Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
14.11.2021

Revanche geglückt! TSG feiert Kantersieg gegen Leverkusen

Mit einer beeindruckenden Leistung schossen sich die TSG-Frauen am 8. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga zu einem 7:1-Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen. Jule Brand brachte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai früh in Führung (6.), Chantal Hagel (32.) und Gia Corley (45.) münzten die Dominanz der Hoffenheimerinnen noch vor der Pause in weitere Tore um. Im zweiten Durchgang drohte die Begegnung nach einem Treffer von Milena Nikolic (53.) zunächst zu kippen, doch Katharina Naschenweng traf zur Vorentscheidung (57.). Mit viel Spielfreude erarbeitete sich die TSG weitere Tore durch Nicole Billa (63.) sowie erneut Hagel (82.) und Corley (90.).

Taktik & Personal:

Am Mittwochabend liefen die Hoffenheimerinnen noch beim FC Barcelona auf, am Sonntagnachmittag empfing die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai schon das Team von Bayer 04 Leverkusen zum 8. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga im Dietmar-Hopp-Stadion. Gegen die Werkelf-Frauen, denen die TSG zwei Wochen zuvor im Pokal-Achtelfinale unterlag, veränderte Gallai seine Anfangsformation im Vergleich zur Niederlage in Barcelona auf drei Positionen. Franziska Harsch, Chantal Hagel und Gia Corley rückten in die Startelf, Sarai Linder, Jana Feldkamp und Nicole Billa nahmen im Gegenzug zunächst auf der Bank Platz. 

Die Begegnung startete mit einer Großchance für die Leverkusenerinnen, die jedoch ohne Torerfolg blieb. Auf der Gegenseite traf Jule Brand nach Vorarbeit von Gia Corley zur frühen Führung für die TSG (6.). Das 1:0 gab der Gallai-Elf Rückenwind und so waren die Hoffenheimerinnen fortan das bessere Team, starteten immer wieder gute Angriffe und ließen die Offensive der Gäste auf der Gegenseite kaum zur Entfaltung kommen. Verdient erhöhte die TSG nach einer halben Stunde dann durch eine starke Einzelaktion von Chantal Hagel auf 2:0 (32.), noch vor der Pause sorgte Gia Corley per Kopf nach einer Naschenweng-Ecke für das 3:0 (45.) in einer munteren Partie, in der die Hoffenheimerinnen überzeugend dominierten. 

Die Gäste aus Leverkusen, die bereits in der Vorwoche nach einem 0:3-Rückstand gegen den 1. FC Köln nochmal stark zurückkamen, begannen den zweiten Durchgang deutlich mutiger und belohnten sich schnell mit dem 3:1 (53.). Nur eine Minute später verpasste Dóra Zeller nur knapp den Anschlusstreffer. In der 58. Minute sorgte Katharina Naschenweng dann aber nach einem starken Konter für die Vorentscheidung, fünf Minuten später erhöhte Nicole Billa auf 5:1. Die TSG kam nun so richtig ins Rollen und kombinierte sich mit viel Spielfreude durch die gegnerischen Reihen. Zwar ließen die Hoffenheimerinnen dabei vereinzelt ihre eigene Defensivarbeit außer Acht, doch Leverkusen nutzte das nicht zu gefährlichen Aktionen. In der Schlussphase belohnte sich die Gallai-Elf zwei weitere Male für ihren starken Auftritt: Chantal Hagel (82.) und Gia Corley (90.) sorgten mit ihren zweiten Treffern für den 7:1-Endstand. "Tolles Ergebnis, tolles Spiel", freute sich Chef-Trainer Gabor Gallai. "Unter dem Strich waren wir bis auf zehn Minuten nach der Halbzeit sehr dominant, haben uns viele Chancen herausgespielt und unseren Ballbesitz dazu genutzt, viele Aktionen nach vorne zu treiben. Wir haben uns besonders gefreut, dass wir auch viele Tore aus dem Spiel heraus erzielt haben."

Der Spielfilm

6

Toooooor für die TSG! 1:0! Nach einem Pass von Martina Tufekovic behauptet Gia Corley an der Mittellinie gegen zwei Gegenspielerinnen den Ball und steckt durch zur startenden Jule Brand, die an der Strafraumkante die herauseilende Bayer-Schlussfrau Anna Klink umkurvt und den Ball aus kurzer Distanz an zwei Leverkusenerinnen vorbei in die Maschen schiebt. 

13

Schade! Nach einem Eckball landet der Ball bei Chantal Hagel an der Strafraumkante, deren wuchtiger Schuss knapp rechts am Tor vorbeigeht.

32

2:0! Ganz starke Aktion! Chantal Hagel legt sich den Ball an der Strafraumkante an drei Gegenspielerinnen vorbei und taucht frei vor Klink auf. Aus elf Metern schiebt die Mittelfeldspielerin das Leder trocken ins linke Toreck. 

39

Das muss das 3:0 sein! Die Gäste-Defensive ist weit aufgerückt und nach einem Ballgewinn bekommt Gia Corley den Ball in die gegnerische Hälfte gesteckt. Aus halbrechter Position steuert Corley Richtung Strafraum und legt nochmal quer. Tine De Caigny kommt am langen Pfosten freistehend zum Abschluss, schiebt den unglücklich aufspringenden Ball aber aus kurzer Distanz über das Tor. 

45

Jetzt aber: Tooooor für Hoffenheim! Katharina Naschenweng tritt eine Ecke von der rechten Seite in den Strafraum, Gia Corley steht völlig blank und muss nur noch einköpfen. 

51

Knappes Ding! Nach einer Ecke von der linken Seite köpft Milena Nikolic knapp über das TSG-Tor.

52

3:1. Die TSG bekommt einen Angriff von Leverkusen schon an der Mittellinie nicht geklärt, Annika Enderle stürmt auf der rechten Seite Richtung TSG-Tor. Ihr Schuss landet in den Füßen von Milena Nikolic, die aus zwölf Metern für Leverkusen trifft. 

53

Und fast das zweite Gegentor. Dóra Zeller läuft nach einem Pass in die Tiefe freistehend auf Martina Tufekovic zu, die den Abschluss der Ex-Hoffenheimerin mit dem Fuß abwehrt. 

58

4:1! Ganz wichtig! Tooor für die TSG! Nach einer Ecke von Leverkusen fahren die Hoffenheimerinnen über Tine De Caigny einen blitzsauberen Konter, den Katharina Naschenweng freistehend vor Anna Klink mit einem platzierten Schuss zum vierten TSG-Treffer abschließt.

63

Tooooor für die TSG! Leverkusen leistet sich einen folgenschweren Fehler im Spielaufbau: Fabienne Dongus gewinnt in der gegnerischen Hälfte den Ball und bedient Chantal Hagel, die direkt zu Nicole Billa durchsteckt. Die Torjägerin lässt sich die Chance nicht nehmen und drischt das Leder aus 14 Metern unter die Latte. 

82

JAAA! 6:1! Petra Kocsán startet über die rechte Seite einen Angriff, zieht ins Zentrum und bedient Chantal Hagel, die den Ball aus 18 Metern ins rechte untere Toreck zimmert. 

90

Und noch eins! Gia Corley wird auf der linken Seite freigespielt, ihr Querpass wird im Strafraum aber geblockt. Der Ball landet erneut bei der Hoffenheimerin, die das Leder im zweiten Versuch aus zwölf Metern stark ins lange Eck schlenzt. 7:1!

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben