Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
08.11.2021

U20 mit Niederlage gegen Meppen

Die U20 der TSG kassierte am 8. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den Tabellenführer SV Meppen. Das Team von Chef-Trainer Siegfried Becker geriet gegen den Bundesliga-Absteiger schon früh in Rückstand (9.), Meppen erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (27.). Im zweiten Durchgang bot die U20 ihren Gästen zwar lange Paroli, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen und kassierte in der Schlussminute den dritten Gegentreffer (90.).

Die U20 muss weiter auf ihren dritten Saisonsieg warten, dem SV Meppen musste sich das Hoffenheimer Nachwuchsteam am 8. Spieltag mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. „Meppen ist von Beginn aufgetreten wie der Favorit“, so Co-Trainer Rico Weber über die Niederlage gegen den Tabellenführer der 2. Frauen-Bundesliga. „Wir wurden früh attackiert und haben es nur selten geschafft, uns strukturiert über die Mittellinie zu spielen.“ Einen Fehler im Spielaufbau nutzten die Emsländerinnen in der neunten Minute zur frühen Führung. Während der Bundesliga-Absteiger mutig in die Offensive spielte und so die Defensive der TSG immer wieder in die Bredouille brachte, gelangen den Hoffenheimerinnen nur wenige gefährliche Aktionen. „Wir hatten im Offensivspiel kaum Zugriff“, so Weber. In der 27. Minute klärte die U20 einen Angriff des SV Meppen nicht konsequent genug und Alexandra Emmerling traf aus 18 Metern mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0.

Mehr Spielanteile erarbeitete sich die U20 dann aber nach der Pause. „Wir hatten sogar leichte Vorteile“, lobte Co-Trainer Weber. So wurde die TSG auch in der Offensive gefährlicher, in der 61. Minute setzte Laura Haas den Ball mit einem satten Schuss aber knapp neben das Tor. Gut fünf Minuten später bugsierte Linette Hofmann das Leder nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten an die Querlatte. „Wir haben uns durchaus Chancen herausgearbeitet, diese haben aber leider nicht zum Torerfolg geführt“, haderte Weber. In der Schlussminute nutzte Meppen dann gegen immer offener werdende Hoffenheimerinnen einen Konter zum 3:0 (90.). „Wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir auch mit den Top-Teams der Liga mithalten können, allerdings kriegen wir das noch nicht über 90 Minuten auf den Platz“, so Weber. „Wir sind aber optimistisch, dass wir in den kommenden Spielen wieder punkten werden.“ Zwar muss die TSG auch in der kommenden Woche auf die drei U17-Nationalspielerinnen Mara Alber, Anne Reif und Mathilde Janzen verzichten, allerdings feierten gegen Meppen mit Laura Haas und Lisann Kaut gleich zwei Langzeitverletzte ihr Startelf-Comeback.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben