Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
24.10.2020

U17 siegt in Wehen und spielt wieder zu Null

Zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor und auch im fünften Saisonspiel ohne Niederlage: Die Erfolgsserie der U17 ging auch im Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden weiter. Durch den 2:0 (0:0)-Erfolg hält das Team von Trainer Danny Galm weiter Kontakt zur Tabellenspitze. Beide Treffer erzielte U16-Nationalspieler Tom Bischof, der auch einen Elfmeter verschoss.

Auf dem windigen Halberg in Taunusstein-Wehen musste U17-Chefcoach Danny Galm auf seinen Stammkeeper Lúkas Petersson und Innenverteidiger Tim Ottilinger verzichten, die beide bei der U19 in Frankfurt aushalfen. Außerdem fehlte der erkältete Felix Hagmann. Mit Luc Ziegler, Yannis Hör und Hennes Behrens saßen daher drei U16-Spieler auf der Bank.

Das noch punktlose Schlusslicht stellte für die TSG den erwartet unangenehmen Gegner dar. Der SV Wehen Wiesbaden stand tief und suchte sein Heil in langen Bällen und schnellen Umschaltsituationen. Doch die TSG-Defensive agierte von Anfang an aufmerksam und ließ wenig zu. Zwei Mal brach der Nachwuchs des Drittligisten aber doch durch, allerdings konnten sich die U17-Junioren auf ihren Keeper Paul Siegers verlassen, der sein Debüt in der B-Jugend-Bundesliga gab und seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte.

Schiedsrichter lässt Elfer wiederholen

In der Offensive versuchte die Galm-Elf, geduldig die Lücke im dichten Wehener Abwehrverbund zu finden. Die erste gute Hoffenheimer Möglichkeit hatte Stürmer Cem Demir, der aus sechs Metern am starken Wehener Keeper Tim Nieschler scheiterte. Auch für Elias Prosic war bei einer guten Schusschance Endstation bei Nieschler.

Kurz darauf war es erneut Prosic, der zum Schuss kam. Der Abpraller landete bei Tom Bischof, der am Trikot gehalten wurde, woraufhin der Schiedsrichter Johannes Liedtke auf Strafstoß entschied. Den schnappte sich der Gefoulte selbst. Bischofs Chip-Ball landete auch im Tor, doch Liedtke ließ den Elfmeter wiederholen, da TSG-Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Bischofs zweiter Versuch klatschte dann an die Latte. „Das war sehr unglücklich, weil wir das Tor zu diesem Zeitpunkt sehr gut hätten gebrauchen können“, sagte Galm.

Geduld zahlt sich aus

In der Halbzeitpause wies der angehende Fußballlehrer seine Mannschaft darauf hin, weiter mit viel Geduld zu spielen und nicht hektisch zu werden. Defensiv überzeugte die TSG weiterhin voll und ganz. Die Dreierkette um Thomas Bauer, Noah Nnaji und Tim Drexler stand hervorragend und ließ keine weitere Möglichkeit der Gastgeber mehr zu.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff fiel zudem die beruhigende Führung: Demir hatte schön vorbereitet und mit einem Pass ins Zentrum Bischof in Szene gesetzt, der mit seinem zweiten Saisontor das 1:0 erzielte. Nur acht Minuten später flankte Leon Leuze nach einem Eckball ins Zentrum. Der Ball landete abgefälscht elf Meter vor dem Tor erneut bei Bischof, der sich nicht lange bitten ließ und erneut traf. Doppelpack für den U16-Nationalspieler.

Nächste Woche Topspiel gegen 1860

Der SV Wehen musste nun mehr wagen, was der Galm-Elf wiederum Räume verschaffte. Doch beste Chancen durch Demir sowie die eingewechselten Fabian Wagner und George Iorga blieben ungenutzt, sodass es am Ende beim 2:0 blieb.

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft zeigte sich Galm nach der Partie einverstanden: „Defensiv standen wir heute sehr gut. Vorne hätten wir zwar noch mehr Tore machen können, aber insgesamt bin ich zufrieden, denn wir haben viel Geduld gezeigt und wieder zu Null gespielt. Unser Offensivspiel werden wir nun noch weiter verfeinern.“

In der Tabelle verbesserte sich die TSG-U17 auf den vierten Platz. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Augsburg beträgt weiterhin zwei Zähler. Nächste Woche Samstag kommt dann der Tabellenzweite 1860 München zum Topspiel in die Akademie-Arena nach Zuzenhausen.

 

SV Wehen Wiesbaden – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0)
Wehen: Nieschler – Arnhold (63. Jonuzi), Kavira, Eckhardt (53. Acun), Urbich (63. Koch), Ruklic, Luft, Kohlstadt, Paliatka, Sowa, Iosifidis (53. Gross).
Hoffenheim: Siegers – Drexler, Nnaji, Bauer, Tamarez (55. Iorga), Haskaj, Weik, Leuze, Prosic (41. Perrone), Bischof (70. Liyew), Demir (55. Wagner).
Tore: 0:1 Bischof (43.), 0:2 Bischof (51.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Johannes Liedtke (Ennepetal). Karten: Gelb für Luft. Besonderes Vorkommnis: Bischof verschießt Foulelfmeter.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben