Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
FRAUEN
05.12.2021

Heimsieg! TSG überrollt Bremen

Mit einem 7:1 (3:0) gegen den SV Werder Bremen startete die TSG am Sonntagabend im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion in den Endspurt vor der Winterpause. Am 10. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga stellte Jule Brand die Weichen mit einem Doppelpack (14., 16.) früh auf Sieg, Nicole Billa erhöhte noch vor der Halbzeit (45.) auf 3:0. Im zweiten Durchgang sorgten Chantal Hagel (49.), Sarai Linder (65.), Judith Steinert (69.) und Fabienne Dongus (82.) für den auch in der Höhe verdienten Kantersieg gegen chancenlose Bremerinnen, denen zumindest der Ehrentreffer gelang (79.).

Taktik & Personal:

Im letzten Liga-Heimspiel des Jahres empfing die TSG den SV Werder Bremen im Dietmar-Hopp-Stadion, es war der Auftakt in zwei vollgepackte Wochen mit zwei Champions League-Begegnungen und insgesamt drei Duellen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Für die Partie gegen den Tabellenzehnten verzichtete Chef-Trainer Gabor Gallai auf die leicht angeschlagenen Tine De Caigny und Gia Corley, im Vergleich zum Potsdam-Spiel zwei Wochen zuvor ergaben sich so vier Änderungen in der Anfangsformation. In der Rechtsverteidigung übernahm Laura Wienroither für Judith Steinert, die vor der Begegnung für 100 Bundesliga-Spiele geehrt wurde. Franziska Harsch ersetzte Corley, Billa im Angriff De Caigny. Martina Tufekovic übernahm für Laura Dick zwischen den Pfosten.  

Die Gäste aus Bremen starteten engagiert ins Spiel und attackierten die TSG immer wieder früh im Spielaufbau. Die Hoffenheimerinnen fanden gegen den kompakt stehenden Gegner zunächst kaum Räume, die Umschaltsituationen der Werder-Frauen nach Ballverlusten verteidigte die Gallai-Elf aber ohne Probleme. Nach zehn Minuten fand die TSG besser in die Partie, immer wieder schaffte es das Heimteam nun, durch viele Positionswechsel Lücken in die Bremer Defensive zu reißen. Mit einem Doppelpack sorgte Jule Brand schließlich binnen zwei Minuten für eine 2:0-Führung (14., 16.). In Folge taten sich die Hoffenheimerinnen nochmal deutlich leichter und spielten ihren Ballbesitz geduldig aus. Auch für Torgefahr sorgte die TSG ein ums andere Mal, in Strafraumnähe fehlte der Gallai-Elf dann aber zu oft die Zielstrebigkeit im Torabschluss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Nicole Billa mit einem platzierten Flachschuss auf 3:0 (45.). 

Den Schwung des dritten Treffers nahm die TSG mit in den zweiten Durchgang. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff verpasste Nicole Billa knapp das 4:0, dieses erzielte dann aber Chantal Hagel im Anschluss an einen Eckball (49.). Die Hoffenheimerinnen waren den Gästen aus Bremen nun deutlich überlegen. Der Tabellenzehnte lief immer wieder mutig vorne an, doch die TSG spielte sich clever aus dem Druck heraus und hatte dann große Räume. Die Werder-Frauen bekamen kaum Zugriff aufs Spiel und so ergaben sich Chancen im Minutentakt für die Gallai-Elf. Erst traf Sarai Linder nach einer Brand-Flanke zum 5:0 (65.), dann drückte Judith Steinert einen Eckball von Nicole Billa mit dem Kopf zum 6:0 über die Linie (69.). Auf der Gegenseite verkürzte Bremens Spielführerin Michelle Ulbrich nach einem Freistoß aus dem Nichts auf 6:1 (79.). Doch auch bei der TSG trug sich drei Minuten später die Kapitänin in die Liste der Torschützinnen ein, Fabienne Dongus erzielte nach einer Ecke den 7:1-Endstand.

"Unser Plan gegen Bremen ist aufgegangen", freute sich Gabor Gallai. "Wir wollten unseren Gegner im Zentrum packen und kamen auch immer wieder in diese Räume. Die ersten Chancen haben wir dann gleich verwertet, das hat es uns natürlich nochmal ein Stück leichter gemacht. Mit sieben Toren sind wir zufrieden, aber wir wollten unbedingt zu Null spielen, der Gegentreffer ist sehr ärgerlich."

 

Der Spielfilm

14

Tooor für Hoffenheim! Jule Brand bringt die TSG in Führung. Die Werder-Frauen bekommen den Ball an der Strafraumkante mehrfach nicht entscheidend geklärt, Brand lupft das Leder über ihre Gegenspielerin hinweg und taucht frei vor Bremens Schlussfrau Anneke Borbe auf. Aus kurzer Distanz schiebt die 19-Jährige den Ball zum 1:0 ins lange Eck. 

16

...und direkt das 2:0! Fabienne Dongus gewinnt im Zentrum ein Kopfballduell und die TSG spielt sich blitzschnell nach vorne. Chantal Hagel legt vor dem Strafraum nochmal ab für Jule Brand, die von rechts in den Strafraum zieht und das Leder aus zwölf Metern wuchtig in die Maschen drischt. 

18

Jetzt auch Werder mit dem ersten Torabschluss! Rieke Dieckmann wird auf der rechten Seite freigespielt, ihren 16-Meter-Schuss ins kurze Eck lenkt Martina Tufekovic um den Pfosten.

29

Guter Schuss von Hagel! Nach einem Pass von Luana Bühler zieht die Mittelfeldspielerin mit ihrem starken linken Fuß von der Strafraumkante ab, der Ball streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei - Torhüterin Borbe wäre aber womöglich da gewesen. 

35

Das muss das 3:0 sein! Jule Brand legt von der rechten Seite im Strafraum nochmal quer, Laura Wienroither scheitert freistehend aus elf Metern an der gut reagierenden Borbe. 

45

Zack! Noch das 3:0 vor der Halbzeit! Jule Brand bedient Nicole Billa, die sich das Leder 15 Meter vor dem Tor nochmal zurechtlegt und platziert ins lange Eck trifft. Stark!

48

Fast das 4:0! Brand steckt durch zu Billa, die frei vor Anneke Borbe auftaucht. Die Angreiferin umdribbelt Bremens Schlussfrau, wird aber weit nach außen abgedrängt. Von der Grundlinie muss Billa nochmal querlegen und Emilie Bernhardt klärt. 

49

Jetzt aber: Tooooor für Hoffenheim! Die folgende Ecke führt nun doch zum 4:0. Bremen bekommt die Hereingabe im Strafraum nicht geklärt und der Ball landet vor den Füßen von Chantal Hagel, die aus halblinker Position volley abzieht. Der wuchtige Schuss aus 13 Metern schlägt im langen Eck ein. 

54

Wieder eine Riesen-Möglichkeit! Katharina Naschenweng flankt von links in die Gefahrenzone, Nicole Billa setzt das Leder am langen Pfosten knapp neben das Tor.

59

Borbe mit einer Glanztat! Einen Schuss von der eingewechselten Sarai Linder lenkt Bremens Schlussfrau mit den Fingerspitzen über die Latte. 

65

5:0! Tor für die TSG! Jule Brand wird auf der linken Seite freigespielt und kann von der Grundlinie flanken. Sarai Linder läuft am langen Pfosten ein und schiebt das Leder aus kurzer Distanz an Borbe vorbei. 

69

Die TSG hat noch nicht genug: 6:0! Judith Steinert köpft eine Billa-Ecke am kurzen Pfosten über die Linie. Weiter so!

79

Bremen verkürzt auf 6:1. Margarita Gidion bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, Michelle Ulbrich schiebt das Leder aus kurzer Distanz an Martina Tufekovic vorbei. 

82

Toooor für die TSG! Werder bekommt erneut eine Ecke nicht aus dem eigenen Strafraum. Ein Schuss von Judith Steinert wird noch geblockt, im zweiten Versuch versenkt Fabienne Dongus den Ball aus acht Metern aber im linken Eck. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben