbach 6:1 (2:0)

Die Erfolgsserie der U15 geht weiter. Gegen die Kickers Offenbach fuhr die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig bereits den sechsten Sieg im siebten Spiel ein und bleibt ungeschlagen. Dabei überzeugten die 2006er der TSG in der ersten Halbzeit vor allem durch ihre Effizienz. Die einzigen beiden Torchancen der ersten 35 Minuten führten gleich zu zwei Treffern: Erst ließ Baton Hajrizaj im Eins-gegen-Eins dem Offenbacher Torwart keine Chance (5.), dann kombinierten sich Tiago Poller und Aziz Alagi sehenswert durch die Reihen der Gäste-Abwehr und Alagi erhöhte auf 2:0 (33.).

In der zweiten Halbzeit legte die Lässig-Elf dann vier weitere Treffer nach. So verwandelte zunächst Poller einen Freistoß direkt zum 3:0 (48.) und Demian Bernsee Villiers erhöhte aus kurzer Distanz auf 4:0 (63.). Unmittelbar danach kamen die Offenbacher zu ihrem einzigen Tor, doch eine weitere Minute später traf TSG-Stürmer Luigi Mignano nach einer Ecke zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich Leonard Krasniqi eine Minute vor dem Ende. „Über die gesamte Spielzeit gesehen war der Sieg auch in der Höhe verdient“, sagte Lässig, dessen Team am Samstag zum Spitzenspiel beim direkten Verfolger VfB Stuttgart antritt.

Hoffenheim: Gebert – Baroudi, Mlinarić, Fuhr, Bernsee Villiers, Poller, Parisi (36. Nnokoson), Hajrizaj (54. Neupert), Alagi (36. Krasniqi), Taschetta (51. Germann), Mignano.
Offenbach: Tsatsis – Steinheil, Salzmann, Cicek (43. Ahmadi), Benstead, Hartig, Fernandez, Kljajic (59. Reibling), Tucker (57. Tuncay), Ackermann (53. Jansen), Schäfer.
Tore: 1:0 Hajrizaj (5.), 2:0 Alagi (33.), 3:0 Poller (48.), 4:0 Bernsee Villiers (63.), 4:1 Reibling (64.), 5:1 Mignano (65.), 6:1 Krasniqi (69.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

FC-Astoria Walldorf – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (0:1)

Die vierte Niederlage in Folge musste die U14 beim 1:2 (1:0) in Walldorf hinnehmen. Gegen die ein Jahr älteren Kontrahenten vom FC-Astoria zeigten die 2007er-Jungs des TSG-Trainerduos Pascal Söll und Manuel Sanchez zwar über weite Strecken eine ordentliche Partie, am Ende aber standen sie abermals mit leeren Händen da.

Dabei überzeugten die TSG-Talente vor allem in der ersten Halbzeit, in der sie kaum Aktionen des Gegners zuließen, früh anliefen und griffig in den Zweikämpfen waren. Immer wieder gelangen dann auch ansprechende Kombinationen, doch das Entscheidungsverhalten im letzten Drittel ließ häufig zu wünschen übrig, wodurch zu selten zwingende Torchancen heraussprangen. Dank eines starken Distanzschusses von Lucien Schimmer nach Ablage von Finn Wyslich gelang dennoch die frühe 1:0-Führung.

Auch die zweite Halbzeit begann vielversprechend mit einer guten Chance für Wyslich, doch neun Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball plötzlich auf der anderen Seite im Tor. Nach einem Ballverlust der TSG konterte der FC-Astoria schnell über die Außenbahn und glich aus. Danach entglitt der Söll/Sanchez-Truppe ein wenig die Partie und die zuvor demonstrierte Sicherheit. Acht Minuten nach dem Ausgleich kam der Ex-Hoffenheimer Selim Sayan nach einer Ecke aus der Distanz zum Abschluss, der Ball wurde abgefälscht und fand seinen Weg ins Tor.

In den verbleibenden 18 Minuten versuchten die Akademie-Talente noch einmal alles, um zumindest noch einen Punkt mitzunehmen. Doch auch viele Aktionen im letzten Drittel, einige Standardsituationen sowie eine Großchance nach einem Eckball in der Schlussminute reichten nicht, um noch das 2:2 zu erzielen. „Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend. Vor allem wenn man den Spielverlauf und die erste Halbzeit betrachtet“, sagte Söll. „In den letzten Spielen fehlt etwas das Selbstverständnis und Selbstbewusstsein, um nach einem Gegentor das Spiel weiter zu bestimmen und wieder in die eigene Richtung zu lenken. Daran gilt es, weiter zu arbeiten.“

Walldorf: Tschunko – Faßmann, Campbell, Günther (36. Sayan), Rott, Waldorf (70.+2 Schwarz), Byci, Tahiraj, Stechel (43. Czeppel), Mepitnjuen (69. Scholz), Söylemez.
Hoffenheim: Hoxhaj – Tubić, J. Eckert, Erlein, Tomsa (64. Muntean), Hetemaj (48. Avdić), Saccento, Siutin, Schimmer, Nkweatta, Wyslich (55. Balonier).
Tore: 0:1 Schimmer (6.), 1:1 Mepitnjuen (44.), 2:1 Sayan (52.).

U13 | Sonderspielrunde Süd/Südwest

Kickers Offenbach – TSG 1899 Hoffenheim 3:12 (0:2, 2:4, 0:3, 1:3)
FSV Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 4:16 (1:4, 1:6, 0:2, 2:4)

Auch am vierten Spieltag der U13-Sonderspielrunde Süd/Südwest war die TSG nicht zu schlagen. Diesmal ging es für die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann auf das Gelände des FSV Frankfurt. Erster Gegner waren aber die Offenbacher Kickers, die in den vier Partien über jeweils 25 Minuten mit 2:0, 4:2, 3:0 und 3:1 besiegt wurden. Im Gesamtergebnis stand gegen die Kickers somit ein 12:3-Erfolg.

Auch die Partien gegen den FSV Frankfurt gingen allesamt an die Kraichgauer – und es wurde sogar noch deutlicher. Mit 4:1, 6:1, 2:0 und 4:2 behielten die TSG-Junioren in allen Duellen die Oberhand. Machte als Gesamtergebnis einen 16:4-Sieg.

In allen Spielen überzeugten die U13-Jungs aus dem Zuzenhausener Grundlagenzentrum. Vor allem die Spielfreude und der Mut der 2008er beeindruckte. Die Gegentreffer fielen oft durch individuelle Fehler der Hoffenheimer. „Mit dem vierten Spieltag sind wir alles in allem zufrieden“, sagte Stratmann. „Lediglich vor den Gegentreffern hätten wir oft andere Lösungen finden müssen. Daran werden wir arbeiten müssen.“

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 2:7 (0:1, 0:2)

Über die Spielzeit von drei Mal 30 Minuten traf die U12 der TSG im Grundlagenzentrum in Zuzenhausen auf die U13 des SSV Reutlingen. Dabei trafen die Gäste in den ersten beiden Dritteln jeweils einmal. In der ersten Hälfte des Schlussdrittels glichen Mattia Manduzio und Julian Beyer mit ihren Treffern dann zunächst aus, ehe die Gäste in den letzten sieben Minuten der Partie noch fünf Treffer nachlegten.

Hoffenheim: Eckelmann – Manduzio, Güven, Russo, Pinter, Karakaya, Beyer, Silitra, Schreiweis / Imade, Josipovic, Uslu, Bock.
Reutlingen: Luzzi – Marcard, Enilson, Parmac, Passariello, Matic, Yildiz, Azimir, Schnerring / Gnoss, Yilmaz, Akcay.
Tore: 0:1 Schnerring (12.), 0:2 Matic (45.), 1:2 Manduzio (61.), 2:2 Beyer (72.), 2:3 Matic (83.), 2:4 Schnerring (83.), 2:5 Schnerring (89.), 2:6 Schnerring (90.), 2:7 Schnerring (90.+1)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben