Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
FRAUEN
25.03.2022

Sieg gegen Jena: Billa mit Viererpack

Vor heimischer Kulisse feierte die TSG am Sonntagabend einen überzeugenden 6:0-Erfolg gegen den FC Carl Zeiss Jena. Gegen das Tabellenschlusslicht der FLYERALARM Frauen-Bundesliga ließ das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai über 90 Minuten nichts anbrennen, bereits im ersten Durchgang sorgten Chantal Hagel (9., 39.) und Nicole Billa (23.) mit ihren Treffern auch auf dem Papier für klare Verhältnisse. Mit einem lupenreinen Hattrick (59. 69., 70.) schraubte Billa das Ergebnis nach der Pause im Alleingang in die Höhe.

Am 18. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga reiste mit dem FC Carl Zeiss Jena das Tabellenschlusslicht in den Kraichgau, in der Hinrunde hatte die TSG den Aufsteiger deutlich mit 5:1 geschlagen. Auch für das zweite Aufeinandertreffen der Saison war das Ziel drei Punkte einzufahren - insbesondere nach den drei Niederlagen in Folge gegen Frankfurt, München und Wolfsburg. Taktisch agierten die Hoffenheimerinnen im 5-3-2, personell änderte Chef-Trainer Gabor Gallai sein Team auf zwei Positionen. Luana Bühler feierte nach dreimonatiger Verletzungspause ihr Startelf-Comeback in der Dreierkette, Isabella Hartig sollte im Mittelfeldzentrum für Akzente in der Offensive sorgen. Judith Steinert und Sarai Linder nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Bei strahlendem Sonnenschein startete die TSG gut ins Spiel, schon in den ersten Minuten kamen die Hoffenheimerinnen gefährlich vor das Tor des FC Carl Zeiss Jena, der sich mit Blick auf das Restprogramm in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bereits vor dem Spiel im Kraichgau nur noch geringe Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen konnte. Ihre ersten beiden guten Chancen ließ die TSG noch liegen, in der neunten Minute sorgte dann Chantal Hagel mit einem abgefälschten Distanzschuss für das verdiente 1:0. Die Gäste konnten das Leder nach Ballgewinnen nur selten in den eigenen Reihen halten, immer wieder eroberte die Gallai-Elf das Spielgerät postwendend zurück. Entsprechend entwickelte sich im Dietmar-Hopp-Stadion eine einseitige Partie, in der die Hoffenheimerinnen immer wieder geduldig ihre Angriffe vorbereiteten und so auch zu weiteren Chancen kamen. In der 23. Minute erhöhte die TSG schließlich auf 2:0. Nach Vorarbeit von Franziska Harsch erzielte Nicole Billa ihren neunten Saisontreffer. Auch in Folge spielten die Hoffenheimerinnen dominant und konzentriert, der FC Carl Zeiss Jena hatte seinem Gegner nur wenig entgegenzusetzen. So ging auch der dritte Treffer der Gallai-Elf völlig in Ordnung, erneut setzte Chantal Hagel den Ball mit einem platzierten Schuss in die Maschen (39.). Mit einer gerechten 3:0-Führung für die TSG ging es in die Halbzeitpause. 

Auch der zweite Durchgang begann mit deutlichen Vorteilen für die TSG, die ihre Gäste nur selten überhaupt die Mittelinie passieren ließ. Zwar versuchten die Jenaerinnen die Räume für ihren Gegner mit kompaktem Verschieben möglichst klein zu halten, die Gallai-Elf kombinierte sich dennoch immer wieder bis vor das Tor des Tabellenschlusslichts. Ihre drückende Überlegenheit nutzten die Hoffenheimerinnen schließlich auch zu weiteren Treffern, im Fokus stand dabei vor allem Torjägerin Nicole Billa. Erst verwandelte die Österreicherin einen Elfmeter zum 4:0 (59.), per Doppelschlag erhöhte sie schließlich binnen weniger Sekunden auf 6:0 (69., 70.). Trotz deutlicher Führung ließ die TSG auch im Anschluss nicht nach, immer wieder spielte sich die Gallai-Elf zielstrebig nach vorne. In der Schlussphase kam dann auch noch Jena zum ersten richtig gefährlichen Torabschluss, doch dank TSG-Schlussfrau Martina Tufekovic endete die Begegnung mit einem leistungsgerechten 6:0 (3:0). "Natürlich tut es richtig gut, endlich wieder gepunktet zu haben", freute sich Gallai. "Wir sind gut ins Spiel gekommen, sind mit der zweiten Chance in Führung gegangen und haben schnell das zweite Tor nachgelegt. Wir konnten dann selbstbewusst aufspielen, hatten richtig gute Ansätze. Durch die ungewohnten Temperaturen konnten wir das Tempo nicht durchgängig hoch halten, aber unter dem Strich können wir mit dem sechs Toren sehr zufrieden sein."

Der Spielfilm

2

Direkt die erste gute Chance für die TSG! Nicole Billa steckt aus dem Zentrum durch für Jule Brand, die sich den Ball an der Strafraumkante nochmal vorlegt, dann aber mit ihrem Schuss an Jenas Schlussfrau Inga Schuldt scheitert. 

9

Toooor für die TSG! 1:0! Luana Bühler bedient aus der Dreierkette die im Zentrum freistehende Chantal Hagel, die das Leder nochmal nach vorne treibt und dann aus 18 Metern abschließt. Ihr Schuss wird von einer Jenaerin unglücklich abgefälscht und landet in den Maschen - keine Abwehrchance für Schuldt. 

11

Das muss das 2:0 sein! Jule Brand setzt sich im Strafraum gut durch und flankt von der Grundlinie ins Zentrum. Dort steht Nicole Billa bereit, köpft das Leder aber freistehend in die Arme von Schuldt. 

23

Das verdiente 2:0! Franziska Harsch lässt im Zentrum gleich mehrere Gegenspielerinnen stehen und bedient die an der Strafraumkante lauernde Nicole Billa. Die Angreiferin legt sich den Ball mit dem ersten Kontakt in den Sechzehner und trifft mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck. 

33

Gut gespielt, aber nicht der dritte Treffer: Isabella Hartig kommt mit Tempo über die linke Seite und legt von der Grundlinie ab für die mitgelaufene Tine De Caigny. Aus zwölf Metern schiebt die Angreiferin den Ball knapp links am Tor vorbei.

39

Das 3:0! Stark! Nicole Billa hat auf der rechten Seite viel Platz und bedient Chantal Hagel, die sich den Ball an der Strafraumkante auf ihren starken linken Fuß legt und den Flachschuss platziert ins rechte untere Eck setzt. 

53

So knapp! Katharina Naschenweng kann von der linken Seite unbedrängt flanken, Tine De Caigny köpft den Ball im Zentrum wenige Zentimeter über das Tor - schade!

59

Elfmeter für Hoffenheim, 4:0 für Hoffenheim! Jule Brand wird im Strafraum von Torhüterin Inga Schuldt zu Fall gebracht und Schiedsrichterin Miriam Schwermer zeigt auf den Punkt. Nicole Billa verwandelt den Elfmeter sicher zum 4:0. 

67

Gute Chance für die TSG! Judith Steinert probiert es aus der Distanz, ihr Schuss streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

69

...und jetzt das 5:0! Chantal Hagel bedient Nicole Billa, die sich im Strafraum nicht zweimal bitten lässt und von halbrechts ins lange Eck trifft. Stark!

70

Zack: 6:0! Die TSG ist gnadenlos! Tine De Caigny stört Jena früh beim Spielaufbau und spitzelt das Leder auf der linken Seite in den Lauf von Katharina Naschenweng. Die Österreicherin bringt den Ball präzise in den Strafraum, wo Nicole Billa einläuft und das Leder aus kurzer Distanz ins Tor schiebt. Viererpack!

86

Jena mit der Chance zum 6:1! Einen Konter nutzen die Gäste fast zum Ehrentreffer, aber erst rettet Martina Tufekovic nach einem Schuss von Samira Sahraoui, dann klärt Luana Bühler eine scharfe Hereingabe in letzter Sekunde.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben