Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
14.01.2013

Frauen: Turniersieg beim DBL-Cup in Montabaur

Hoffenheims Frauen sind siegreich ins neue Jahr gestartet. Beim 7. DBL-Cup in Montabaur sicherte sich 1899 Hoffenheim den Turniersieg und erfüllte damit die Erwartungen des Veranstalters, denn der Zweitligist wurde als Favorit auf den Sieg gehandelt. Seinen ersten Einsatz im Trikot Hoffenheims hatte der japanische Winterneuzugang Mana Iwabuchi und erzielte dabei fünf Tore.

Nach den ersten drei Trainingseinheiten in der Halle, bei denen unter anderem eine Bewegungsanalyse mit Hoffenheims Hauptsponsor adViva durchgeführt wurde, nahmen die Kraichgauerinnen als einer von zwei Zweitligisten am gut organisierten Hallenturnier teil. Während die Daheimgebliebenen mit Co-Trainer Jürgen Grimm eine Trainingseinheit in der Halle absolvierten, spielten Susanne Hartel, Mana Iwabuchi, Janina Meißner, Christine Schneider, Vanessa Giangrasso, Annika Eberhardt, Madita Giehl, Anne Fühner, Sabine Stoller, Kristina Kober und Anke Preuß um den Turniersieg.

Zum Auftakt traf Hoffenheim auf Gastgeber Montabaur und entschied das Spiel mit 2:0 für sich. Im zweiten Gruppenspiel folgte mit einem 7:1 über den FCR 2001 Duisburg II der höchste Sieg, die Partien gegen den TSV Schott Mainz und die zweite Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen gewann Hoffenheim jeweils mit 5:1. Als souveräner Gruppensieger zog das Team um Trainer Jürgen Ehrmann ins Halbfinale ein und traf dort auf die SG Eintracht Wetzlar, Zweitplatzierter der Gruppe B. Mit einem klaren 5:0-Erfolg schaffte Hoffenheim den Sprung ins Endspiel und bekam es dort mit dem FSV Jägersburg zu tun. Der Regionalligist machte es den Hoffenheimerinnen schwer und hielt gut dagegen. Am Ende setzte sich aber doch der Favorit durch und feierte dank eines 3:2 den Turniersieg.

„Das Team hat teilweise wunderschöne Kombinationen gezeigt und tolle Tore erzielt“, lobte Coach Ehrmann, der dabei aber nicht die beiden Torhüterinnen Kober und Preuß vergaß. „Unsere Torhüterinnen haben gut mitgespielt und einige starke Paraden gezeigt.“ Ebenso zufrieden waren die Trainer Ehrmann und Kai Altig mit dem ersten Einsatz Iwabuchis: „Sie kam von Spiel zu Spiel besser zurecht und überzeugte mit fünf Toren und einigen Vorlagen.“ Neben den fünf Treffern von Iwabuchi traf auch Susanne Hartel fünf Mal. Janina Meißner, Vanessa Giangrasso und Christine Schneider erzielten jeweils vier Tore, Annika Eberhardt drei und Madita Giehl sowie Anne Fühner waren mit je einem Treffer erfolgreich.

Am 27. Januar steht für Hoffenheim das nächste Hallen-Event auf dem Programm. Beim SAP-Cup in Rauenberg, bei dem die TSG im vergangenen Jahr Zweiter wurde, nehmen neben fünf Zweitligisten auch drei Erstligisten teil. In der Gruppe A trifft Hoffenheim auf Titelverteidiger SC Freiburg, den VfL Sindelfingen, den TSV Crailsheim und den Zweitplatzierten des Regio-Cups, der am 26. Januar stattfindet. In der Gruppe B spielen der SC 07 Bad Neuenahr, der 1. FFC Frankfurt II, der SC Sand, der 1. FFC Niederkirchen und der Sieger des Regio-Cups.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben