Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
FRAUEN
08.05.2022

De Caigny trifft in Bremen zum Sieg

Mit drei Punkten im Gepäck trat die TSG die Heimreise vom letzten Auswärtsspiel der Saison 2021/22 an. Beim SV Werder Bremen siegte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai durch einen Treffer von Tine De Caigny (44.) verdient mit 1:0 (1:0). Im ersten Durchgang ließen die Hoffenheimerinnen dabei mehrere gute Chancen liegen, nach der Pause entwickelte sich eine Partie mit nur wenigen gefährlichen Torabschlüssen auf beiden Seiten.

Die letzte Auswärtsfahrt der Saison 2021/22 führte die TSG am 21. Spieltag nach Bremen. Die Werder-Frauen hatten sich bereits zwei Wochen zuvor den Klassenerhalt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gesichert, entsprechend befreit konnten die Gastgeberinnen aufspielen. Für das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai bestand nach der Niederlage des 1. FFC Turbine Potsdam gegen Eintracht Frankfurt am Samstag zumindest weiterhin die theoretische Chance auf die erneute Champions League-Qualifikation, statt mit dem Rechnen zu beginnen betonte Gallai aber: "Wir wollen jetzt erstmal in Bremen unsere Hausaufgaben machen." Für Martina Tufekovic, die mit einer leichten Knieverletzung passen musste, rückte auf Platz 11 Laura Dick zwischen die Pfosten. Taktisch agierten die Hoffenheimerinnen im 4-3-3. Wie schon gegen Potsdam verteidigten Michaela Specht und Luana Bühler im Zentrum, Katharina Naschenweng auf der linken Seite. Anne Fühner übernahm auf rechts für Sarai Linder, die eine Position nach vorne schob. Im Zentrum startete Isabella Hartig zusammen mit Jana Feldkamp und Chantal Hagel, in der Offensivreihe agierten Tine De Caigny und Nicole Billa neben Linder. 

Die erste Chance der Partie gehörte den Werder-Frauen, einen Abschluss von Tuana Keles entschärfte aber Laura Dick (2.). In Folge hatten die Hoffenheimerinnen deutliche Vorteile, zwei Distanzschüsse verfehlten ihr Ziel nur knapp. Bremen verteidigte bissig gegen den Ball und schaltete dann immer wieder schnell um, die Vorstöße der Gastgeberinnen stellten die TSG-Defensive aber kaum vor Probleme. Die Zweikämpfe entschied die TSG auch im Mittelfeld meist für sich, die Offensivaktionen spielten die Hoffenheimerinnen allerdings nicht konsequent genug zu Ende. Zwar fand die Gallai-Elf sowohl über die Außenbahnen als auch über das Zentrum immer wieder ein Durchkommen, die Hereingaben pflückte Bremens Schlussfrau Anneke Borbe aber sicher aus der Luft und die Schüsse aus der Distanz blieben zu unpräzise. Kurz vor der Pause gelang der TSG dann doch noch der verdiente Führungstreffer. Nach einer Umschaltaktion traf Tine De Caigny zum 1:0.

Auch im zweiten Durchgang blieb die TSG das bessere Team, allerdings fehlte in der Offensive die Zielstrebigkeit, sodass die Begegnung mehr und mehr vor sich hinplätscherte. Die Hoffenheimerinnen sorgten mit ihren Abschlüssen nur selten wirklich für Gefahr vor dem Werder-Tor, auch Bremen konnte kaum Nadelstiche setzen. Nach einer guten Stunde witterten die Gastgeberinnen dann ihre Chance, die TSG doch noch in Bedrängnis zu bringen, die kurze Druckphase überstand die Gallai-Elf aber schadlos. In Folge übernahmen die Hoffenheimerinnen wieder das Kommando, es fehlte nun aber im Spiel nach vorne mehr und mehr die Struktur. In den Schlussminuten wurde Bremen nochmal stärker, aber die TSG-Defensive um die souveräne Torhüterin Laura Dick bereinigte alle Aktionen der Werder-Frauen. "Wir hatten im ersten Durchgang viele gute Ansätze, hätten auch noch das ein oder andere Tor machen können", so Gallai über den 1:0-Erfolg. "Nach der Pause haben dann nach vorne etwas das Tempo und die Präzision in den Aktionen gefehlt." 

 

Der Spielfilm

2

Die erste Chance des Spiels haben die Werder-Frauen! Nach einem Fehlpass am Mittelkreis schaltet Bremen schnell um und Tuana Keles kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Laura Dick ist aber auf ihrem Posten und pariert. 

7

Guter Abschluss von Katharina Naschenweng! Der Schuss vom linken Strafraumeck geht knapp über das Tor. Schade!

19

Wieder ein guter Distanzschuss! Chantal Hagel probiert es aus knapp 20 Metern, ihren wuchtigen Abschluss lenkt Bremens Schlussfrau Anneke Borbe aber um den Pfosten. 

44

1:0 für die TSG! Nach einem Klärungsversuch der Bremer Defensive landet der Ball bei Nicole Billa, die direkt durchsteckt zu Chantal Hagel. Vor dem Strafraum legt die Mittelfeldspielerin nochmal quer zu Tine De Caigny, die das Leder aus elf Metern an Borbe vorbei in die Maschen schiebt. 

55

Bremen mit einem schnellen Gegenstoß! Tuana Keles zieht von der linken Seite in den Strafraum, aus spitzem Winkel setzt die Bremerin das Leder aber ans Außennetz.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben