Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
10.11.2021

Verdiente Niederlage beim starken FC Barcelona

In ihrem dritten Gruppenspiel der UEFA Women's Champions League musste sich die TSG beim FC Barcelona mit 0:4 (0:3) geschlagen geben. Gegen den stark aufspielenden Titelverteidiger konnte sich das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai insbesondere im ersten Durchgang kaum befreien, Jenni Hermoso (5.) und Alexia Putellas (19., 33.) sorgten für den Pausenstand. In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Hoffenheimerinnen zwar mehr Spielanteile und kämpften tapfer, hatten Barcelona aber insgesamt wenig entgegenzusetzen. Marta Torrejón sorgte für den Endstand (74.).

Taktik & Personal:

Das nächste Abenteuer in der Königsklasse: Der 3. Spieltag der UEFA Women's Champions League führte die TSG ins Estadi Johan Cruyff des Titelverteidigers FC Barcelona, der seine ersten beiden Spiele gegen den FC Arsenal (4:1) und HB Køge (2:0) gewinnen konnte. Für die schwere Aufgabe beim spanischen Tabellenführer veränderte Chef-Trainer Gabor Gallai seine Startelf im Vergleich zum 5:1-Erfolg beim FC Carl Zeiss Jena auf vier Positionen und stellte auch taktisch erneut um. Im 4-1-4-1 rückte Martina Tufekovic für Laura Dick zurück zwischen die Pfosten. Laura Wienroither und Sarai Linder übernahmen für Judith Steinert auf der rechten Seite, im Zentrum begann die wieder genesene Fabienne Dongus statt Franziska Harsch. 

Die TSG startete nervös in die Begegnung mit dem amtierenden Champions League-Sieger, der hingegen vor Selbstbewusstsein strotzte und die Hoffenheimerinnen schon in den ersten Minuten tief in ihre Hälfte drängte. Die Gallai-Elf kam so auch nur selten überhaupt in Ballbesitz, nach Befreiungsschlägen rollte schnell der nächste Barcelona-Angriff auf das Tor von Martina Tufekovic zu. Einen Freistoß nutzte das Team von Jonatan Giraldez nach fünf Minuten durch Jenni Hermoso zur verdienten Führung, eine Viertelstunde später erhöhte Europas Fußballerin des Jahres Alexia Putellas per direktem Freistoß auf 2:0 (19.). Die Partie im Estadi Johan Cruyff dominierte weiter der FC Barcelona nach Belieben, die TSG schaffte es nur vereinzelt über die Mittellinie und verteidigte die schnellen und kreativen Angriffe ihres Gegners nur mit größter Mühe. Einen Fehlgriff von Martina Tufekovic nutzte der spanische Tabellenführer schließlich zum 3:0 (33.), anschließend parierte die Hoffenheimer Schlussfrau aber zwei Mal stark mit dem Fuß. Kurz vor der Pause kombinierte sich dann auch die TSG mal bis in die Nähe des Strafraums ihres Gegners, allerdings sprangen dabei keine Abschlüsse heraus. 

Mit viel Dampf startete Barcelona in den zweiten Durchgang, die Hoffenheimerinnen überstanden die Anfangsphase nach der Pause aber glimpflich. Auch in Folge blieben die Gastgeberinnen vor 2.068 Zuschauern spielbestimmend, allerdings erarbeitete sich die TSG nun etwas mehr Spielanteile. Der auffälligen Jule Brand gelangen dabei einige gute Vorstöße, zu Torchancen kam es aber weiterhin nicht. Auf der Gegenseite parierte Tufekovic mehrfach stark, in der 74. Minute erhöhte der FC Barcelona dann aber auf 4:0. Die Gallai-Elf kämpfte in Folge tapfer weiter, hatte dem den technisch versierten Spanierinnen aber bis zum Ende nur wenig entgegenzusetzen. 

Der Spielfilm

5

0:1 - Früher Rückstand für die TSG! Lieke Martens bringt einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum und Jenni Hermoso köpft das Leder aus kurzer Distanz an Martina Tufekovic vorbei. 

17

Fast das 0:2! Aitana Bonmatí bedient Lieke Martens aus dem Halbfeld mit einem bärenstarken Pass, an der Strafraumkante nimmt die Niederländerin den Ball nochmal mit, scheitert dann abgedrängt von Katharina Naschenweng aber an der gut reagierenden Tufekovic. 

19

Tor für Barcelona! 0:2. Nach einem Foul von Nicole Billa bekommen die Gastgeberinnen in zentraler Position einen Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen, Alexia Putellas drischt das Leder aus 16 Metern trocken in den linken Winkel.

26

Wieder Barcelona! Nach einem Angriff über die rechte Seite klärt die TSG im Zentrum in die Füße von Martens, die aus 18 Metern wuchtig abschließt. Tufekovic hält!

33

Mist! 0:3. Nach einem langen Ball legt sich Alexia Putellas die Kugel im Strafraum zurecht und schießt das Leder aus zwölf Metern aufs Tor. Der eigentlich ungefährliche Abschluss rutscht Martina Tufekovic unglücklich durch die Beine. 

36

Glück gehabt! Putellas steckt durch zu Aitana Bonmatí, die freistehend aus elf Metern an Tufekovic scheitert. Die TSG-Schlussfrau wehrt den Flachschuss stark mit dem Fuß ab.

45 + 1

Wieder rettet Tufekovic! Nach einem starken Pass von Martens taucht Jenni Hermoso frei vor dem TSG-Tor auf, erneut pariert Tufekovic den Schuss aus elf Metern mit dem Fuß. 

49

Barcelona legt direkt wieder los! Einen Schuss aus 16 Metern von Bonmati fälscht Luana Bühler in letzter Sekunde ab, der Ball knallt vom rechten Pfosten zurück ins Feld und die TSG kann klären.

66

Nach einer Martens-Flanke nimmt Jenni Hermoso das Leder im Strafraum stark aus der Luft, scheitert mit ihrem Volley-Drehschuss aber an Tufekovic. 

72

Tufekovic mit der nächsten Glanztat! Eine Hereingabe von Martens kann die TSG nicht klären und Leila Ouahabi kann aus sieben Metern freistehend abschließen. Der Schuss kommt zu unplatziert und die TSG-Schlussfrau lenkt das Leder mit dem Fuß über die Latte.

74

Jetzt aber das 0:4. Martens kann aus dem Halbfeld flanken, am langen Pfosten taucht Marta Torrejón auf und köpft die Kugel aus kurzer Distanz in die Maschen. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben