Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
21.05.2012

Frauen: Erster Sieg gegen die Bayern

In der 2. Bundesliga endete die zweite Saison in der 2. Bundesliga für 1899 Hoffenheim ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis. Bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München ging Hoffenheim am 22. Spieltag mit 3:2 (2:1) als Sieger vom Platz. Die Tore erzielten Christine Schneider mit einem Doppelpack und Tabea Rauschenberger.

Beim Abschiedsspiel von Sophie Howard, Claire Savin und Co-Trainer Hartmut Kaufmann, die den Verein zu Saisonende verlassen werden, musste Hoffenheim auf viele Spielerinnen verletzungsbedingt verzichten. Die 14 Akteurinnen, die fit waren, zeigten aber eine gute Partie und stellten das Trainerteam im Saisonfinale nochmal zufrieden. Die Mannschaft spielte von Beginn an offensiv nach vorne und drückte die Münchnerinnen in deren Hälfte, was bereits nach fünf Minuten mit dem 1:0 belohnt wurde. Claire Savin hatte die Lücke in der Bayern-Abwehr entdeckt, steckte den Ball mustergültig zu Christine Schneider durch, die mit einem trockenen Linksschuss die Führung erzielte. Das Tor widmete Schneider Trainer Kaufmann, mit dem die Mannschaft das 1:0 bejubelte. Nur vier Minuten später lag sich Hoffenheim erneut in den Armen. Leonie Pankratz schickte Annika Eberhardt auf der linken Seite. Deren Hereingabe in die Mitte verwandelte Schneider zum 2:0. In der zwölften Minute stand Sophie Howard kurz vor einem Torerfolg. Nach einem Eckball von Theresa Betz landete ihr Kopfball aber knapp über dem Tor. Die Bayern taten sich im Spiel nach vorne schwer, was vor allem der Tatsache geschuldet war, dass die Kraichgauerinnen trotz des Vorsprungs offensiv nach vorne spielen. Nach einer knappen halben Stunde hatte Savin die Vorentscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber an FCB-Keeperin Fabienne Weber. Statt der 3:0-Führung, fiel in der 33. Minute der Anschlusstreffer für die Hausherrinnen, die bis dahin kaum vor das Tor von Hoffenheims Torhüterin Martina Tufekovic gekommen waren. Auch beim 1:2 waren sie nicht wirklich nahe vor dem Tor, Sarah Puntigams Distanzschuss aus knapp 30 Metern flog allerdings unhaltbar für Tufekovic ins Tor (33.). Die größte Möglichkeit, die Führung wieder auszubauen, hatte Howard nach 37 Minuten. Nach einem Foul an Eberhardt im Strafraum, zeigte Schiedsrichterin Sabine Stadler auf den Punkt. Howard trat an, aber Weber entschärfte ihren Elfmeter mit einer starken Parade.

Der Anschlusstreffer wirkte auf Seiten der Bayern beflügelnd. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie offener, Hoffenheim musste die eine oder andere brenzlige Situation rund um und im eigenen Strafraum überstehen. Bis zur 60. Minute hielt die Abwehr stand, dann gelang Alexandra Szarvas der Ausgleich mit einem Schuss aus 16 Metern. An der Seitenlinie war bei den Verantwortlichen ein kleines Schmunzeln zu sehen. Bisher hatten sich die beiden Teams immer unentschieden getrennt. Fünf Minuten nach dem Ausgleich war es dann aber kein Schmunzeln mehr, sondern Staunen über den Schuss von Tabea Rauschenberger. Nach einer Ecke zog sie aus 20 Metern ab: der Schuss schlug wie ein Strahl im rechten oberen Toreck ein. Es war der schönste Treffer des Spiels und besiegelte den 3:2-Sieg für Hoffenheim. Danach passierte nicht mehr viel, 1899 freute sich über den gelungenen Saisonabschluss und den ersten Sieg gegen Bayern München in der 2. Bundesliga. Mit 48 Punkten beendet Hoffenheim die Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, acht Zähler hinter Meister VfL Sindelfingen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben