Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
25.02.2022

Baumgartner-Doppelpack bringt Derbysieg

Schon wieder ein Spiel gedreht: Lange sah es nach einer Niederlage aus, aber die TSG Hoffenheim konnte in der Schlussphase den VfB Stuttgart mit 2:1 (0:0) besiegen. Vor allem in der ersten Hälfte erspielte sich die TSG zahlreiche Gelegenheiten, verpasste es aber, ein Tor zu erzielen. Stattdessen traf Stuttgarts Wataru Endo, aber Christoph Baumgartner erzielte spät einen Doppelpack und bescherte der TSG den Sieg.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 2:1-Sieg beim VfL Wolfsburg veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf drei Positionen. Die beiden in Wolfsburg gesperrten Florian Grillitsch und Dennis Geiger kehrten zurück wie auch Pavel Kadeřábek, der sein Comeback in der Anfangsformation feierte. Grillitsch bildete gemeinsam mit Benjamin Hübner und Stefan Posch die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann. Auf den Außenpositionen begannen Kadeřábek und David Raum, Dennis Geiger sicherte davor im Mittelfeld ab. Andrej Kramarić sowie Christoph Baumgartner agierten hinter den beiden Spitzen Ihlas Bebou und Georginio.

In der 58. Minute musste die TSG zum ersten Mal wechseln. Geiger konnte nach einer Kopfverletzung nicht weitermachen und wurde durch Sebastian Rudy ersetzt. 20 Minuten vor Schluss wechselte die TSG doppelt: Munas Dabbur und Angelo Stiller ersetzten Bebou und Kadeřábek (70.). Rudy rückte auf die rechte Seite. Zudem sollte Jacob Bruun Larsen wieder als Joker für Gefahr sorgen und ersetzte Georginio (81.).

Szene des Spiels:

Vor dem Anpfiff setzten beide Mannschaften ein wichtiges Zeichen: Gemeinsam hielten sie den Schriftzug „STOP WAR – WIR GEGEN KRIEG“ hoch und positionierten sich klar zum Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Zahl des Spiels: 100

Das 2:1 gegen den VfB Stuttgart war das 100. Bundesligaspiel von Stefan Posch. Der Österreicher absolvierte alle Partien in der höchsten deutschen Spielklasse im Trikot der TSG Hoffenheim.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch, Grillitsch, Hübner – Kadeřábek (70. Stiller), Geiger (58. Rudy), Raum – Baumgartner, Kramarić – Bebou (70. Dabbur), Georginio (81. Bruun Larsen)

VfB Stuttgart: Müller – Stenzel (73. Massimo), Mavropanos, Anton, Ito – Endo, Karazor – Marmoush (86. Tommy), Mangala (37. Förster), Führich (46. Kalajdzic) – Tomas

Tore: 0:1 Endo (58.), 1:1 Baumgartner (85.), 2:1 Baumgartner (90.)

Der Spielfilm

15

Kramarić machte es klasse im Strafraum und flankte in die Mitte. Kadeřábek kam auch zum Kopfball, aber Ito blockte und verhinderte damit wohl die Hoffenheimer Führung.

19

Stuttgart musste in Führung gehen. Tomas war plötzlich rechts durch und hatte die Übersicht am zweiten Pfosten für Führich, der ins leere Tor einschieben musste, aber aus drei Metern nur den Pfosten traf. Durchatmen.

21

Im Gegenzug musste Hoffenheim treffen. Die Flanke von Kramarić war perfekt für Hübner, der freistehend an Müller scheiterte. Kadeřábek traf danach nicht das leere Tor, sondern scheiterte erst an der Latte und dann an Müller.

58

War das bitter. Geiger musste mit einer Kopfverletzung vom Platz getragen werden, die TSG war geschockt und kassierte bei der anschließenden Ecke das 0:1. Endo stand nach einer Ecke komplett blank am zweiten Pfosten und traf.

67

Da war sie die Großchance zum Ausgleich: Raums Flanke fand Bebou, doch der köpfte aus kurzer Distanz am langen Pfosten vorbei. Das hätte der Ausgleich sein können.

85

Was für ein Traumtor: Baumgartner war rechts eigentlich in Flankenposition, zog aber noch in die Mitte und schoss einfach mal mit links aufs Tor. Der Ball landete perfekt im Winkel - Traumtor!

90

Raum mit einem klasse Pass in die Tiefe, Bruun Larsens Flanke wurde nicht richtig geklärt, landete genau bei Baumgartner und der knallte den Ball humorlos unter die Latte. Spiel gedreht, Doppelpack! 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben