Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
11.12.2021

Richards: „Ein unvergessliches Gefühl“

Das sagten die Spieler und Trainer nach dem dramatischen Hoffenheimer 2:1-Sieg beim SC Freiburg.

Oliver Baumann: „Das war ein extrem intensives Spiel auf einem schwierigen Platz. Das hat es nicht einfacher gemacht, aber beide Teams haben sich gut darauf eingestellt. Ich bin einfach nur froh, dass wir gewonnen haben. Das ist eine Wahnsinns-Geschichte nach dem Spielverlauf und so vielen Chancen auf beiden Seiten. Ein Unentschieden wäre auch in Ordnung gewesen, aber wir sind froh, wie es gelaufen ist. Darum heben wir jetzt auch nicht ab. Demut ist der beste Begleiter, unsere Aufgaben werden nicht einfacher. Persönlich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Ich habe Vincenzo Grifo vor dem Elfmeter lange ins Gesicht geschaut. Dann hatte ich eine Ahnung und es ist ein bisschen Glück aber auch Können, weil du ein gutes Timing brauchst. Mit der Quote, dass ich drei der vergangenen sechs Elfmeter gehalten habe, bin ich natürlich auch sehr zufrieden. Und vorn hilft es uns, dass alle gierig auf Tore sind.“

David Raum: „Das ist ein wunderschönes Gefühl, für diese Momente spielt man Fußball: Für Last-Minute-Siege und solche Spielverläufe. Ein 3:0 ist auch gut, aber so ein Spiel ist natürlich Wahnsinn. Das stärkt uns den Rücken und gibt Selbstvertrauen. Es ist auch mal schön, dass wir ein Spiel so gewinnen. Wir wussten, dass Freiburg viele lange Bälle schlagen wird und es eine kämpferische Partie wird. Aus meiner Sicht war der Sieg am Ende verdient. Chris und ich haben heute jeweils unser erstes Bundesliga-Tor erzielt. Das können wir zusammen feiern. Bei meinem Treffer habe ich mir gedacht, dass ich noch ein paar Meter laufen und einfach mal schießen soll. Dass er dann so reingeht, ist natürlich schön. Das war ein fantastisches Gefühl.“

Chris Richards: „Ich habe schon kurz nach dem Spiel viele Nachrichten von Freunden und von meiner Familie erhalten, die mir zu meinem ersten Tor und dem Sieg gratuliert haben. Es war ein richtig gutes Gefühl, das 2:1 zu erzielen. Das Siegtor in der Nachspielzeit in so einem wichtigen Spiel zu erzielen, macht mein erstes Tor noch bedeutsamer. Wir sind richtig gut drauf, dass ich uns dann den Sieg sichern konnte, ist ein unvergessliches Gefühl. Oli Baumann hat uns den Sieg ermöglicht mit dem gehaltenen Elfmeter, wir sind ihm sehr dankbar. Wir trainieren sehr hart und haben nun vier Spiele nacheinander gewonnen, wir fühlen uns gut und freuen uns sehr über die weiteren drei Punkte. Wir fühlen uns wie Brüder und geben alles füreinander auf dem Platz, das sieht man und das zeichnet uns aus.“

Sebastian Hoeneß: „Es war das erwartet intensive Spiel. Wir sind gut reingekommen und sofort in Führung gegangen. Kurz vor dem Ausgleich sind wir leider in Unterzahl, weil Chris Richards draußen behandelt wird. Freiburg hat dann ihre Standardstärke bewiesen. Für uns kam das Gegentor aus dem Nichts. In der zweiten Hälfte war es ein Abnutzungskampf. Vor dem Elfmeter verteidigen wir nicht gut. Oli hält uns dann im Spiel und läutet unsere beste Phase ein. Es war weiter hochintensiv und wir haben in der letzten Sekunde den Lucky Punch gesetzt. Für uns ist es ein großartiger Sieg. Wir sind glücklich.“

Christian Streich: „Es war aus meiner Sicht eine sehr ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten ihre Phasen. Vor dem Eckball, der zum 2:1 für Hoffenheim führt, wird Lucas Höler klar runtergezogen. Es war ein sehr intensives Spiel. Wir sind zufrieden, mit dem was wir zeigen, aber holen daraus zu wenig Punkte. Wir dürfen die engen Spiele nicht so verlieren. Da müssen wir uns an die eigene Nase packen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben