Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
20.02.2014

Auftakt in Jena: Kampfgeist wird gefragt sein

Nach der Winterpause und der sechswöchigen Vorbereitung geht es für die 1899-Frauen wieder in der Bundesliga los. Trainer und Mannschaft sind bereit für das Spiel beim FF USV Jena (Sonntag, 23. Februar, 14 Uhr), das das letzte Spiel der Vorrunde ist. Die Rückrunde beginnt eine Woche später am 2. März mit der Partie beim VfL Sindelfingen.

„Wir freuen uns, dass es los geht und wir wieder um Punkte spielen“, sagt Trainer Jürgen Ehrmann. Die intensive Vorbereitung überstand das Team zwar nicht ganz ohne Ausfälle. Trotz allem hat das Trainerteam eine große Auswahl für den 18-köpfigen Kader, der die Reise nach Jena antreten wird.

Lediglich im Angriff wird die Personaldecke dünner. Neben Susanne Hartel, die bereits die letzten beiden Ligaspiele verpasste, fehlt nach ihrem Kreuzbandriss nun auch noch Silvana Chojnowski. Zusätzlich muss die TSG auch auf Neuzugang Tiffany Cameron verzichten. Die 22-Jährige musste das Training am Mittwochvormittag abbrechen. Die vermutete Diagnose eines Bänderrisses im Sprunggelenk hat sich bestätigt.

Ein Spiel für Kämpferinnen

Wer am Sonntag in der ersten Elf stehen wird, ist ungewiss. Alle Spielerinnen haben noch drei Trainingseinheiten Zeit, sich zu präsentieren und für die Startelf zu bewerben. Nur so viel verrät Ehrmann: "Es gibt verschiedene Varianten, aber es werden sicher diejenigen mehr gefragt sein, die über den Kampf ins Spiel kommen.“

Den kommenden Gegner erwartet Ehrmann, der am Sonntag seinen 53. Geburtstag feiert, kampfstark und robust. „Sie haben schon einigen großen Teams enorme Probleme bereitet“, so der Coach. Der USV hat gegen Potsdam und Wolfsburg unentschieden gespielt. „Sie stehen nicht umsonst auf dem fünften Platz.“

„An unsere Grenzen bringen“

Der Abstand zur Spitzengruppe um Frankfurt, Wolfsburg und Potsdam beträgt allerdings bereits neun Punkte, der auf den ersten Abstiegsplatz lediglich sechs Zähler. Mit einem Sieg in Jena würde Hoffenheim die Lücke zum Mittelfeld schließen und abgesehen von drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf auch seinem Trainer eine Geburtstagsfreude bereiten.

Über das Geschenk würde sich Ehrmann freuen, bleibt aber vorsichtig: „Jena wird uns an unsere Grenzen bringen. Wir müssen 90 Minuten Vollgas geben und hochkonzentriert spielen“, erklärt der TSG-Trainer. Dann könnte es für die TSG-Frauen ein guter Auftakt werden.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben