Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
24.02.2020

U20 schlägt Wolfsburg

Die U20-Frauen sind mit einem Sieg in die Rest-Saison in der 2. Bundesliga gestartet. Gegen das Nachwuchsteam des VfL Wolfsburg traf Lina Bürger in der 52. Minute zum Sieg. Das Duell mit dem Tabellenzweiten verlief über weite Strecken ausgeglichen, für leichte Vorteile im zweiten Durchgang belohnte sich die TSG am Ende mit drei Punkten und rückte auf den vierten Rang vor.

Die Erleichterung über den guten Start in die Rest-Saison in der 2. Bundesliga war den U20-Frauen am Sonntagmittag anzumerken. Mit dem Nachwuchsteam des VfL Wolfsburg, das auf dem zweiten Tabellenplatz überwinterte, erwartete die TSG direkt eine schwere Aufgabe. Noch dazu plagten Siegfried Becker und Lena Forscht Personalsorgen. „Wir hatten Glück, dass uns gleich vier Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader zur Verfügung standen“, freute sich das U20-Trainerduo über die Unterstützung. „Das hat uns zugegebenermaßen schon sehr geholfen.“ Katharina Naschenweng, Lina Bürger, Judith Steinert und Jennifer Klein rückten in die Anfangsformation, außerdem feierte U17-Spielerin Enya Wolf in der Innenverteidigung ihr Zweitliga-Debüt. Bei starkem Wind starteten die Gäste aus Wolfsburg druckvoll ins Spiel und störten die Hoffenheimerinnen schon früh im Spielaufbau. Die TSG tat sich schwer, gegen die aktiven Wölfinnen Lösungen zu finden, verhinderte es aber weitestgehend, den Gegner zu gefährlichen Torabschlüssen kommen zu lassen. In der Offensive setzte die U20 immer wieder zu guten Angriffen an. So entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz in St. Leon ein enges Spiel, bei dem beide Teams im ersten Durchgang die Möglichkeit zur Führung hatten, doch Wolfsburg scheiterte zwei Mal und auch Jennifer Klein (30.) und Sonja Merazguia (41.) verpassten das 1:0. „Das Remis ging zur Pause in Ordnung“, resümierten Becker und Forscht. „Wir haben gegen einen guten Gegner konzentriert gespielt.“

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Hoffenheimerinnen. Immer wieder setzten sich Lina Bürger und Judith Steinert auf dem rechten Flügel gut durch, die Hereingaben fanden dann jedoch meist keine Abnehmerin. In der 52. Minute belohnte sich die TSG für ihren engagierten Auftritt. Jennifer Klein bediente Luca von Achten, die auf der linken Seite in den Strafraum zog und für die mitgelaufene Bürger querlegte, die das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Auch im Anschluss erarbeitete sich die TSG Feldvorteile. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld entschieden die Hoffenheimerinnen für sich, nur selten wackelte die neu formierte Defensive der TSG. „Wir waren sehr zufrieden mit der Leistung“, lobten Becker und Forscht. „Im zweiten Durchgang hätten wir sogar noch nachlegen können.“ Statt Wolfsburg in der Schlussphase nochmal am Ausgleich schnuppern zu lassen, spielte die U20 souverän und Luca von Achten (81.), Jennifer Klein (87.) und Vanessa Leimenstoll (90.) hatten den zweiten Treffer auf dem Fuß. „Wir haben uns die drei Punkte unter dem Strich insbesondere aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient“, betonten Becker und Forscht nach dem knappen 1:0-Erfolg. Mit 26 Punkten rückten die Hoffenheimerinnen in der Tabelle der 2. Liga sogar auf den vierten Platz vor, nur drei Zähler beträgt nun der Rückstand auf den Zweiten aus Wolfsburg.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben