Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
07.02.2022

Kaltenbach und Herdling nehmen am Fußballlehrer-Lehrgang teil

Matthias Kaltenbach, Co-Trainer der Profis der TSG Hoffenheim, und Kai Herdling, Cheftrainer der U23, werden gemeinsam den Fußballlehrer-Lehrgang des DFB absolvieren und die höchste Lizenzstufe der deutschen Trainerausbildung anstreben. Der 68. Fußballlehrer-Lehrgang wird nicht mehr in der Sportschule Hennef, sondern erstmals im DFB-Campus in Frankfurt/Main durchgeführt und Ende Februar mit inhaltlichen Optimierungen beginnen.

Kaltenbach und Herdling haben im Dezember mit rund 60 weiteren Anwärtern die Aufnahmeprüfung abgelegt und nun beide einen positiven Bescheid bekommen. Insgesamt werden 16 Trainer am kommenden Fußballlehrer-Lehrgang teilnehmen. „Wir freuen uns, dass gleich zwei unserer Trainer zugelassen wurden“, sagt Direktor Profifußball Alexander Rosen. „Das ist erneut ein Beleg dafür, dass die TSG nicht nur Spieler-Talente auf das höchste Niveau bringt, sondern eben auch immer wieder sehr gute Trainer entwickelt.“ Mit Julian Nagelsmann, Domenico Tedesco, Frank Kramer und Tayfun Korkut stehen aktuell gleich vier Cheftrainer, die ihre Ausbildung zum Fußballlehrer als Hoffenheimer bestritten haben, in der Bundesliga unter Vertrag.

Im Juni 2020 waren Kaltenbach und Herdling Teil des interimistischen Trainerteams, das die Bundesliga-Profis in die Europa League führte. Der gebürtige Freiburger Kaltenbach stieß im Sommer 2011 als U19-Co-Trainer zur TSG Hoffenheim. Als Nagelsmann im Februar 2016 zu den Profis hochgezogen wurde, übernahm er die U19 als Chefcoach und erreichte mit ihr das Finale um die Deutsche Meisterschaft (3:5 gegen Borussia Dortmund). Seit der Spielzeit 2016/17 gehört Kaltenbach dem Profi-Co-Trainer-Stab an. „Ich habe bei der TSG ab der B-Lizenz in 2013 meine Scheine gemacht und freue mich sehr, jetzt den nächsten Entwicklungsschritt vollziehen zu dürfen“, so der 36-Jährige.

Herdling startete nach seiner aktiven Zeit, die er fast ausschließlich bei der TSG verbrachte (u.a. 25 Bundesliga-Spiele), in der Saison 2016/17 als U23-Assistent in seine Trainer-Laufbahn. Nach Stationen als Chef der U16 und U17 wurde er im Oktober 2020 zum U23-Coach befördert. „Das werden spannende Monate“, fiebert der 37-Jährige dem neu konzipierten Lehrgang entgegen. „Der Erwerb der Fußballlehrer-Lizenz war mein großes Nahziel und dass ich diese Aufgabe nun gemeinsam mit einem TSG-Trainerkollegen angehen kann, ist etwas ganz Besonderes.“ Um seine Fehlzeiten zu kompensieren, haben die TSG-Verantwortlichen vergangene Woche den bisherigen U17-Co-Trainer Aytaç Sulu in die U23 befördert.

Die UEFA hatte bereits 2020 mit ihrer runderneuerten Trainerkonvention den Referenzrahmen für europäische Standards in der Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildung neu festgelegt. Für den DFB hatte das zur Folge, dass diese neuen Standards mit den DFB-eigenen, bereits definierten Zukunftsthemen in Einklang gebracht, in das deutsche Ausbildungssystem integriert und notwendige Anpassungen der Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildung konzeptionell neu erarbeitet werden mussten.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben